Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Europa » Russland Postzensur 1914 - 1917 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (27): « erste ... « vorherige 25 26 [27] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen Russland Postzensur 1914 - 1917
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nach einigen Karten zeige ich mal wieder einen Brief. Zensurstempel aus Samara hatte ich schon einige vorgestellt. Heute kommt der Typ 19 hinzu.

Dateianhang:
jpg (26).jpg (348,30 KB, 130 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von 241264hsv-fan: 12.09.2017 08:59.

12.09.2017 08:56 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zensurstempel aus Warschau sind selten. Bisher konnte ich auch erst einen Beleg damit zeigen. Heute nun folgt der zweite. Der Speeckaert Typ 3 kommt in violett und rot vor. Hier handelt es sich fast um eine Mischung aus beidem. Die Zensornummer 7 ist im Handbuch nicht vermerkt.

Dateianhang:
jpg (27) 001.jpg (240 KB, 127 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
13.09.2017 09:33 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Den blaugrünen Zensurstempel Geöffnet Militärzensur - Zensor ..... habe ich bei Speeckaert wieder einmal nicht gefunden. Dessen Signatur kann vielleicht jemand anders entziffern. Einen Siegelstempel hatte ich kürzlich schon einmal zeigen können. Dank northstar konnte etwas Licht in die Sache gebracht werden. Vielleicht kann er auch hier in die Bresche springen. Der mittlere Teil ist dem anderen Stempel gleich. Außen kann ich dann * 354 und dann nur Fragmente lesen.

Dateianhang:
jpg (28) 001.jpg (335,04 KB, 123 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
14.09.2017 01:57 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ähnlich wie die USA mit den 'Patiotic Cover' hatte Russland illustrierte Feldpostbriefe. Diese gibt es in verschiedenen Farben. Sie zeigen Bilder aus dem Militär und sind recht selten; besonders dann, wenn dann auch noch ein Zensurstempel aufgebracht ist. Dieser Brief vom Juni 1916 mit Darstellungen in violett trägt den seltenen Stempel Typ 2: Geprüft Militärzensur - Tapser Militärzensor Nr. 3.

Dateianhänge:
jpg (29a).jpg (386 KB, 106 mal heruntergeladen)
jpg (29b) 001.jpg (338,39 KB, 103 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
15.09.2017 08:39 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: unbekannter Zensurstempel Riga
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo 241264hsv-fan,

unter Umständen ist das Riga Nr. 1 nach Speeckaert. Hier hat Speeckaert von einer gewissen N. Jakimova abgeschrieben wie er selbst vermerkt. Könnte also sein, dass es sich nicht um einen L1-Stempel sondern um einen L2-Stempel handelte. Die erste Zeile würde wunderbar zur Type 1 passen. Leider ist der Stempel auch im Skipton/Mihalowe nur erwähnt aber nicht abgebildet.

Viele Grüße
DKKW
15.09.2017 12:26 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das habe ich mir natürlich angesehen. Der Typ 1 ist bei Speeckaert aber komplett in Großbuchstaben. Das stimmt dann mit diesem nicht überein.

__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
15.09.2017 20:40 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
northstar northstar ist männlich
erfahrenes Mitglied




images/avatars/avatar-1047.jpg

Dabei seit: 23.03.2008
Wohnort: SPb
Herkunft: HH



Post vom 14.09.17
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo hsv-fan,

der Siegelstempel stammt von der 354. Livländischen Druschina zu Fuß (eine Reservetruppe, s.a. https://de.wikipedia.org/wiki/Opoltschenije), den Ort konnte ich leider nicht eryandexen. Der Adressat war an der Rigaer Militärschule. Der Nachname des Zensors könnte "Sedak" sein.

__________________
Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas.
16.09.2017 14:55 northstar ist offline E-Mail an northstar senden Homepage von northstar Beiträge von northstar suchen Nehmen Sie northstar in Ihre Freundesliste auf
Literatur (11)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ah, danke. Wenn man russisch spricht, ist es immer ein bisschen einfacher. Sedak hätte ich auch gesagt. Beim Dienstgrad oder Vornamen wollte ich mich nicht festlegen.

__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
16.09.2017 20:36 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: unbekannter Zensurstempel Riga
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo 241264hsv-fan,

Asche auf mein Haupt. Kyrillisch ist nun wirklich nicht meine Stärke aber der Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung hätte sogar mir auffallen sollen. Also eine neue Stempeltype!

Viele Grüße
DKKW
17.09.2017 21:36 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Warum diese 'Satzbriefe' so beliebt sind und dem entsprechend kosten, werde ich wohl nie verstehen. Die Briefe sind keineswegs selten, nicht portogerecht und die Zähnung der einzelnen Marken ist auch hier wie fast immer unterschiedlich.
Aber nun zum Brief selber: Aufgegeben wurde er am 29.3.1915 Mineralnyje Wody. Gesendet wurde der Brief nach Sewastopol, wo er am 1.4.1915 an kam und dann der Zensur übergeben wurde. Rückseitig ist der zweizeilige Geöffnet Militärzensur - in Sewastopol sowie der vierzeilige Rahmenstempel Militär- - zensor - Rittmeister - TRETJAKOW abgeschlagen. Der Zweizeiler ähnelt dem Speeckaert Typ 2 von 1917. Meiner Meinung nach handelt es sich aber um einen anderen Stempel. Der Rahmenstempel ist bei Speeckaert nicht verzeichnet.
Verschlossen wurde der Brief mit einem Siegel mit vierzeiliger Inschrift. Hiervon kann ich leider nur SEWASTOPOL - TÄBRIS G. eindeutig lesen. Im oberen Bereich ist zudem der russische Adler mit zwei Posthörnern zu erkennen.
In Sewastopol ist der Hauptstützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte. Ich vermute daher auch die Zensur dieses Inlandbriefes.

Dateianhänge:
jpg (30a) 001.jpg (413 KB, 56 mal heruntergeladen)
jpg (30b) 001.jpg (345 KB, 56 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
21.09.2017 11:30 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
northstar northstar ist männlich
erfahrenes Mitglied




images/avatars/avatar-1047.jpg

Dabei seit: 23.03.2008
Wohnort: SPb
Herkunft: HH



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo hsv-fan,

auf dem Siegel entziffere ich Folgendes:

SEWASTOPOL
TAWRITsch G. (Tawritscheskaja gubernija)
POTschT TELEGR (Post- und Telegraphen-)
KONT (Kontor)

__________________
Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas.
21.09.2017 23:25 northstar ist offline E-Mail an northstar senden Homepage von northstar Beiträge von northstar suchen Nehmen Sie northstar in Ihre Freundesliste auf
Literatur (11)
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute zeige ich eine Karte aus Wladikawkas. Weniger interessant finde ich dabei den selten Speeckaert Typ 2, sondern den Nebenstempel (diagonal links oben). Wenn ich den Stempel richtig übersetzte, bedeutet er: In die Zensur gekommen / Von der Zensur entnommen. Dieses betraf die Menge der Poststücke. Offenbar war die Karte an ein Bündel mehrerer Schriftstücke angebracht. Dieses kenne ich am sonsten eher von Streifbändern. In diesem Falle dürften 24 Briefe / Karten eingegangen sein und ? wieder heraus (Menge kann ich nicht entziffern).

Dateianhang:
jpg (31) 001.jpg (272,46 KB, 37 mal heruntergeladen)


__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
23.09.2017 10:39 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Eingeschriebener Brief nach Ottawa/Canada 1914
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

nach einem knappen Vierteljahr kann ich endlich auch mal wieder einen Zensurbeleg zeigen. Es handelt sich um einen eingeschriebenen Brief aus Petrograd nach Ottawa in Canada. Bislang konnte ich nur einen einzigen Brief zeigen, der in Gegenrichtung von Canada nach Russland lief.

Abgesehen von der Destination Canada weist der Brief eine weitere Besonderheit auf. die beiden 10 kop. Marken der Romanow-Ausgabe wurden mit dem KGS "S. Petersburg e 1 o 31.12.14" entwertet. Auch der internationale R-Zettel weist noch den alten Ortsnamen St. Petersbourg anstelle von Petrograd auf. Wie schon in mehreren früheren Beiträgen beschrieben ist das Teilthema: Austausch der Stempel und der Klebezettel von St. Petersburg in Petrograd nach wie vor ein hochinterssantes Forschungsgebiet.

Rückseitig ist neben dem Wachssiegel (vermutlich Type 43) der Zensurstempel No. 53 (Type 7 nach Speeckaert, recht häufig) abgeschlagen. 241264-hsv-fan hat bereits etliche dieser Zensurstempel präsentiert. Ich bin sie nicht im einzelnen durchgegangen und kann deshalb nicht sagen ob die No. 53 schon gezeigt wurde.

Auf der Rückseite ist auf dem Umschlag auch ein etwas schwacher Ankunftstempel "Ottawa FE 15 / 15" abgeschlagen,ein weiterer canadischer Transitstempel aus Montreal ist so schwach, dass ich den Tag nicht identifizieren kann "?.FE /15"

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg Russland Zensur, eingeschriebener Brief aus Petrograd nach Canada, 1914.jpg (484 KB, 26 mal heruntergeladen)
jpg Russland Zensur, eingeschriebener Brief aus Petrograd nach Canada, 1914, Rückseite.jpg (477 KB, 19 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: Heute, 20:57.

Gestern, 21:15 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
241264hsv-fan 241264hsv-fan ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-617.jpg

Dabei seit: 04.09.2007
eBay-Name: 241264hsv-fan
Wohnort: Steinfurt
Herkunft: Hamburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Glückwunsch Ein sehr schönes Stück. Es ist die späteste mir bekannte Verwendung eines Stempels mit Namen S. Petersburg.

__________________
Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.
Heute, 08:02 241264hsv-fan ist offline E-Mail an 241264hsv-fan senden Beiträge von 241264hsv-fan suchen Nehmen Sie 241264hsv-fan in Ihre Freundesliste auf
Literatur (12)
Seiten (27): « erste ... « vorherige 25 26 [27] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Europa » Russland Postzensur 1914 - 1917
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! www.bjoerngerlach.eu



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum