Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » User hilft User (Briefmarken, Stempel und mehr) » Stempelanalytik » Poststelle I & II Stempel » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (22): « erste ... « vorherige 20 21 [22] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen Poststelle I & II Stempel
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
miasmatic miasmatic ist männlich
erfahrenes Mitglied




images/avatars/avatar-2307.jpg

Dabei seit: 05.01.2010
Wohnort: Nähe Louisenlund/S-H
Herkunft: Aschendorf/Ems



Berumbur über Norden
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin zusammen,

ich zeige einen Poststelle-II-Beleg "Berumbur über Norden".
Das Stempelabschlagsdatum ist für mich leider nicht erkennbar.

Einen angenehmen Abend wünscht

miasmatic

Dateianhang:
jpg Poststelle-II-Beleg Berumbur über Norden.jpg (420,43 KB, 151 mal heruntergeladen)
20.03.2017 18:26 miasmatic ist offline E-Mail an miasmatic senden Beiträge von miasmatic suchen Nehmen Sie miasmatic in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Berumbur über Norden
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin miasmatic,

bei Deinem Beitrag habe ich zugegebenenermaßen erst mal auf den Kalender geguckt, haben wir schon den 1. April. Aber, alle Bewohner von Berumbur mögen meine Ignoranz verzeihen, diesen Ort gibt es wirklich.

Wikipedia bietet auch eine schlüssige Erklärung für den zunächst exotisch klingenden Namen. Der zweite Namensteil "bur" steht für Bauernschaft, es heisst also auf Hochdeutsch Berumer Bauernschaft.

Der Zweikreisstegstempel heisst übrigens "(23) Norden a 07.?.55 -11(?)" evtl. auch 14
Die Marke wurde also vorschriftsmässig im Leitpostamt abgestempelt.

Viele Grüße
DKKW
20.03.2017 21:14 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
miasmatic miasmatic ist männlich
erfahrenes Mitglied




images/avatars/avatar-2307.jpg

Dabei seit: 05.01.2010
Wohnort: Nähe Louisenlund/S-H
Herkunft: Aschendorf/Ems



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin DKKW,

allerbesten Dank für die Infos.
Wenn Dich dieser Ortsname schon irritiert, solltest Du Deinen nächsten Urlaub mal in Ostfriesland verbringen großes Grinsen großes Grinsen

Einen schönen Abend wünscht

miasmatic
21.03.2017 17:16 miasmatic ist offline E-Mail an miasmatic senden Beiträge von miasmatic suchen Nehmen Sie miasmatic in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Bilsen über Barmstedt
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

am 20.2.2016 hatte ich erstmals einen Poststelle II Stempel aus Bilsen (Kreis Pinneberg) vorstellen können.

Zitat:
Original von DKKW
Die Poststelle II Bilsen wurde laut ARGE-Handbuch am 22.2.1932 eröffnet und war dem Leitpostamt Barmstedt bis zum 31.3.1960 unterstellt. Ab dem 1.4.1960 wurde Pinneberg das zuständige Leitpostamt. An diesem Tag wurde alle vom Postamt Barmstedt ausgehenden Postkurse an die Postämter Elmshorn bzw. Pinneberg abgegeben.

Der Halbspatelstempel (24b) Bilsen über Barmstedt (Holst.) ist vom 30.10.1952 bis zum 03.03.1960 registriert.


Ich konnte letztens drei weitere Belege aus Bilsen erwerben. Zunächst einmal zwei Postkarten aus den Jahren 1939 bzw. 1940. Es handelt sich beide Male um den Poststelle II Ra-Stempel (Frakturschrift): "Bilsen / über Barmstedt (Holstein)".
Die Besonderheit des Stempels aus dem Jahr 1939 ist die grüne Farbe (kommt beim Scan nicht deutlich raus). Der Abschlag aus dem Jahr 1940 ist, wie üblich, violett.
Und dann eine Postkarte aus dem Jahr 1959 mit dem Halbspatelstempel "(24b) Bilsen über Pinneberg" Demzufolge würde die Auflösung der Landpost Barmstedt bereits 1959 und nicht erst 1960 erfolgt sein. Ab 1960 sollte Bilsen lt. ARGE-Hnadbuch von Pinneberg aus angefahren worden sein.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg Poststelle II, Bilsen über Barmstedt, 1939.jpg (365 KB, 115 mal heruntergeladen)
jpg Poststelle II, Bilsen über Barmstedt, 1940.jpg (483,03 KB, 113 mal heruntergeladen)
jpg Poststelle II, 24b Bilsen über Pinneberg.jpg (336,30 KB, 114 mal heruntergeladen)
07.04.2017 23:09 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Flensburg-Klues über Flensburg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich zeige heute einen Poststelle II Stempel von einer Flensburger Stadtteil-Poststelle, nämlich Flensburg-Klues. Klues (gesprochen Kluus), das e ist ein niederdeutsches (nicht gesprochenes) Dehnungs-E, leitet sich vom hochdeutschen "Klause" ab. In Klues befand sich eine Einsiedelei zu St. Annen, die sich zu einem Wahlfahrtort entwickelte.

Ich zeige hier eine Postkarte aus Flensburg-Klues nach ??? (ja wohin eigentlich?). Ich muss gestehen, dass ich hier Probleme mit der Übersetzung der deutschen Schrift habe.

Der etwas schwach abgeschlagene Ra2-Poststellen-Stempel "Flensburg-Klues / über Flensburg" ist vorschriftsmässig links neben dem senkrechten paar der 6 Pfg. Hindenburg Marken abgeschlagen. Die Marken selbst sind mit dem Zweikreis-Stegstempel "Flensburg 1 g 2.7.37 - 11" entwertet worden.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Poststelle II, Flensburg-Klues über Flensburg, 1937.jpg (432,42 KB, 121 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 11.04.2017 22:35.

11.04.2017 22:34 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Vichy
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1759.jpg

Dabei seit: 29.10.2008
Wohnort: H-PE-BS



RE: Flensburg-Klues über Flensburg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von DKKW
Ich zeige hier eine Postkarte aus Flensburg-Klues nach ??? (ja wohin eigentlich?). Ich muss gestehen, dass ich hier Probleme mit der Übersetzung der deutschen Schrift habe.


Hallo DKKW,

ich vermute https://de.wikipedia.org/wiki/Weyhers

Da ich Weyhers .... und unten Fulda-Land entziffere. Das Wort hinter Weyhers scheint in Klammern osä zu stehen - vermutlich keine weitere Ortsangabe.

Gruß

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Vichy: 12.04.2017 09:48.

12.04.2017 09:01 Vichy ist offline E-Mail an Vichy senden Beiträge von Vichy suchen Nehmen Sie Vichy in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (1) Literatur (11)
kartenhai kartenhai ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1367.jpg

Dabei seit: 01.02.2009



RE: Flensburg-Klues über Flensburg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Wort hinter dem Ort heisst für mich Rhöngeb. (Rhöngebirge). Der gesuchte Ort sollte also da zu finden sein.

Gruß kartenhai

__________________

12.04.2017 10:38 kartenhai ist offline Beiträge von kartenhai suchen Nehmen Sie kartenhai in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Flensburg-Klues über Flensburg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Vichy und kartenhai,

vielen Dank für Eure Hilfe (insbesondere an Vichy). Passt wunderbar, mein Kopf war anscheinend völlig vernagelt als ich den Beleg bekam. Weyhers (Rhöngeb.) passt, da bleibt kein Zweifel.

Viele Grüße
DKKW
13.04.2017 22:37 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
rumburak
aktives Mitglied




images/avatars/avatar-2408.gif

Dabei seit: 24.04.2013
Wohnort: 18055
Herkunft: 2500



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich möchte einen Abschlag eines Poststelle-1-Stempels vorstellen, der mir einige Fragen aufgegeben hatte.

KLEINMACHNOW / - b - / über / STAHNSDORF (b BERLIN) vom 2.9.1963

Mein Abschlag ist nicht der schönste: bessere finden sich in der Stempeldatenbank. Verwendungszeit lt. Stempeldatenbank 1957-1965.

Es handelt sich nicht um einen Normstempel (seit 1931), sondern um einen Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten. Die Bezeichnung „über“ findet sich erst ab 1933 in Stempeln. Somit müßte der Stempel ein aptierter Altstempel sein. Tatsächlich findet sich bei Richter/Griese „Altstempel deutscher Postanstalten“ ein fast identischer Stempel:

KLEINMACHNOW / - b - / über / STAHNSDORF (Kr. Teltow) vom 14.8.1952

In der Stempeldatenbank von StampsX ist ein weiterer Abschlag von 1952 zu finden.

