Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Deutschland » Besatzungszonen 1945–1949 » Amerikanische und Britische Zone » 1 Mark -> Stempel "SPICH" echt? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen 1 Mark -> Stempel "SPICH" echt?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lamertien Lamertien ist männlich
neues Mitglied




images/avatars/avatar-569.jpg

Dabei seit: 13.08.2007



1 Mark -> Stempel "SPICH" echt?
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ihr lieben,

habe hier in meiner Sammlung eine spannende Marke gefunden,
habe den Stempel auch schon in der stampx.com-Datenbank gesucht aber nix gefunden dazu.

Lohnt es sich die Marke prüfen zu lassen? (Michel 650 Euro!)
Oder ist das für den Kenner ein sehr offensichtlicher Falschstempel?

Hab noch zwei andere Stempelfragen... aber erst mal diese Marke hier! smile

Vielen lieben Dank für eure etwaigen Mühen,

Gruß,
Lamertien

Dateianhang:
jpg IMG_8433_klein.jpg (313,07 KB, 192 mal heruntergeladen)
14.11.2013 21:34 Lamertien ist offline E-Mail an Lamertien senden Beiträge von Lamertien suchen Nehmen Sie Lamertien in Ihre Freundesliste auf
uposta
erfahrenes Mitglied




Dabei seit: 11.02.2013



oh, ha
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Lamertien,

gleich vorweg: eine Entscheidungshilfe, die alle Zweifel ausräumt, kann ich dir nicht anbieten.

Aber diese Stempelfrage ich schon mal gut. Und Du hast noch zwei. Augenzwinkern

Dieses Stempelfragment, wenn auch ein ziemlich großes, läßt mE auf den fehlenden Stempelinhalt schließen. Durch das kleine A im oberen Segment. Daher sollte der fehlende Stempelinhalt aus "über" (im unteren Segment) und einem Stempelort (im unteren Textbogen) bestehen. Vergleichende Stempel (aus anderen reichsdeutschen Regionen der 1930er und 1940er Jahre) haben viele in ihren Sammlungen, da könnte ich mal nachschauen.

Diese Stempel wurden auch nach 1945 weiterverwendet. Mitunter manipulatorisch rückdatiert benutzt. Die Formulierung "offensichtlicher Falschstempel" sollte man demnach nicht ganz verwerfen.

Der Stempelabschlag sollte mMn von einem echten Stempelgerät sein. Ob die (schwarze) Stempelfarbe für Spich zeitgemäß ist, kann ich nicht sagen. Das könnten regionale Sammler (Troisdorf und Umgebung??) sicher konkretisieren.

Eine Phantasiestempelfälschung würde mich sehr überraschen.

Mal fernmündlich bei einem Prüfer nachfragen, kostet lediglich die Telefongebühr.

Aber sicher haben andere Stempler andere Erfahrungen zum Weitergeben.

uposta

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von uposta: 14.11.2013 23:43.

14.11.2013 23:41 uposta ist offline E-Mail an uposta senden Beiträge von uposta suchen Nehmen Sie uposta in Ihre Freundesliste auf
Literatur (28)
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Deutschland » Besatzungszonen 1945–1949 » Amerikanische und Britische Zone » 1 Mark -> Stempel "SPICH" echt?
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! www.bjoerngerlach.eu



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum