Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Europa » Russland Postzensur 1914 - 1917 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (22): « erste ... « vorherige 20 21 [22] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen Russland Postzensur 1914 - 1917
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
northstar northstar ist männlich
erfahrenes Mitglied




images/avatars/avatar-1047.jpg

Dabei seit: 23.03.2008
Wohnort: SPb
Herkunft: HH



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo 241264hsv-fan,

Kosoy behandelt in dem von mir öfters erwähnten Artikel nur die Petrograder Zensur und bezieht sich leider nicht auf das (weitere) Umland.

Glückwunsch zur Entdeckung!

__________________
Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas.
05.03.2017 03:01 northstar ist offline E-Mail an northstar senden Homepage von northstar Beiträge von northstar suchen Nehmen Sie northstar in Ihre Freundesliste auf
Literatur (11)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Okay und danke.
Dem setze ich noch eins drauf und zeige eine weitere Ansichtskarte. Diese wurde ebenfalls in Pytalowo aufgegeben (20.12.1916) und zensiert. Diemals trägt sie den dreizeiligen Zensurstempel Geöffnet Militärzensur - Pytalowsker Militär - zensor Nr. 3..
Was mich etwas wundert, ist, das von dieser Zensurstelle, welche wenigstens ein Jahr geöffnet und mindestens zwei Zensoren im Dienst hatte, bisher kein Stempel bekannt war.

Dateianhänge:
jpg 0 - 1Zebrala 001.jpg (229,07 KB, 127 mal heruntergeladen)
jpg 0 - 1Zebralb 001.jpg (290 KB, 122 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von 241264hsv-fan: 05.03.2017 07:53.

05.03.2017 07:38 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nach langer Zeit kann ich mal wieder einen Petrograder Zensurstempel der Speeckaert-Type 7 zeigen. In diesem Fall handelt es sich um den Zensor Nr. 64. Außerdem befindet sich auf der Karte noch der Stempel Speeckaert Type 3.

Dateianhänge:
jpg 0 - 1Zebrasta 001.jpg (292 KB, 105 mal heruntergeladen)
jpg 0 - 1Zebrastb 001.jpg (109 KB, 105 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
29.03.2017 00:34 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Postkarte aus Bulgarien, 1915
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

seit dem 3.1.2017 musste 241264hsv-fan in diesem thread den Alleinunterhalter spielen, da ich einfach kein neues Material beisteuern konnte und sich bislang offenbar kein weiteres Forumsmitglied von unserer Begeisterung für russische Zensurstempel anstecken ließ. 241264hsv-fan hat diese Rolle mit Bravour gemeistert und viele schöne und seltene Belege/Zensurstempel gezeigt.

Ich kann jetzt endlich auch mal wieder etwas zeigen, noch dazu einen Beleg der mir in meiner Sammlung noch fehlte, nämlich aus dem Bereich "incoming mail" eine Postkarte aus Bulgarien nach Russland . Dies war nur vom Kriegsausbruch 1914 bis zum Kriegseintritt Bulgariens auf Seiten Deutschlands und Österreich-Ungarns am 14.10.1915 möglich.

Die mit einer 10 Stotinki Marke der Freimarken-Ausgabe 1911 (Zar Ferdinand in Admiralsuniform) frankierte Postkarte lief von Warna, 25.1.1915 nach Odessa. Die Marke ist leider beschädigt. In Odessa durchlief die Karte die russische Postzensur. Dies ist durch den Ra2-Stempel "D.Z. No.18" in rot dokumentiert (Speeckaert Nr. 1,häufig).

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Russland Zensur, Postkarte aus Bulgarien nach Odessa, 1915.jpg (453 KB, 92 mal heruntergeladen)
30.03.2017 22:10 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Glückwunsch, das du auch mal wieder etwas bekommen konntest. Allerdings lasse ich dich nicht alleine, sondern werde heute und in den nächsten beiden Tagen noch drei schöne und seltene Belege zeigen.
Der heutige Kartenbrief wurde in Twer aufgegeben und durchlief anschließend die Zensur in Reval. Obwohl der Zensurstempel Speeckaert Type 3 - hier in lila - fast zwei Jahre in Gebrauch war, kommt er nur selten vor.

Dateianhang:
jpg 0 - 1Zebrare 001.jpg (286,05 KB, 89 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
30.03.2017 22:32 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie versprochen kommt heute ein weiterer Beleg zum Vorzeigen.
Die Karte aus Krasnostaw lief 1915 nach Frankreich. Die Zensur erfolgte in Minsk. Der Zensurstempel ist ähnlich dem Speeckaert Type 28. Den Namen des Zensors - K. S. GRINEVITSCH LEVTSCHUK - habe ich aber in keiner Type gefunden.
Rückseitig befinden sich zwei größere überklebte Stellen. Wurde dieses durch die Zensur durchgeführt?

Dateianhänge:
jpg 0 - 1Zebramia 001.jpg (267,42 KB, 79 mal heruntergeladen)
jpg 0 - 1Zebramib 001.jpg (289,36 KB, 77 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
31.03.2017 21:15 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt zeige ich den vorerst letzten Brief. Es handelt sich um einen vorgedruckten Geschäftsbrief vom 6.2.1916 aus Moskau über Witebsk nach Finnland. Der Zensurstempel Geöffnet Militärzensur / Witebsker Militärzensor Nr. 22 ist bei Speeckaert ebenfalls nicht gelistet.

Dateianhang:
jpg 0 - 1Zebrawit 001.jpg (349 KB, 69 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von 241264hsv-fan: 01.04.2017 11:28.

01.04.2017 11:26 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Postkarte aus Odessa nach Warna/Bulgarien, 1915
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

bei mir gibt es noch einmal Bulgarien zu sehen, dieses Mal eine Postkarte aus Odessa ins bulgarische Warna aus dem Jahr 1915. Postsendungen aus Russland nach Bulgarien konnte ich schon einige wenige präsentieren.

Die Karte wurde am 14.3.15 in Odessa abgestempelt. Als Zensurstempel wurde der sehr häufige Ra2-Stempel "D. Z. No. 38" in rot abgeschlagen (Speeckaert Type 7). Außerdem ist der bulgarische Ankunftstempel " Warna 25. III. 915" abgeschlagen.

Briefe von und nach den Balkanländern sind nach wie vor nur selten im Angebot der Händler und nicht leicht zu finden.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Russland Zensur, Postkarte nach Bulgarien, 1915.jpg (479 KB, 54 mal heruntergeladen)
07.04.2017 22:54 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute kann ich mal wieder einen neuen Beleg zeigen. Die Karte aus dem November 1917 wurde in Pjatigorsk Terek (Stempel vom 28.11.) aufgegeben und lief über Odessa nach Paris.
Der Zensurstempel weist den gleichen Text wie die Speeckaert Type 12 auf. Jedoch hat dieser Stempel eine andere Schrifttype und ist in dieser Form nicht aufgeführt.

Dateianhang:
jpg 0 - 0z 001.jpg (316 KB, 50 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
19.04.2017 20:57 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da der Zensurstempel ohne Ortsbezeichnung ist, habe ich den Speeckaert mal etwas genauer durchgesehen und dabei festgestellt, das beispielsweise in Tiflis (mehrere), Stawropol (Type 3) oder Suchum (Type 2) ebenfalls Stempel mit gleichem Text Kauk. Militärzensor Nr. ... in der unteren Zeile gibt. Da stelle ich mir natürlich die Frage, ob die Stempel richtig zugeordnet wurden. Eine in Pjatigorsk aufgegebene Karte muss ja nicht zwangsläufig dort die Zensur passiert haben, nur weil es dort einen Zensor gab.

__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
20.04.2017 15:29 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Kauk. Militärzensor Nr. ...
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo 241264hsv-fan,

eine interessante und auch nachvollziehbare Fragestellung. Laut Speeckaert käme wohl am ehesten die Militärzensur in Tiflis in Frage (Zensorennummer 80). Aber ohne Ortsbezeichnung, warum diese Aufteilung auf verschiedene Postorte?

Nun ist ja auch die uns beiden vorliegende 2. Auflage des Speeckart'schen Buches Russische Postzensur 1914 - 1918 etwas angejahrt (Das Vorwort stammt vom 13.2.1990). Lebt Speeckart noch? Ist er noch aktiv? Wenn ja, dann würde ich ihn anschreiben und fragen was ihn zu dieser Aufteilung bewogen hat. Ansonsten würde ich mich an Deiner Stelle z. B. an Alexander Epstein in Estland oder P. Robinson in Großbritannien wenden. Beide haben mir damals bei meinen Fragen zu einem sehr späten Transsibirien-Brief von Japan nach Dänemark aus dem Jahr 1917 sehr geholfen.

Viele Grüße
DKKW
20.04.2017 21:47 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Postkarte aus Bulgarien, 1915
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

nochmals eine Postkarte aus der bulgarischen Hafenstadt Warna nach Odessa aus dem Jahr 1915. Sie stammt aus der gleichen Quelle wie die beiden zuletzt gezeigten Karten aus bzw. nach Bulgarien. Zensurpostbelege von und nach den Balkanstaaten sind gar nicht so einfach zu finden obwohl sie, wenn sie denn einmal auftauchen, gar nicht so teuer sind.

Die Karte ist mit zwei 5 Stotinki-Marken der Freimarkenausgabe 1911 frankiert. Die Marken wurden mit einem Kreisstempel Warna vom 30. IV. 15 entwertet. Es sind zwei verschiedene Ankunft(?)-Stempel abgeschlagen. Der eine ist so unklar, dass ich nicht zu sagen vermag, von welchem Ort er stammt, das Datum ist jedenfalls der 13. Mai (!) 15. Der zweite Stempel ist deutlich, Odessa 15.5.15.

Die Karte durchlief die Postzensur in Odessa, es findet sich der sehr häufige Ra2-Stempel "D.Z. No. 44" (Speeckaert Nr. 7) auf der Karte.

Demnächst kann ich eine Postkarte aus einem Land zeigen von dem ich bislang keinen Beleg in meiner Sammlung hatte. Es kam eine ganze Gruppe auf den Markt, leider konnte ich nur einen ergattern.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Russland Zensur, Postkarte aus Warna, Bulgarien nach Odessa, 1915.jpg (482,10 KB, 13 mal heruntergeladen)
22.04.2017 19:19 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Seiten (22): « erste ... « vorherige 20 21 [22] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Europa » Russland Postzensur 1914 - 1917
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! wework.de



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum