Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Sonstiges » Literatur » Literatur Neufundland » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Literatur Neufundland
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein



Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich tracktiere Euch ja schon eine ganze Weile mit dem Sammelgebiet Neufundland. Höchste Zeit einmal ein paar Worte zur Literatur zu verlieren.
Ich bekomme immer wieder in diesem Forum mit, dass es vielen Sammlern an Literatur fehlt. Auch wenn es schon tausend Mal erklärt worden ist, hier wird am falschen Ende gespart.
Doch zurück zum Thema, deutschsprachige Literatur gibt es praktisch nicht. Der Michel Nordamerika ist ein Einstieg, mehr nicht. (Dazu möchte ich noch bemerken, dass es sich beim Michel um einen "Alle Welt" Katalog handelt, ich kann hier nicht die Informationen eines Spezialkataloges erwarten!)
Relativ leicht kann man in Europa an den Stanley Gibbons "British Commonwealth" kommen, ich habe meine Sammlung nach diesem Katalog aufgebaut. Viele kanadische Händler verwenden die Scott-Nummerierung, also sollte man auch einen canadischen Unitrade haben.
Der Spezialkatalog ist der "Newfoundland Specializes Stamp Catalogue" von Walsh & Butt. Inzwischen gibt es die 7. Auflage aus dem Jahr 2010, ich selbst arbeite immer noch mit der 4. Auflage aus dem Jahr 1998.
Ebenfalls antiquarisch oder im Literaturangebot guter Auktionen erhältlich und sehr empfehlenswert (auch in Bezug auf Fälschungserkennung):
Robson Lowe: The Enceclopaedia of British Empire Postage Stamps, Volume V, North America
Schwieriger in der Beschaffung sind Winthrop S. Boggs: "The Postage Stamps and Postal History of Newfoundland" (Aus diesem Buch zitiere ich regelmässig in meinen Beiträgen)
Die wichtigsten aktuellen Handbücher über Neufundland stammen von der BNAPS (British Noth America Philatelic Society), hier die homepage:
http://www.bnaps.org/
Robert H. Pratt: The Pences Issue of Newfoundland 1857 - 1866
Sammy Whaley: Newfoundland 1865 - 1879 - A cover story
Colin D. Lewis: Newfoundland Postal History 1857 - 1899
John M. Walsh: Newfoundland 1897 Royal Family, Dead Letter Seal and Map Stamps
Norris R. Dyer: Postal Shortages and Surcharges Issues of Newfounland
Nicht alle diese Werke sind noch bei der BNAPS erhältlich. Heisser Tipp: Beim Kauf auf Luftpostversand verzichten und Seepost wählen. Dauert fast zwei Monate, kostet aber nur einen Bruchteil der Luftpost!!
Ältere Werke die man ab und an antiquarisch erwerben kann:
C.H.C. Harmer: Newfoundland Airmails
John Ayshford: The Last Stamps of Newfoundland (1942 - 1948)

Ach ja, die Münchner Philabibliothek ist recht gut sortiert was Literatur über Kanada im Allgemeinen und Neufundland im Besonderen angeht.

Für diejenigen, die Lust auf Neufundland bekommen haben - Englischkenntnisse sind kein Nachteil Augenzwinkern

Viele Grüße
DKKW
10.07.2011 18:43 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

es wird Zeit, meine Literaturtipps zu Neufundland zu aktualisieren.

Inzwischen habe ich mir den Newfoundland Specialized Stamp Catalogue 7th edition zugelegt. Spätere Neuauflagen erschienen nur noch als e-book. Ich habe mir auch diese zugelegt, leider hat das e-book den crash meiner Festplatte nicht überlebt und auf den neuen PC ließ sich das e-book nicht übertragen. Da sage einer mal etwas gegen die guten alten gedruckten Bücher im Regal!!!!

Die Zeitschrift der BNAPS: BNA topics ist auf der Homepage der BNAPS bis 2008 offen für alle einsehbar.

Auch etliche newsletters der verschiedenen study groups (darunter die Newfie group) sind online abrufbar. Allerdings nicht die top-aktuellen Beiträge.

Zur Erinnerung, die homepage der BNAPS lautet: www.bnaps.org

Viele Grüße
DKKW
29.09.2013 22:16 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

die BNAPS (British North America Philatelic Society) hat ihre homepage neu gestaltet:

http://www.bnaps.org/index.php

Unter: Publications & Online Library findet man beispielsweise unter dem Unterpunkt Horace W. Harrison Online Library bzw. BNA topics die eingescannten Hefte der Zeitschrift BNA topics bis einschließlich 2004 (Inhaltsübersichten bis 2010) öffentlich zugänglich. Unter dem Unterpunkt Online Resources & Exhibits sind u.a. einige interessante Sammlungen als Online-Exponat eingestellt.
Unter: Study/Regional Groups findet man bei den Study Groups u.a. ältere Jahrgänge der jeweiligen Newsletter, darunter auch die Newsletter der Newfie Group bis einschließlich 2008.

Viele Grüße
DKKW

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 01.01.2014 22:44.

01.01.2014 16:39 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

auch wenn es hier speziell um Neufundland geht, so hat mein heutiger Tipp doch allgemein Gültigkeit.

Wenn man beginnt sich ein neues Sammelgebiet zuzulegen, sollte man versuchen, sich so viel Spezialliteratur wie möglich zu diesem Gebiet zuzulegen, um ein Gefühl für die Tücken und Besonderheitendes Gebietes zu bekommen.

Sind die Objekte des Gebietes obendrein fälschungsgefährdet (z. B. Falschstempel) dann ist es wichtig Vergleichsmaterial in Händen zu haben. Das können auch Photos sein.

Ich habe deshalb angefangen, mir Kataloge von sogenannten "Names Sales" zuzulegen. Also Auktionskataloge von wirklich großen Sammlungen von Neufundland bzw. Britisch Nord-Amerika.

Man sieht was es so alles gibt, man bekommt ein Preisgefühl und sieht beispielsweise, welche Stempel bei bestimmten Ausgaben vorkommen.

Heute erhielt ich den Katalog der 2006er Sotheby's Auktion "British North America" by Sir Gawaine Baillie. Insgesamt 417 Seiten, davon allein 114 Seiten Neufundland. Wenn man diese Materialfülle (und Qualität) sieht, dann schiebt man erst einmal Frust. Dagegen habe ich eine "Kindersammlung"
Trotzdem, moderne "Names Sale" Kataloge haben praktisch Handbuch-Charakter, man sollte sie sich zulegen, es lohnt sich.

Als Beispiele zeige ich drei dieser Kataloge (Umschlagseiten)

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, Christie's, Newfoundland by Chan Chin Cheung.jpg (429 KB, 166 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, Sotheby's British North America by Sir Gawaine Baillie.jpg (374,27 KB, 165 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, Stanley Gibbons, Newfoundland by Sidney Harris.jpg (387,17 KB, 184 mal heruntergeladen)
04.04.2014 18:45 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Sleeran
aktives Mitglied




Dabei seit: 22.12.2010



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo DKKW,

ich arbeite als Klassik Sammler auch mit Names Sales Katalogen. Dabei lege ich auf qualitätiv hochwertige Kataloge mit Farbabildungen Wert. Bisher habe ich AD und einige europäische Länder hauptsächlich mit Köhler und Corinphila Auktionen abgedeckt. Für das British Empire besitze ich noch keinen einzigen Katalog.

Könntest du ein wenig schildern, welche Firmen hochwertige Kataloge herausgeben/-gaben? Kann man eine generelle Empfehlung aussprechen?

Mit Dank im Voraus!
07.04.2014 11:17 Sleeran ist offline E-Mail an Sleeran senden Beiträge von Sleeran suchen Nehmen Sie Sleeran in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sleeran,

dass ist keine einfache Frage. Ich sammel Übersee ja nur sehr begrenzt, also Neufundland sowie Ostasien (wenn nach Dänemark gerichtet und overland, wenn möglich "Via Sibirien").

Ich würde mal pauschal behaupten wollen (und lasse mich gerne korrigieren), dass alle Auktionshäuser, die nach 1990 "Names Sale" Auktionen veranstaltet haben, ihre (Sonder-) Kataloge aufwändig gestaltet haben. Häufig alle Lose abgebildet, in den letzten Jahren sogar komplett in Farbe.

Wenn ich im Zweifel bin, hat in der Vergangenheit ein Mail an den Anbieter genügt. Viele professionelle Literaturanbieter kennen mich inzwischen als seriösen Käufer, also gibt man bereitwillig Auskunft.

Die ganz großen Sammlungen wurden auch in früherer Zeit großzügig mit Phototafeln ausgestattet (z.B. Ferrari, Burrus, Dale oder Dale Lichtenstein). Tolle Kataloge hat Christie's rausgebracht, auch Stanley Gibbons oder Firby in den USA. Auch der kürzlich erworbene Katalog von Sotheby's "Sir Gawaine Baillie" ist eine Klasse für sich. Auch die Kataloge des canadischen Auktionshauses Eastern Auctions sind empfehlenswert, die habe ich bislang aber nicht behalten sondern der Münchner Philabibliothek geschenkt.

Die Aufzählung ist bestimmt nicht vollständig, aber von den oben genannten Firmen habe ich Kataloge in empfehlenswerter Qualität.

In Skandinavien hat das nicht mehr existierende Auktionshaus Thomas Høiland Massstäbe bei der Katalogqualität gesetzt.

Viele Grüße
DKKW

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 07.04.2014 17:56.

07.04.2014 17:52 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Sleeran
aktives Mitglied




Dabei seit: 22.12.2010



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo DKKW,

vielen Dank für die Infos! Das mit der Mail an den Anbieter ist ein guter Tipp.

Mir geht es gar nicht so sehr um die Spitzenstücke aus den jeweiligen Gebieten, daher habe ich mich bisher für Burrus & Co. eher wenig interessiert. Wichtiger für mich sind gute Farbabildung von normalen Stücken, damit ich ein Gefühl bekomme, wie sowas aussieht. Damit und mit ein paar billigen Mängelexemplaren kann man schon mal anfangen, zu vergleichen.

Viele Grüße,
Matthias
08.04.2014 11:53 Sleeran ist offline E-Mail an Sleeran senden Beiträge von Sleeran suchen Nehmen Sie Sleeran in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sleeran,

mit guten Farbabbildungen von "normalen" Marken ist das so eine Sache. Auch Auktionatoren sind Kaufleute und müssen demzufolge darauf achten, dass Aufwand und Ertrag in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen.
Also Farbabbildungen von "Durchschnittsmaterial" bei Names Sales zu erwarten, ist etwas viel verlangt.
Um auf das Beispiel Neufundland und die Sir Gawaine Baillie Sammlung zurückzukommen, ich habe eine einzige Marke, die nach Aussage des Verkäufers (ich halte ihn für absolut glaubwürdig) aus der Sir Gawaine Baillie Sammlung stammt. Es handelt sich um die 1c green, Scott no. 44, Einzelmarken aus dieser Sammlung wurden als Sammellots (z.B. Newfoundland cent issues) versteigert. Der Händler hat dieses Sammellos erworben, da es viel leichter detaillierbar und damit weiterveräußerbar war als komplette Bögen oder große Einheiten.

Eine gute Quelle für "Einzelnachweise" sind gutsortierte Händler mit Internetangebot oder aber Auktionsinformanten wie Stamp Auction Network:
http://stampauctionnetwork.com/auctions.cfm

Ich kopiere hier häufig interessante Marken/Belege für meine Registratur in word und drucke sie mir dann aus (Etwas altmodisch, gebe ich zu. Aber seit meinem Festplattencrash bin ich wieder ein absoluter Fan der ausgedruckten Unterlagen)

Viele Grüße
DKKW
09.04.2014 19:50 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Names sale - Harmers of London, the Robert H. Pratt collection
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

neulich konnte ich endlich einen lang gesuchten Names Sale - Auktionskatalog erwerben, nämlich den Harmers of London Katalog zur Versteigerung der Robert H. Pratt Sammlung Newfoundland Pence Issues vom 21.10.1986 (inkl. Ergebnisliste).

Robert H. Pratt war wohl der bedeutendste Philatelist der die klassischen Marken Neufundlands nicht nur gesammelt sondern auch in vielen Aufsätzen und Büchern beschrieben hat.

Solche Kataloge mit ihren Phototafeln sind für Sammler wie mich Gold wert, da man bei den klassisschen Marken immer mit dem Problem der Falschstempel zu kämpfen hat.

Aufgrund der großen Restbestände ungebrauchter Marken nach Umstellung von pence auf cent Nominale kosten die ungebrauchten Marken speziell der letzten pence-Ausgabe nur einen Bruchteil des Preises für gestempelte Marken.

Ich konnte mit diesem Katalog endlich einen mir bis dahin unbekannten und deshalb fraglichen "Fancy" -Stempel belegen. Er wird hier sowohl auf Briefstück als auch auf komplettem Brief aus dem Jahr 1865 gezeigt. (2d 1861-pence issue, Neufundland thread Seite 7 vom 12.1.2014)

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg NFLD, Auction catalogue, Harmers 21.10.86, the Robert H. Pratt collection.jpg (431 KB, 101 mal heruntergeladen)
28.03.2015 16:01 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

kürzlich konnte ich antiquarisch ein kleines, im Jahr 1987 in Großbritannien erschienenes Heftchen zu den Bahn- und Schiffspoststempeln Neufundlands erwerben. Newfoundland - Travelling Post Offices Cancellations.

Die Auflistung im NSSC ist sicherlich aktueller aber in diesem Heftchen sind die Stempel komplett abgebildet zudem ist auch ein reich bebilderter Artikel zur Geschichte der "Travelling Post Offices" enthalten.

Auch wenn ich mich jetzt nicht zum Stempel-Sammler entwickeln werde, es ist immer gut über die verwendeten Stempel eines Sammelgebietes Bescheid zu wissen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg NFLD, Literatur, Travelling Post Office Cancellations, 1987.jpg (468,27 KB, 75 mal heruntergeladen)
13.09.2016 10:14 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

heute war ich beim Zollamt und habe gegen einen Obulus in Höhe von 28 Euro meinen neuen Newfoundland Specialized Stamp Catalogue, 10th Edition von Joe Walsh ausgelöst. Zwei Handbücher zu den Travelling Post Office Postmarks gabs ohne EUSt bzw. Zoll. Denn ein Katalog wird mit 19% EUSt versteuert, ein Handbuch nur mit 7%. Letzteres war auch weil weniger schwer und damit günstiger im Versand (Versandkosten werden bei der EUSt mit eingerechnet) von der EUSt befreit.

Doch bevor ich zum Handbuch komme möchte ich zunächst die neue Ausgabe des NSSC 10th edition vorstellen.

Bislang habe ich ja mit der 7th edition gearbeitet, die neue 10th edition umfasst jetzt zwei Bände. Sie ist in größerem Format gedruckt (in etwa DIN A4-Format) und ist inhaltlich erheblich erweitert worden. Eine Vielzahl "neuer" Proofs und Essays ist aufgenommen worden, der bekannte englische Neufundlandsammler Colin Lewis hat etliches zu den vorphilatelischen Briefen aus neufundland beigesteuert. Zudem sind u.a. Kapitel zu den Fälschungen sowie eine aktualisierte Briefkatalogisierung der ersten Cent-Issues von 1865 bis 1879 eingefügt worden. Zudem finden sich Abschnitt über die Revenues, Stempel, Ansichtskarten, Advertising Corner Cards (Firmenzudrucke) und selbst über die Münzen Neufundlands.

Ich möchte aber auch einige wenige Kritikpunkte äußern: Obwohl uns bislang nur ein Beleg mit Marken der Sir Humphrey Gilbert Ausgabe mit Linienzähnung bekannt ist so werden alle Marken mit Linienzähnung auch mit Briefbewertungen versehen.

Die Marken mit "lathework" werden nicht bzw. erst bei späten Ausgaben katalogisiert.

Diese "kleinen" Kritikpunkte tun diesem Standardwwerk der Neufundland-Philatelie aber keinen Abbruch, das Werk ist unverzichtbar für den ambitionierten Neufundland-Sammler auch wenn das zweibändige Werk (inklusive Einfuhrumsatzsteuer) nicht ganz billig war.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg NFLD, 2016 Newfoundland Spezialized Stamp Catalogue, 10th edition.jpg (434,29 KB, 57 mal heruntergeladen)
05.09.2017 21:21 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Sleeran
aktives Mitglied




Dabei seit: 22.12.2010



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo DKKW,

vielen Dank für die Vorstellung!

Laut Inhaltsverzeichnis, das man herunterladen kann, umfasst der Teil der Pence Ausgaben gerade mal vier Seiten. Ich nehme daher an, dass der Katalog für den Klassik-Sammler nur sehr begrenzt geeignet ist.

Kennst oder besitzt du: Pratt, R.H., The Pence Issues of Newfoundland 1857-1866? Kannst du es empfehlen?

Viele Grüße,
Sleeran
06.09.2017 08:13 Sleeran ist offline E-Mail an Sleeran senden Beiträge von Sleeran suchen Nehmen Sie Sleeran in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Literatur Neufundland
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sleeran und alle anderen Newfie-Interessierten,

ja, stimmt. Die "echten" Marken der drei "pence" Ausgaben, also die Klassik-Ausgaben werden auf gerade mal vier Seiten smile abgehandelt. Der Unitrade schafft nur anderthalb Seiten.

Auf den vier Seiten ist aber eine unglaubliche Fülle an Informationen enthalten. Z. B. die Zahl der bekannten "echten" Briefe. Die Zahl der bekannten Essays und Probedrucke wenn bekannt. Typunterschiede (3c Marken) und Plattenfehler sind abgebildet. Die Zahl der echten Halbierungen auf Brief etc.

Zu den Fälschungen der klassischen Marken finden sich im Vol. II natürlich noch viele weitere Seiten.

Nochmals Ja, ich habe "The Pence Issues of Newfoundland 1857-1866" von Robert H. Pratt. Ebenfalls ein unverzichtbares Standardwerk der Neufundlandphilatelie auch wenn es inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist. Das Buch kam 1981 und ist immer wieder mal antiquarisch erhältlich.

Wenn man das Buch erwirbt, sollte man darauf achten, dass die drei beigefügten Blätter (echte und falsche Stempel auf Klarsichtfolie) und zwei Farbtafeln mit den verschiedenen Farben und Nuancen der Pence-Ausgabe.

Ansonsten taucht das Handbuch mit seinen über 190 Seiten inklusive der Briefregistratur noch viel tiefer in die Materie ein als ein Katalog. Man muss aber auch ganz klar sagen, dass die Klassikausgaben eine Spielwiese nur für die ganz reichen Sammler darstellt. Zwei bis drei Marken der Pence-Ausgaben in vernünftiger Qualität werde ich mir wohl noch leisten können und vielleicht einmal einen mit einer 3p Marke frankierten Inlandsbrief und vielleicht ein paar Probedrucke, das wars dann aber auch. Neufundland komplett kann man sich auch als etwas fortgeschrittener Sammler abschminken.

Viele Grüße
DKKW

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 15.09.2017 15:20.

15.09.2017 15:19 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Sonstiges » Literatur » Literatur Neufundland
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! www.bjoerngerlach.eu



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum