Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Vorphilatelie » Europa » 1803: Brief aus Sevilla nach Nürnberg » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen 1803: Brief aus Sevilla nach Nürnberg
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
traumsand traumsand ist männlich
neues Mitglied




Dabei seit: 04.11.2016
Wohnort: Schwarzenbek



1803: Brief aus Sevilla nach Nürnberg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann mir jemand bei diesem Brief bei der Deutung der Taxierung behilflich sein?

- Abgangsort ist Sevilla (Andalusien, Spanien)
- Nürnberg müßte zu diesem Zeitpunkt wohl noch Reichsstadt gewesen sein

die Taxvermerke würde ich als "12" (in rot) und "45" (in braun) deuten

Viele Grüße,
André

Dateianhang:
jpg 7S7J2566-2.jpg (410 KB, 84 mal heruntergeladen)
19.11.2016 15:27 traumsand ist offline E-Mail an traumsand senden Beiträge von traumsand suchen Nehmen Sie traumsand in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein



RE: 1803: Brief aus Sevilla nach Nürnberg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo traumsand,

leider nein, im Postvertrag zwischen Thurn & Taxis und Frankreich aus dem Jahre 1801 (Postvertragsprojekt des DASV) habe ich zwar einen Hinweis auf den französischen Portoanteil für Briefe nach Andalusien gefunden, sie passen aber leider nicht zu den 45 (lese ich auch). Vielleicht habe ich aber auch etwas übersehen.
http://www.dasv-postgeschichte.de/pdf/18...ebersetzung.pdf

Nürnberg war übrigens bis 1806 freie Reichsstadt.

Viele Grüße
DKKW
19.11.2016 16:05 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
traumsand traumsand ist männlich
neues Mitglied




Dabei seit: 04.11.2016
Wohnort: Schwarzenbek

Themenstarter Thema begonnen von traumsand


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo DKKW,

erst einmal vielen Dank für Deine Mühe. Wenn ich den Postvertrag richtig deute, wurde zwischen T&T und Frankreich im Paket abgerechnet. D.h. die darin genannten Gebühren finden sich nicht auf den Briefen wieder.

Nürnberg wurde dem Rayon 3 zugerechnet, mit Austauschpunkt Kehl

Rote Taxziffern sind mir aus Frankreich nicht bekannt, daher vermute ich, die französische Gebühr betrug 45 décimes.

Viele Grüße
André
19.11.2016 22:24 traumsand ist offline E-Mail an traumsand senden Beiträge von traumsand suchen Nehmen Sie traumsand in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Vorphilatelie » Europa » 1803: Brief aus Sevilla nach Nürnberg
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! www.bjoerngerlach.eu



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum