neue Weihnachtsmarke 2016 mit Fehlern!

  • Die diesjährige Weihnachtsmarke zu 70 Cents enthält die Worte "Frohe Weihnachten" in mehreren Sprachen. Bei zweien davon hat sich jeweils ein Fehler eingeschlichen. Von der Marke gibt es nassklebende und selbstklebende Exemplare. Welche davon betroffen waren, sagt die Post nicht, da interne Details (die die Sammler wohl nichts angehen!) nicht bekannt gegeben werden. Eine Teilauflage war bereits gedruckt, als der Fehler festgestellt wurde. Obwohl diese Fehldrucke eigentlich nicht zur Verteilung gelangt sein können und vermutlich gleich nach Bemerken vernichtet wurden, rät die DBZ den Philatelisten, ihre Stücke und eingehende Post genauer unter die Lupe zu nehmen.


    Irgendwann wird sicherlich so eine Fehlmarke in irgendeiner Auktion auftauchen, solche Raritäten fanden auch früher immer wieder den Weg von der Druckerei in den Handel, obwohl es nicht vorkommen soll und darf. :jaok:


    Die zwei Fehler auf der ursprünglichen Marke sind:


    1. Kerstfest statt kerstfeest ( großes "K" und nur zwei "e")
    2. Jul mit großem "J" statt kleinem "j"


    Eine der zurückgezogenen Marken mit den Fehlern habe ich im Netz leider nicht gefunden. :(



    Die Marken gibt es bereits seit dem 30.11. zu kaufen!


    Gruß kartenhai


    PS.: Die Post hätte die fehlerhafte Teilauflage ruhig ausliefern sollen, dann hätten die deutschen Sammler auch einmal eine Sensation wie die Amis mit den "Inverted Jenny"-Blocks oder die Finnen mit dem fehlerhaften Comic-Block gehabt! Der Absatz der Marken wäre dann wohl sehr hoch gewesen, wenn jeder nach der seltenen Variante suchen würde. :)

  • Zitat

    Original von kartenhai


    Eine der zurückgezogenen Marken mit den Fehlern habe ich im Netz leider nicht gefunden. :(


    aber ich ;) ;)


    hier vorher und nachher im Vergleich. Wie früher die Suchbilder (Finde den Unterschied)...


    edit: die Reihenfolge ist falschherum. Links ist die tatsächlich verausgabte Marke, rechts die zurückgezogene mit den oben von kartenhai beschriebenen Fehlern

  • @ hallerc4i:


    Toll, daß Du sie noch gefunden hast. :)


    Die Post selbst hütet das ja wie ein Geheimnis, sie müßte sich ja dann schämen, das ein Fehler gemacht wurde.


    Wie ich noch sehe, fehlt bei dem Wort "Swiat" doch kein Häkchen unter dem "a", wie ursprünglich auch beschrieben, dieses Wort ist dann bei beiden Versionen gleich richtig geschrieben (oder gibt es noch eine 3. Abart von dieser Marke?).


    Mal sehen, bei welcher Auktion so ein Fehldruck als erstes auftaucht, für 50.000,- oder 100.000,- EUR ?(


    Der Angestellte der Druckerei, der diesen Fehler als erstes entdeckt hat, ist da wohl in einer Zwickmühle. Soll er oder soll er nicht? Reichtum oder Gefängnis?


    Gruß kartenhai

  • Habe ich da was verpasst oder was ist ein Bogen-Dummy ungestanzte Schalter-Vorlage?


    Von der diesjährigen Weihnachtsmarke mit der Christbaum-Kugel gibt es nicht nur die schon bekannte Rarität mit den 2 Fehlern in der Beschriftung, sondern bei Ebay werden zur Zeit auch so genannte "Dummys" angeboten.


    Kann mir jemand erklären, woher dieser Schrott kommt und zu was der gut ist? Mit Briefmarken hat das doch nichts mehr zu tun?



    Wenn dieses Zeug so billig abzugeben ist, besteht doch sicher auch die Gefahr, daß die jemand ausschneidet und als echt verklebt?


    Gruß kartenhai

  • das sind die Werbezettel, die in den Poststellen am Schalter ausliegen oder am "schwarzen Brett" aushängen. Die Gefahr einer Verwendung als Briefmarke besteht nicht, weil das ein völlig anderes Format ist und weil es keine Stanzung gibt. Aber offenbar spekuliert der Verkäufer darauf, dass sich Käufer finden, die denken (!), sie könnten die Dinger evtl. als Briefmarken missbrauchen.

  • @ Kartenhai
    diese "Werbe-Dummy" gibt es schon seit 2013
    zu diversen Markenheftchen und Folienblättern in Postfilialen.

    Sie werden nicht verkauft und sollen dem Postkunden die
    Markensets näherbringen. ;)
    Gefahr des Missbrauchs besteht nicht, da diese Teile aus
    Plastik und in einem Stück hergestellt werden.
    Und um auch noch die letzte Verwechslungsgefahr auszuschließen
    ist seit einiger Zeit oben das Teil dran. :rolleyes:

  • Österreichische Post hat mal eine dreieckige Briefmarke rausgebracht mit der Staatsbezeichnung "OSTERRREICH". Und? Was ist passiert?
    Quasi nix!
    Nach entdecken des Fehlers wurde die Briefmarke eingezogen und wurden neue ohne dem Fehler gedruckt.
    Der Witz der Geschichte ist aber der gewesen, dass man diese fehlerhafte Briefmarke nach wie vor noch beim Sammlerservice der Post nachbekommen konnte, wieviel man es wollte!

  • Zitat

    Original von kartenhai
    Habe ich da was verpasst oder was ist ein Bogen-Dummy ungestanzte Schalter-Vorlage?


    ...


    Kann mir jemand erklären, woher dieser Schrott kommt und zu was der gut ist? Mit Briefmarken hat das doch nichts mehr zu tun? ...
    Gruß kartenhai


    Es handelt sich hierbei nicht um Schrott. Säulenkatkus schreibt bereits richtig:


    Zitat

    Original von Säulenkaktus
    ...
    Sie werden nicht verkauft und sollen dem Postkunden die
    Markensets näherbringen. ;)
    Gefahr des Missbrauchs besteht nicht, da diese Teile aus
    Plastik und in einem Stück hergestellt werden. ...


    Soweit mir bekannt, lag ein weiterer Grund vor, weshalb die DPAG diese Dummies überhaupt produziert: es kam anscheinend oft genug in der Vergangenheit vor, dass am Tresen in der Postfiliale ausgelegte bzw. festgeklebte Vorlagestücke, bestehend aus echten Briefmarken (Zehnerbogen, Markenheftchen usw.), von einzelnen Kunden gestohlen wurden. Die Dummies, bestehend aus Plastik, lassen sich nicht zur Frankatur verwenden, die Vorlagebriefmarken hingegen schon...


    Gruß
    Pete

  • Nach Angaben der neuesten DBZ könnte der neueste Weihnachtsmarken-Fehldruck bereits im Umlauf sein und jederzeit von einem Sammler in der Tagespost entdeckt werden. :O_O:


    Das Folienblatt mit den selbstklebenden Marken zu 70 Cents war bereits gedruckt, als die Rechtschreibfehler erst entdeckt wurden.


    Da ein Mitglied des Arbeitskreises Markenheftchen in einer unbekannten Postfiliale das Folienblatt prüfen und fotografieren durfte und das Bild davon bereits in einem Infoblatt des Vereins gezeigt hat, ist es wohl sicher, daß dieses Blatt bereits an die Postfilialen verteilt war. Viele dieser Filialen verkauften in der Vergangenheit die Neuheiten, die sie von der Zentale bekamen, sofort am Schalter, auch wenn der Ersttag noch nicht da war. Deshalb gibt es auch immer wieder Fühverwendungsdaten von einigen Neuheiten.


    Die Post selbst gibt zwar über die Angelegenheit keinerlei Auskunft, und so weiß man auch nicht, wieviele der falschen Bögen von den Filialen wieder zurückgeschickt wurden und wieviele bereits verkauft wurden.


    Es heißt also gut aufpasssen bei der eingehenden Weihnachtspost, ob man diese Rarität der Neuzeit nicht auf dem Kuvert sieht.


    Auf den ersten Fund darf man gespannt sein, ich wünsche es allen Forums-Mitgliedern und mir natürlich auch, obwohl ich bei einem Testkauf in meinem Postamt natürlich nur die normale Marke ohne Fehler erwischt habe. :(


    Das Glück, ein ganzes Folienblatt zu erwischen, wird man wohl jetzt nicht mehr haben, da müßte man wohl schon vor dem 30. November die Neuheiten am Schalter gekauft haben, bevor die Filiale den Hinweis bekam, alles zurückzuschicken. Ein paar schlaue Postmitarbeiter, die das irgendwie mitbekommen haben, werden sich wohl auch mit ein paar Exemplaren eingedeckt haben, die dann nach einiger Zeit bei Händlern oder Auktionen für sündteure Preise auftauchen werden.


    Ob auch auf der Rückseite des Folienblattes die dort zusätzlich abgebildete Marke die fehlerhaften Inschriften trug, ist immer noch nicht bekannt.


    Gruß kartenhai

  • Entweder sind die Sammler zu faul, um zu suchen, oder eine der fehlerhaften Weihnachtsmarken 2016 mit den Weihnachtskugeln ist tatsächlich immer noch nicht aufgetaucht? Die DBZ wollte die ersten gefundenen sofort melden, bis jetzt ist noch Fehlanzeige.


    Bei Ebay sind immer mal mehrere dieser Marken aus der Briefpost gestempelt angeboten, schaue mir die immer an, ob nicht eine Rarität darunter versteckt ist, die der Verkäufer nicht gesehen hat, manchmal werden solche Portomarken auch von Nichtsammlern aus der Tages- oder Firmenpost aufgehoben und dann in Mengen bei Ebay verscherbelt.


    Mal schauen, wann der erste Fehldruck endlich mal auftaucht, wahrscheinlich erst im Hochsommer, wenn keiner mehr an Weihnachten denkt ?(



    Gruß kartenhai