Im Richter/Griese ist dieser Stempel aber im Kapitel „Neue Stempel im alten Gewand“ zu finden und im Ortsverzeichnis von 1944 ist Kleinmachnow nicht einmal aufgeführt.

In der Berliner Postgeschichte von Fritz Steinwasser bin ich auf folgende Passage gestoßen:

“... Neben diesen Weisungen zur Regelung postalischer Aufgaben gab es aber auch solche, mit denen territoriale Zuständigkeiten und Veränderungen angeordnet wurden, die sich aus der separaten Währungsreform in Westberlin ergaben. Das betraf mit Verfügung Nr. 138/1948 vom 21. Juli 1948 die bisherigen Zweigpostämter Berlin-Zehlendorf 4 und Berlin-Zehlendorf 8 in Kleinmachnow, Kreis Teltow, die ab 21. Juli 1948 in (1) Kleinmachnow 1 und 2, Post Stahnsdorf (Krs. Teltow) ... umgewandelt wurden.“

D. h. somit auch, es waren in Kleinmachnow neue Stempel ab 1948 notwendig. Die hier zeigen allerdings keine Nummer der Postanstalt. (Weiter vorn in diesem Thread sind spätere Stempel von Kleinmachnow 1 gezeigt.)

Die Veränderung von STAHNSDORF (Kr. Teltow) zu STAHNSDORF (b BERLIN) ist in der Verwaltungsreform der DDR 1952 begründet; der Kreis Teltow wurde aufgelöst. Eine Aptierung des Stempels ist wohl naheliegend.

Warum allerdings diese/dieser Stempel nicht der Norm entprechen/entspricht?

Viele Grüße

Dateianhang:
jpg kleinmachnow.jpg (129 KB, 68 mal heruntergeladen)
20.04.2017 11:00 rumburak ist offline E-Mail an rumburak senden Beiträge von rumburak suchen Nehmen Sie rumburak in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Hörup über Flensburg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich zeige heute wieder einen Poststelle II Stempel aus meiner norddeutschen Heimat Norddeutschland.

Es handelt sich um einen Brief der bei der Poststelle II in Hörup an das Pastorat in Leck aufgegeben wurde. Der Ra2-Poststellenstempel "Hörup / über Flensburg" wurde links neben der Marke abgeschlagen. Die 12 Pfg. Hindenburg-Marke wurde im Leitpostamt mit dem Zweikreisstegstempel "Flensburg 1f 19.12.38 -19" entwertet.

Hörup ist eine Gemeinde westlich von Flensburg auf der schleswiger Geest. Sie liegt an der B199, die von Flensburg nach Niebüll führt. Die Gemiende hatte im Jahr 2015 607 Einwohner und gehört heute zum Amt Schafflund im Kreis Schleswig-Flensburg.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Poststelle II, Hörup über Flensburg, 1936.jpg (483,13 KB, 23 mal heruntergeladen)
22.04.2017 19:46 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Munkbrarup über Flensburg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

und noch ein Poststelle II Stempel des Leitpostamts Flensburg. Hier konnte ich wieder einmal einen größeren Bestand erwerben.

Es handelt sich um eine Postkarte die am 13.8.38 in Munkbrarup geschrieben und der dortigen Poststelle II zur Beförderung nach Leck im Kreis Südtondern (heute Kreis Nordfriesland) übergeben wurde.

Der Ra2-Poststelle II Stempel (leider etwas verkantet) wurde vorschriftsmässig neben dem 6 Pfg Hindenburg Wertstempel der Ganzsachenpostkarte abgeschlagen. Der Wertstempel selbst wurde durch den Zweikreisstegstempel "Flensburg 1f 14.3.38 - 11" entwertet.

Munkbrarup ist eine, heute zur Gemeinde Langballig im Kreis Schleswig-Flensburg gehörende Gemeinde östlich von Flensburg und südlich von Glücksburg mit 1115 Einwohnern im Jahr 2015.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Poststelle II, Munkbrarup über Flensburg, 1938.jpg (494,10 KB, 6 mal heruntergeladen)
Gestern, 22:32 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Seiten (22): « erste ... « vorherige 20 21 [22] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » User hilft User (Briefmarken, Stempel und mehr) » Stempelanalytik » Poststelle I & II Stempel
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! wework.de



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum