Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » International » Amerika » Neufundland » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (19): « erste ... « vorherige 17 18 [19] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen Neufundland
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Cabot Issue, 1897
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

für kleines Geld konnte ich einen ersten Viererblock der Cabot-Ausgabe aus dem Jahr 1897 erwerben. Es handelt sich um die 2c Marke mit dem Portrait John Cabots postfrisch vom rechten Bogenrand. Mal sehen, ob man hier Block für Block einen Satz in vergleicbarer Qualität zusammenbekommt.

Nach allem, was ich die letzten Jahre zu sehen bekommen habe, ist es ohnehin schwieriger gestempelte Einheiten (insb. Blöcke) in überdurchschnittlicher Qualität zu erhalten.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg NFLD, 1c Cabot Issue 1887, block of 4, mint n.h..jpg (481,06 KB, 272 mal heruntergeladen)
07.07.2017 19:11 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Royal Family Issue 1897
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

in meinem letzten Beitrag hatte ich geschrieben, das gestempelte Einheiten (z. B. Viererblocks) ungleich schwerer aufzutreiben sind (insbesondere in guter Qualität) als ungebrauchte Einheiten.

Nun bei der Royal Family Issue aus dem Jahr 1897 ist der Grundstein gelegt. Ich konnte einen gestempelten Viererblock der 4c Marke erwerben.

Dazu noch ein Beleg, wie ich ihn so noch nicht gesehen habe. Etwas ähnliches habe ich, denke ich, schon mal aus Dänemark zeigen können. Vielleicht kann kartenhai etwas zu diesen Belegen sagen.

Es handelt sich um eine letter card aus St. John's nach Lyon in Frankreich aus dem Jahr 1910. Diese letter card wurde am 2. August geschrieben und am gleichen Tag beim Postamt St. John's aufgegeben. Der rückseitige Ankunftstempel von Lyon datiert vom 14.8.10. Der Brief war also 12 Tage unterwegs.

Wenn man diese letter card auffaltet, dann findet man in der Mitte ein Textfeld, das von Ansichten von St. John's und Umgebung eingerahmt wird. Die aufgefaltete letter card ist viel zu groß für meinen Scanner, also habe ich die Innenseite zweimal eingescannt damit ich einen Großteil zeigen kann.

Zunächst oben links: Über dem Textfeld die Ansicht von St. John's von Osten aus gesehen. Im Dreieck links daneben ein White Coat, das sind die ganz jungen Robben. Seit 1987 ist in Canada der Handel mit white coat Pelzen verboten. Im Oval darunter die "Narrows" mit Eisenbergen, Die "Narrows" sind die Zufahrt zum Hafen von St. John's. Im darunter liegenden Dreieck ist ein Robbenschläger-Schiff auf dem Weg zu den Eisfeldern abgebildet.

Unten rechts: Rechts neben dem Textfeld im Oval Petty Harbor, ein Fischerort südlich von St. John's. Im Dreieck darüber ein Neufundländer (Newfoundland dog). Im Dreieck darunter eine Ansicht von Logy Bay, einem stark irisch geprägten Küstenort nördlich von St. John's. Unter dem Textfeld schließlich das Court House von St. John's. Das Gerichtsgebäude wurde 1901-04 errichtet.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 5c Royal family issue 1897 on letter card to France, 1910.jpg (474,33 KB, 268 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Royal family issue 1897 on letter card to France, 1910, backside.jpg (441,01 KB, 264 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Royal family issue 1897 on letter card to France, 1910, upper left side.jpg (483,48 KB, 268 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Royal family issue 1897 on letter card to France, 1910, lower right side.jpg (475 KB, 266 mal heruntergeladen)
09.07.2017 23:05 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Royal Family Issue 1897
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen.

ich habe mich mit kartenhai über die zuletzt gezeigte letter card ausgetauscht. Wir sind uns einig, dass diese Belege selten sind.

Ich selbst habe zwei weitere Belege, sie werden in der Regel als "Souvenir letter cards" bezeichnet. Der eine stammt aus Dänemark und ich bin mir sicher, dass ich ihn im thread "Dänemark Belege" schon gezeigt habe. Der zweite stammt ebenfalls aus Neufundland und kommt irgendwann demnächst dran.

Diese beide anderen "Souvenir letter cards" gleichen in ihrer Konstruktion eher Leporellos. Die Abbildungen werden also wie eine Ziehharmonika auseinandergezogen. So sind auch alle anderen mir bekannten "Souvenir letter cards" aufgebaut.

Somit bleibt, bis zum Gegenbeispiel, die von mir gezeigte Souvenir letter card" zum auseinanderklappen ein Unikat.

Viele Grüße
DKKW

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 12.07.2017 20:24.

12.07.2017 20:22 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1911 Royal Family Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

wieder einmal sind wir bei der Royal family Issue 1911 gelandet, meiner Lieblings-Marken-Ausgabe, bei der es völlig unmöglich scheint Briefe mit anderen Wertstufen als der 1c, 2c und 5c Marke zu finden.

Zunächst einmal kann ich einen Viererstreifen mit Zwischensteg des Probedrucks (schwarz,ungezähnt) der 1c Marke zeigen. Diese englisch als gutter pair (hier: gutter strip of four) sind nur vom 1c Wert im NSSC katalogisiert. Es sind 20 gutter pairs, black on wove paper bekannt.

Das Teil war natürlich wieder mal nicht ganz so billig, der Preis war aber in Anbetracht der Seltenheit durchaus angemessen.

Zum Zweiten kann ich einen eingeschriebenen Brief aus St. John's nach Spokane/Washington aus dem Jahr 1917 zeigen, der mit einer Mischfrankatur aus 2c + 5c Royal Family Issue frankiert ist. Es handelt sich dabei um den ersten Beleg mit der 5c Marke aus dem "natürlichen" Gültigkeitszeitraum mit einer Mischfrankatur nur aus Marken der Royal Family Issue.

Der Brief wurde am 4.8.17 in St.John's abgefertigt. Die Marken wurden mit dem K2-Stempel "Registered St. John's N.F. AUG 4. 1917" entwertet. Auf der Rückseite finden sich der Transitstempel von Boston vom 9.8.17 und der Ankunftstempel von Spokane vom 12.8.17.

Porto 2c US-letter rate und 5c US registration fee.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 1c Royal Family Issue, proof strip of four with gutter.jpg (150 KB, 252 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 2c + 5c Royal Family Issue, registered US-letter rate, 1917.jpg (434 KB, 248 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 12.07.2017 21:12.

12.07.2017 21:11 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1919 Caribou Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

bei der Caribou Issue aus dem Jahr 1919 (Erstausgabe 02.02.1919) haben drei Briefe den Weg in meine Sammlung gefunden.

Brief aus Bay Bulls nach Brooklyn, New York vom 28.11.19 (NO kopfstehend!). 2c US letter rate plus 1c War Tax. Mit einem Dreierstreifen der 1c Marke frankiert. Meine erste Mehrfachfrankatur der 1c Marke. Bay Bulls ist ein Fischerort südlich von St. John's auf der Halbinsel Avalon. Die Bevölkerungszahl wird im NSSC mit 808 Bewohnern angegeben, im Jahr 2016 hatte der Ort ca. 1.500 Einwohner.

Auch der zweite Brief ist ein Brief nach Brooklyn, USA zur War Tax Zeit. Der Empfänger ist der gleiche wie bei Brief 1. Dieser mit einer 3c Marke frankierte Brief wurde am 17.12.19 in Witless Bay abgeschickt. Witless Bay ist ein Fischerort wenige Kilometer südlich von Bay Bulls (sozusagen die Nachbarbucht) mit 1.619 Einwohnern im Jahr 2016.

Brief drei ist ein Auslandsbrief nach Frankreich aus dem Jahr 1923. Die foreign letter rate betrug seinerzeit 6c. Der Brief wurde am 30 Juni 1923 in St. John's abgefertigt. Das Porto wurde als Mischfrankatur bestehend aus einer 1c und einer 5c Marke dargestellt. Die 5c Marke wurde mit dem Postal Slogan PS4a (Bogen unter der Uhrzeit) abgestempelt, die 1c Marke mit einem fast unleserlichen Kreisstempel von St. John's. Auf der Rückseite ist der Ankunftstempel von Elbeuf vom 17.7.23 abgeschlagen, der Brief war also 18 Tage unterwegs.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 3 x 1c Caribou issue on cover to the USA, 1919.jpg (437 KB, 235 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 3c Caribou Issue on letter to the USA, 1919.jpg (438 KB, 231 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 1c + 5 c Caribou Issue, foreign letter rate to France, 1923.jpg (485 KB, 233 mal heruntergeladen)
17.07.2017 22:20 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1920 provisional issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

auch bei den Provisorien aus dem Jahr 1920 konnte ich zwei Neuzugänge für meine Sammlung verbuchen.

Zunächst einmal die 2c on 30c Marke vom 24.09.1920 postfrisch. Bislang habe ich die Marken dieser Ausgabe nur ungebraucht mit Originalgummi und Falz (bzw. Falzspur).

Zweitens die 3c on 35c Marke auf Brief nach Philadelphia/Pennsylvania in den USA vom 20.09.1920. Bislang konnte ich nur die Canada letter rate auf Beleg darstellen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 2c on 30c 1920 provisional issue, mnh.jpg (357 KB, 218 mal heruntergeladen)
jpg NFLD. 3c on 35 c 1920 provisional issue, US-letter rate + war tax.jpg (440,27 KB, 213 mal heruntergeladen)
24.07.2017 19:29 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1928 - 1931 Publicity Issue I - III
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

in den Jahren 1928 bis 1931 kamen in Neufundland drei verwandte Freimarkenausgaben heraus, die als Publicity Issue I bis III bezeichnet werden.

Die First Publicity Issue wurde von De la Rue in London produziert. Sie umfasste 15 Werte von 1c bis 30c. Die beiden hohen Nominale auf portogerecht frankierten Belegen sind extrem rar.

Im Jahr 1929 schrieb das Neufundländische Postwesen die Druckaufträge neu aus und De la Rue verlor gegen die Druckerei Perkins Bacon. Nun wollte das Neufundländische Postwesen die Publicity Ausgabe fortführen, De la Rue gab aber die Druckplatten nicht heraus. Also ließ Perkins Bacon neue Druckplatten erstellen, die Markenbilder unterscheiden sich in Details von denen der De la Rue Ausgabe. Somit entstand also die Second Publicity Issue. Sie umfasst 9 Werte von 1c bis 20c.

Im Jahr 1931 wechselte die Markenproduktion von Papier ohne Wasserzeichen auf Papier mit Wasserzeichen. Die Marken auf Wasserzeichenpapier werden als Third Publicity Issue bezeichnet. Sie umfasst 11 Werte von 1c bis 30c.

Ich zeige drei postfrische Marken und zwar die 6c und die 15c Marke der First Publicity Issue (beide Linienzähnung) sowie die 20c Marke der Third Publicity Issue (mit Wasserzeichen und Kammzähnung).

Außerdem zwei schön gestempelte Marken der First Publicity Issue, und zwar die 20c und die 28c Marke (ebenfalls beide Linienzähnung)

Schließlich eine 6c First Publicity Issue auf Brief in die USA aus Clarke's Beach nach Malden/Mass. USA. Der Kastenstempel von Clarke's Beach ist leider etwas unklar, ich meine aber das Datum ist May 6, 1930. Clarke's Beach liegt an der Conception Bay und ist als Künstlerkolonie bekannt. Der Ort hatte im Jahr 2006 immerhin 1.289 Einwohner.

Dann ein eingeschriebener Brief aus St. John's nach Tofield in der Provinz Alberta/Canada. Frankiert mit einer 14c Marke der First Publicity Issue (1929: 4c Canada letter rate + 10c registration fee).Die Marke wurde mit einem Balkenstempel entwertet. ZUsätzlich sind vorderseitig der R-Ovalstempel und der Zweikreisstempel "City Registration Department St. John's Nfld APR 29 1929. Rückseitig findet sich eine Vielzahl an Transit- und Ankunftstempeln:
Montreal MY 4, 29; Port William & Rivers? RPO MY 6, 29; Rivers & Saskatoon RPO MY 7, 29; Sask. Wain & Edm. RPO MY 8, 29 und Tofield MY 8, 29

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, Publicity Issue, mh or mnh.jpg (466 KB, 199 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, Publicity Issue 1929, used.jpg (451 KB, 199 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 6c Publicity Issue 1929, us letter rate, 1930.jpg (333,14 KB, 196 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 14c Publicity Issue 1929, Canada registered letter rate, 1929.jpg (457,44 KB, 196 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 14c Publicity Issue 1929, Canada registered letter rate, 1929, backside.jpg (476 KB, 195 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 04.08.2017 20:05.

04.08.2017 19:59 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


First Ressources Issue 1932
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

von den beiden Ausgaben der First Ressources Issue kann ich gerade mal einen neuen Beleg vermelden.

Es handelt sich um einen Brief der Firma Sparks & Bindon aus St.John's an den britischen Vizekonsul in Puerto Mexiko in Mexiko aus dem Jahr 1932. Zu dieser Zeit betrug das Auslandsbriefporto (foreign letter rate) 6c. Dieses Porto wurde mit einer Mischfrankatur aus 1c, 2c und 3c der First Ressources Issue dargestellt. Das 6c Porto nach Mexiko habe ich bereits in anderer Konstellation vorgestellt. Absender und Empfänger waren beim ersten Brief identisch. Die Destination Mexiko ist aber nicht sehr häufig, dehalb konnte ich nicht wiederstehen auch diesen Brief zu kaufen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 1, 2 + 3c First Ressources Issue on cover to Mexiko 1932.jpg (464 KB, 183 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 1, 2 + 3c First Ressources Issue on cover to Mexiko 1932, backside.jpg (454,23 KB, 177 mal heruntergeladen)
22.08.2017 21:23 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Sir Humphrey Gilbert Issue, 1933
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

die Sir Humphrey Gilbert Issue aus dem Jahr 1933 gehört zu meinen absoluten Lieblingsausgaben. Ich kann hier auch wieder mit einigen Neuerwerbungen aufwarten.

Zum einen ein ungebrauchter Viererblock der 7c Marke mit Linienzähnung. die beiden oberen Marken ungebaucht, Originalgummi mit Falz, die beiden unteren Marken postfrisch.

Dann ein Brief aus dem Jahr 1934 nach Virginia Water in Surrey, England. Die Great Britain letter rate betrug 5c seit dem Jahr 1932 bis 1949. Der mit einer 5c Marke frankierte Brief wurde am 10.3.34 in Deer Lake aufgegeben. Obwohl ich einige Briefe aus dem Jahr 1934 in meiner Sammlung habe, häufig sind diese Spätverwendungen nicht.

Schließlich eine Mischfrankatur aus einer 2c und einer 5c Marke auf einem Brief nach Belgien. Dei foreign letter rate betrug 7c seit dem 2. 5. 32. Belgien ist keine alltägliche Destination. Der Brief wurde am 18.9.33 in St. John'snach Wetterm in Belgien aufgegeben. Die Marken wurde mit dem Postal Slogan "St. John's N'fld Sep. 16 9:30 PM 1933" mit dem Slogan "Adress Mail to Street or Box Number" (PS4c) entwertet.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 7c Sir Humphrey Gilbert Issue, mh block of four.jpg (420,04 KB, 164 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Sir Humphrey Gilbert Issue, Great Britain letter rate, 1934.jpg (291 KB, 162 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 2c + 5c Sir Humphrey Gilbert issue, foreign letter rate to Belgium, 1933.jpg (411 KB, 162 mal heruntergeladen)
04.09.2017 22:52 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1935, Silver Jubilee King George V Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen.

vor eniger Zeit, genauer gesagt am 9.7.2017, hatte ich eine erste Souvenier Letter Card aus Neufundland gezeigt. Diese Souvenier letter cards scheinen mir sehr ungewöhnlich zu sein. Trotzdem kann ich ein weiteres Exemplat aus Neufundland präsentieren. Dieses mal in der Form als Leporello (Die Bilder sind wie eine Ziehharmonika zusammen gefaltet)

Es handelt sich um ein Souvenier Letter Card des britischen schweren Kreuzers HMS York.

Dieser schwere Kreuzer wurde 1926 in Auftrag gegeben und 1930 in Dienst gestellt. Der Kreuzer war ab dem Herbst 1936 in Britisch Westindien stationiert und verblieb dort bis zum Kriegsausbruch im Jahr 1939. Nach einer Werftüberholung in Großbritannien wurde die HMS York zwischen den Färöern und Island zur Überwachung de Blockade eingesetzt. Im Jahr 1940 wurde die HMS York bei Operationen der Royal Navy vor Norwegen eingesetzt. Später wurde der Schwere Kreuzer ins Mittelmeer verlegt und war Teil verschiedener Versorgungsfahrten zur Insel Malta. Im März 1941 wurde die HMS York vor Kreta von zwei Sprengbooten der italienischen Flotte angegriffen und getroffen. Das Schiff wurde auf Grund gesetzt, später von der Besatzung aufgegeben und gesprengt. Das Wrack wurde nach dem 2. Weltkrieg geborgen und verschrottet.

Die Souvenier Letter Card wurde mit einer 5c Silver Jubilee King George V frankiert und war nach Ubiontown / Pennsylvania - USA adressiert. Die Letter Card wurde in Lomond, CB, (Corner Brook, auf der Westseite der Insel Neufundland) aufgegeben und abgestempelt.

Ich zeige die Vorder- und Rückseite sowie (in zwei Teilen) die sechs Abbildungen des schweren Kreuzers HMS York.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 5c Silver Jubilee King George V on Souvenier Letter Card to the USA, 1935.jpg (499,42 KB, 143 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Silver Jubilee King George V on Souvenier Letter Card to the USA, 1935, backside.jpg (500 KB, 140 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Silver Jubilee King George V on Souvenier Letter Card, Leporello picture 1 - 3.jpg (491,04 KB, 143 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Silver Jubilee King George V on Souvenier Letter Card, Leporello picture 4 - 6.jpg (479,27 KB, 141 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 24.09.2017 20:01.

17.09.2017 22:18 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1937, Long Coronation King George VI Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

bei der KIng george VI Long Coronation Issue aus dem Jahr 1937 konnte ich zwei neue Belege erwerben.

Zum einen eine mit der 3c Marke (Die I, comb perforation) frankierte Postkarte aus St. Anthony nach New Brunswick, New Jersey, USA vom 26.7.1937. Die Bildsseite zeigt allerdings kein neufundländisches Motiv sondern eine spektakuläre Felsformations aus St. Anne des Monts an der Mündung des St. Lorenzstroms in der Provinz Quebec.

Das 3c US-postcard-Porto galt vom 2.5.32 bis zur Vereinigung mt Canada im Jahr 1949.

Des weiteren zeige ich einen vermutlich in England zensierten Brief der 2. Gewichtsstufe aus Neufundland nach Rampisham in Dorset/England aus dem Jahr 1941.

Der Brief wurde mit einer 8c Marke der Long Coronation Issue frankiert ( 5c Great Britain letter rate per 1 oz + 3c per extra oz). Die Marke wurde mit dem Seepost-Kreisstempel "Port au Basques & N. Sydney T.P.O. NF. Jan. 17, 1941" entwertet. Der Brief wurde geöffnet und mit der Zensurbanderole "P.C. 90 Opened By Examiner 5779" wieder verschlossen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 3c Long Coronation Issue, US postcard rate, 1937.jpg (465 KB, 124 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 3c Long Coronation Issue, US postcard rate, 1937, picture side.jpg (494 KB, 126 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 8c Long Coronation issue, double letter rate to Great Britain, 1941.jpg (360 KB, 124 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 8c Long Coronation issue, double letter rate to Great Britain, 1941, backside.jpg (187 KB, 123 mal heruntergeladen)
24.09.2017 20:23 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1938, Royal Family Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

anlässlich des 1. Jahrestags der Krönung König Georgs VI wurde eine vier Werte umfassende Briefmarkenausgabe mit den Motiven König Georg VI (2c), Königin Elisabeth (3c), Kronprinzessin Elisabeth (4c) und Queen Mary (7c) herausgegeben.

In diesem Umlauf kann ich zwei Auslandspostkarten präsentieren. Beide mit der 3c Queen Elisabeth frankiert.

Die erste lief nach Italien (keine häufige Destiantion) und wurde am 26. Sept. 1938 in St. John's der Post übergeben. Die Marke wurde mit einem postal slogan entwertet. Der Abschlag ist aber viel zu schlecht um ihn einem bestimmten Stempeltyp zuordnen zu können. Auf der Bildseite sehen wir einen Eisberg vor St. Anthony. Das Motiv Eisberg ging offensichtlich immer.

Die zweite Karte lief nach Toronto. Sie zeigt Siedlung und Hafen und wurde am 24.Juni 1939 in St. Anthony der Post übergeben.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 3c Royal Family Issue 1938, foreign country post card rate to Italy.jpg (469 KB, 109 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 3c Royal Family Issue 1938, foreign country post card rate to Italy, picture side.jpg (452,03 KB, 109 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 3c Royal Family Issue 1938, canada post card rate to Toronto.jpg (399,39 KB, 111 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 3c Royal Family Issue 1938, canada post card rate to Toronto, picture side.jpg (413 KB, 108 mal heruntergeladen)
27.09.2017 22:46 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
jpd jpd ist männlich
aktives Mitglied




Dabei seit: 13.01.2008



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Ein paar schöne Belege in letzter Zeit waren leider weit außerhalb meines Budgets. Immerhin habe ich ein paar Marken mit bestimmbaren Stempeln gefunden. Dabei sind Hand- und Maschinenstempel von St. John's sowie Handstempel von St. John's East, Carbonair und Botwood.

Grüße
Jens

Dateianhang:
jpg Neufundland.jpg (266,11 KB, 117 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von jpd: 02.10.2017 11:20.

02.10.2017 11:19 jpd ist offline Beiträge von jpd suchen Nehmen Sie jpd in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Neufundland, lesbare Stempel
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo jpd,

schöne Marken die nach nordamerikanischen Verhältnissen alle VF also very fine sind. Am besten gefällt mir die 4c Caribou Issue. Sehr gut zentriert, saubere Zähnung und ein lesbarer split ring von St. John's East. Das geht schon sehr stark in Richtung XF also extremly fine.

Ich drück Dir die Daumen, das Dir weiterhin so schöne Objekte ins Netz gehen.

Viele Grüße
DKKW
02.10.2017 19:59 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1941, Sir Wilfried Grenfell Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

einen mit der 5c Sir Wilfried Grenfell Marke frankierten Ortsbrief der zweiten Gewichtsstufe (local letter rate 3c per 1oz + 2c per extra oz ab 3.7.1940) hatte ich bislang noch nicht und wenn dann noch so ein herrlicher "advertising business cover" der Firma Sparks & Sons, Ltd. aus St. John's daherkommt kann ich ich schon zweimal nicht nein sagen.

Die Marke wurde mit dem Postal Slogan PS 14 entwertet. "St. John's Newfoundland 1 Dec 1-AM 1941" Slogan: " Save for Security / Buy Savings Certificates / Vital For Victory" Der Postal Slogan kommt nur in einer Type vor und ist vom 20.12.1940 bis 28.12.41 registriert. Er ist sehr häufig.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg NFLD, 5c Sir Wilfried Grenfell Issue, 2oz local letter rate, 1941.jpg (470,24 KB, 71 mal heruntergeladen)
03.10.2017 16:32 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1941, Second Ressources Issue
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

hier kommt Teil I der Second Ressources Issue für diesen Durchlauf.

Zunächst zeige ich einen postfrischen Viererblock der 4c Marke "Princess Elizabeth" vom linken Bogenrand mit der plate no. 41420. Hierbei handelt es sich um die seltenste plate no. auf einer regulären Ausgabe. Probedrucke und Abarten mit plate no. sind zum Teil noch teurer.

Ich habe den Block nicht ersteigert sondern bekam ihn von einem Händler angeboten und konnte nicht nein sagen.

Dann zeige ich einen Nachnahmeumschlag der Canadian Pacific Express der von Bonavista nach East Florenceville in New Brunswick/Canada lief. Es handelt sich erst um den zweiten COD-letter in meiner Sammlung. Sie müssen zu Tausenden vorgekommen sein.

Für den Empfänger in Bonavista wurde Ware im Wert von $ 26,30 gegen Nachnahme geliefert (Cash on demand = COD). Wie man auf der Vorderseite sehen kann, wurde für Beträge bis $ 30,00 $ 0,35 Nachnahmegebühren erhoben. Ich vermute mal, diese Gebühr wurde vom einzuziehenden Betrag abgezogen (so war es zumindest in Dänemark).

Auf dem Postweg vom Absender zum Empfänger war in dem Umschlag die Rechnung untergebracht, auf dem Rückweg das eingezogene Geld.

Interessant dabei, es handelt sich erneut um einen Nachnahmebrief eines privaten Anbieters (hier die Canadian Pacific Express Co.) und nicht um einen COD-lettter der neufundländischen Post.

Der Brief wurde mit einer 5c der Second Ressources Issue frankiert. Es handelt sich um das seinerzeitige Porto für einen einfachen Brief bis 1oz Gewicht nach Canada.

Die Marke wurde mit einem Balkenstempel entwertet. Daneben wurde der split-ring "Bonavista Newf'd Jul 17 / 46" abgeschlagen.

Schließlich ein zensierter eingeschriebener Brief aus St. John's nach Van Nuys in Californien/USA aus dem Jahr 1943. Der Brief wurde mit einer 15c marke der Second Ressources Issue porto- und zeitgerecht frankiert.Die Besonderheit ist hier der klar auf der Vorderseite abgeschlagene Achteckstempel "Passed DC/3"

Inzwischen habe ich bezüglich der Zivilzensur etwas dazugelernt. Die Abkürzung DC weist grundsätzlich auf eine Zensur in Neufundland hin.

Rückseitig ist der Laufweg des Briefes durch drei Transit- und Eingangsstempel dokumentiert.

Viele Grüße
DKKW


Auf der Brief

Dateianhänge:
jpg NFLD, 4c Second Ressources Issue, mnh block of four, plate no. 41420 LC.jpg (489 KB, 51 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Second Ressources Issue on COD-letter to Canada, 1946.jpg (486,34 KB, 50 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 5c Second Ressources Issue on COD-letter to Canada, 1946, backside.jpg (442 KB, 50 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 15c Second Ressources Issue on censored registered letter to the USA, 1943.jpg (455,49 KB, 51 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 15c Second Ressources Issue on censored registered letter to the USA, 1943, backside.jpg (427,14 KB, 49 mal heruntergeladen)
04.10.2017 21:25 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


1941, Second Ressources Issue, Teil II
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

hier jetzt zwei weitere Belege mit Marken der Second Ressources Issue.

zum einen eine mit einer 2c Marke frankierte Drucksache nach Mexiko aus St. John's vom 19.12.1942. Den Empfänger, Mr. Sparkes in Puerto Mexico hatten wir schon. Das Porto für Drucksachen bis 2oz Gewicht war am 11.7.1940 von 1c auf 2c erhöht worden. Interessant hierbei auch der US-amerikanische Zensurstempel, der auf der Vorderseite abgeschlagen wurde. Ob der dunkle Streifen auf der linken Seite des Kuverts von einer chemischen Zensur herrührt oder aber durch die Lagerung entstand vermag ich nicht zu sagen.

Zum zweiten ein mit einer 20c Marke frankierter eingeschriebener Luftpostbrief in die USA aus St. John's nach Brooklyn/New York vom 2.2.1946. Registered Stempel und R-Label von St. John's East. Auf der Rückseite eine reichhaltige "Stempelflora" die den Reiseweg des Briefes belegt. Luftpostporto in die USA 10c ab dem 1.1.48 + 10c US registration fee.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, 2c Second Ressources Issue on censored printed matter to Mexico, 1942.jpg (439,42 KB, 39 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 20c Second Ressources Issue, registered airmail letter rate to the USA, 1948.jpg (473,10 KB, 38 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, 20c Second Ressources Issue, registered airmail letter rate to the USA, 1948, backside.jpg (478,26 KB, 37 mal heruntergeladen)
10.10.2017 21:12 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


Canadian Armed Forces Post Office
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich konnte wieder einmal einen Feldpostbrief aus Gander/Labrador mit dem Canadian Armed Forces Post Office cancel "CAPO No. 10" erwerben. Es handelt sich um einen unfrankierten Feldpostbrief aus Gander nach St. James/Winnipeg, Manitoba/Canada vom 23.10.1942.

Meistens erhält man mit 6c frankierte AirMail Feldpostsendungen mit den CAPO-Stempeln. Interessant, das ich nun ausgerechnet vom abgelegensten Stützpunkt Gander in Labrador zwei "overground"-Belege in meiner Sammlung habe. Möglicherweise sind "overground" Belege (portofreie Feldpostsendungen) von den anderen Stützpunkten so häufig, dass sie keinen Handelswert haben und deshalb nicht auftauchen? Ich weiss es nicht.

Neben dem CAPO No. 10 Stempel ist auf der Briefvorderseite ein K2-Zensurstempel "Passed By Military Censor Oct. 23, 1942 No. AC-1" abgeschlagen. Auf der Briefrückseite findet sich ein sehr unklarer Abschlag eines Ra4-Stempels "....NG, A....F / GR..erly Room / File No ..... / Date ....." Ich habe keine Ahnung welche Bedeutung dieser Stempel hat.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhänge:
jpg NFLD, CAPO No. 10 on surface letter to Canada, 23.10.42.jpg (350,16 KB, 21 mal heruntergeladen)
jpg NFLD, CAPO No. 10 on surface letter to Canada, 23.10.42, backside.jpg (333 KB, 19 mal heruntergeladen)
19.10.2017 21:12 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Seiten (19): « erste ... « vorherige 17 18 [19] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » International » Amerika » Neufundland
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! www.bjoerngerlach.eu



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum