Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » International » Asien » Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 [2] 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo hallerc4.

vielen Dank für die Blumen. Es macht auch mir Spass, etwas eher "unerwartetes" zeigen zu können. Noch dazu, wenn man von einem Arbeitskollegen zur "Entmüllung" mißbraucht wird und einen ganzen Stapel vergleichsweiser moderner Auslandsbriefe kostenlos in die Hand gedrückt bekommt.

Ein paar Briefe habe ich noch. Der Handelswert solcher Belege ist wohl eher gering aber es ist mir eine Freude, mich mit den Frankaturen auseinanderzusetzen und Euch die Briefe zu präsentieren. Immerhin ist es echter Bedarf und kein "Händlergedöns"

Viele Grüße
DKKW
22.08.2016 21:39 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch einen Brief aus Syrien vorstellen. Bevor das Land im Bürgerkrieg versank, ein wirtschaftlich durchaus prosperierender Staat. Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Syrien florierten.

Der heutige Brief stammt laut Absenderaufdruck aus Aleppo, also jener Stadt, die besonders unter den Kämpfen zwischen den Bürgerkriegsparteien zu leiden hat. Der Stempel ist unklar, zumindest ist die Jahreszahl 1987 erkennbar. Ich nehme an das der Städtename oben n arabischer Schrift und unten in lateinischer Schrift steht. Mit viel Phantasie ist der erste "Stempelklecks" unten ein A.

Frankiert wurde der Luftpostbrief mit der 330 P (Piaster) Marke zum Weltkindertag 1986, diese Marke wurde aber erst am 28.1.1987 herausgegeben.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Syrien, 1987.jpg (487,45 KB, 225 mal heruntergeladen)
28.08.2016 13:08 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

heute präsentiere ich einen weiteren Brief aus Syrien nach Frammersbach aus dem Jahr 1985.

Der Brief wurde von einer Firma aus Lattakia bei der Post aufgegeben. Die Stempelabschläge sind leider so schwach dass für mich eine Deutung nicht möglich ist. Zums Glück befindet sich aber der Eingangsstempel der Firma Amrhein auf der Briefvorderseite, so dass man zumindest das Ankunftdatum 8.10.85 erkennen kann. Nett der deutsche R-Aufkleber "Einschreiben aus dem Ausland"

Frankiert wurde der eingeschriebene Luftpostbrief mit 750 Piastern. Die Frankatur setzt sich aus einer 100P Marke der Freimarkenausgabe vom 3.7.1982 (Hafen), drei 200P Marken der Freimarkenausgabe Bauwerke vom 4.11.1982 (Qasr al-Banat bei Aleppo, ein frühchristliches Kloster) sowie einer 50P Marke vom 27.4.85 (8. Regionalkongress der Baath-Partei) zusammen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Syrien,1985.jpg (473 KB, 208 mal heruntergeladen)
17.09.2016 13:50 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

noch ein Brief aus Syrien, gleicher Absender und natürlich der gleiche Empfänger in Frammersbach. Diesmal am 22.7.1986 in Lattakia als eingeschriebener Luftpostbrief mit insgesamt 530 Piaster Porto eingeliefert. Anscheinend war der zuletzt gezeigte Brief schwerer?
Frankiert wurde der Brief mit einem Dreierstreifen der 160 Piaster-Marke der Freimarkenausgabe Archäologische Funde vom 23.05.1981 mit dem Motiv eines omajadischen Fensters aus dem 7. bis 8. Jahrhundert sowie einer 50 Piaster Marke der Freimarkenausgabe vom 03.07.1982 mit dem Motiv Oliven.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Syrien, 1986.jpg (481,32 KB, 211 mal heruntergeladen)
23.09.2016 12:41 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

nach längerer Pause möchte ich mal wieder einen Brief aus der Firmenkorrespondenz der Firma Max Amrhein aus Frammersbach in Unterfranken zeigen.

Mein heutiger Luftpostbrief stammt wohl aus dem Jahr 1986 und wurde am 8. Juli 1986 in Singapur beim Postamt bearbeitet.

Der Brief wurde mit drei 25c Marken der Freimarkenserie Insekten vom 24. April 1985 frankiert. Die Marke zeigt einen "Water Beetle" bzw lat. Donacia javana. Aufgrund des Verwendungsdatums sollte es sich um die vom Japan Printing Bureau gedruckte erste Auflage handeln.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Singapur, 1986.jpg (495,30 KB, 185 mal heruntergeladen)
19.11.2016 17:23 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

heute zeige ich erneut einen Brief aus Singapur nach Frammersheim. Diesmal aus dem jahr 1987 und im albumfreundlichen Kleinformat.

Absender ist die NAI TIN (PTE) Ltd. Ship-Chandlers aus Singapur. Lt. mein dickem Langenscheid English-Deutsch Wörterbuch ist ein ship chandler ein Schiffsausrüster.

Passend dazu ist der Luftpostbrief mit einer 75c Marke der Freimarkenausgabe 1980/82 "Schiffe" frankiert. Die Marke zeigt eine Jangsu-Dschunke. Im Internet habe ich auf die Schnelle nichts zu diesem Dschunkentyp gefunden, ich vermute aber, das eine Fünf-Mast-Dschunke zu den großen Hochsee-Frachtdschunken gehörten.

Der Text-Maschine-Stempel ist leider etwas unklar. Das Datum ist wohl der 29. Oct. 1987, der Werbeblock ist eine Aufforderung Chinesisch zu lernen. "Start with Mandarin, speak it more often"

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Singapur, 1987.jpg (481 KB, 174 mal heruntergeladen)
23.11.2016 19:22 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
kartenhai kartenhai ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1367.jpg

Dabei seit: 01.02.2009



RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,Im Internet habe ich auf die Schnelle nichts zu diesem Dschunkentyp gefunden, ich vermute aber, das eine Fünf-Mast-Dschunke zu den großen Hochsee-Frachtdschunken gehörten.DKKW

Nur im englischen Wikipedia findet man etwas zu den Jiangsu-Dschunken (deutsch: Schatzschiffe) (nicht Jangsu):

https://en.wikipedia.org/wiki/Chinese_treasure_ship

its size is no larger than rudders known to have been used in sub 60 metre Jiangsu trading ships of the 1930s.
Gruß kartenhai

__________________

23.11.2016 22:03 kartenhai ist offline Beiträge von kartenhai suchen Nehmen Sie kartenhai in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo kartenhai,

ich bin immer wieder erstaunt, was Du so alles aus den Tiefen des Internets ans Licht holst. Vielen Dank für den Link und die damit verbundenen Zusatzinformationen.

Viele Grüße
DKKW
24.11.2016 18:36 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

und noch ein Fensterkuvert aus Singapur. Dieses stammt nun aus dem Jahr 1988. Erneut mit 75c frankiert, hier kommen Insektenfans auf ihre Kosten.

Es handelt sich um eine Mischfrankatur aus je drei 10c und 15c Marken der Freimarkenausgabe Insekten vom 24.4.1985. Ich gehe aufgrund des Verwendungsdatums davon aus, dass es sich um die Type I des Japan Printing Bureau handelt. Die 10c Marke zeigt eine östliche Honigbiene (lt. Wikipedia apis cerana javana), die 15c Marke zeigt eine Delta arcuata für die ich keine deutsche Bezeichnung gefunden habe, die aber offensichtlich zu den Wespenartigen gehört. Auch bei den heimischen Wespen gibt es Baumeister, z. B. Lehmwespe und Tönnchenwespe.

Abgestempelt wurde der Luftpostbrief mit einem Kreisstempel "Singapore M18 13. Jan. 88"

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Singapur, 1988.jpg (476 KB, 136 mal heruntergeladen)
28.11.2016 14:03 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich wechsel das Land und zeige heute einen Luftpost-Expressbrief aus der Hauptstadt Taiwans, nämlich Taipei nach Frammersheim.

Der Brief ist mit zwei 20$ Marken der Freimarkenserie Nationalblume (Pflaumenblüte) der Ausgabe 1979 (hier Nachauflage von 1987 auf Normalpapier) und einer 2$ Marke der Markenausgabe Eröffnung des neuen gebäudes des Postmuseums vom 10.10.1984 frankiert.
Die Poststempel von Taipei sind sehr unklar, ich kann nur ??.10.84 erkennen.
Da es sich um einen Expressbrief handelt, sind auf der Rückseite sowohl der Ankunftstempel von Frankfurt am Main Flughafen vom 23.10.84-19 als auch der Ankunftstempel Lohr am Main vom 24.10.84-5 abgeschlagen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Taiwan, 1984.jpg (495,33 KB, 122 mal heruntergeladen)
01.12.2016 18:23 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

auch heute zeige ich wieder einen Auslandsbrief aus Taiwan nach Frammersheim. Ebenso wie der Luftpostbrief im vorherigen Beitrag stammt dieser Brief aus der taiwanesischen Hauptstadt Taipei.

Er wurde am 7.10.88 in Taipei abgestempelt. Frankiert war der Brief mit zwei 4$ Marken der Freimarkenserie "Nationalflagge" vom 1.9.1981 und einer 10$ Marke der Freimarkenserie Nationalblume (Pflaumenblüten) vom 10.5.1988 auf Normalpapier. Die bildgleichen Freimarken auf Faserpapier waren bereits am 20.5.1979 herausgekommen.

Leider war der Briefinhalt offenbar kürzer als das Luftpostkuvert, rechts ist der Umschlag recht zerknittert und auch eingerissen.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Taiwan, 1988.jpg (472 KB, 110 mal heruntergeladen)
10.12.2016 12:38 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

heute kommen wir nach Thailand. Leider ist der Brief beschädigt.

Es handelt sich um einen Luftpostbrief aus Bangkok nach Frammersbach aus der hier vorgestellten Korrenspondenz der Fa. Max Amrhein.

Der Brief ist mit einer 1 Baht auf 20 Satangs Überdruckmarke mit dem Portrait des kürzlich verstorbenen Königs Bhumipol vom 5.10.1986 und einer 9,50 Baht Marke der Markenausgabe Internationale Briefmarkenausstellung BANGKOK 1983 vom 4.8.1983 frankiert.

Entwertet wurden die Marken mit dem Kreisstempel Lan Luang 25. I.31. Das Postamt Lan Luang liegt unweit des Thanon Nakhon Sawan (bzw. Nakonsawan Road).

Der Brief sollte am 25. Januar 1988 verschickt worden sein. Nach buddistischer Zeitrechnung (Suriyakati-Kalender) sind 543 Jahre zu unserem gregorianischen Kalender hinzuzufügen (1988 + 543 = 2531).

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Thailand, 1988.jpg (477,04 KB, 105 mal heruntergeladen)
26.12.2016 20:30 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Ron Alexander Ron Alexander ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1909.jpg

Dabei seit: 28.01.2009
Wohnort: Kreis Tübingen
Herkunft: Württemberg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo DKKW,

da ich nun meine gesamte Sammlung umgezogen habe, hier ein Beleg von Indien Nach Deutschland. Befördert per Luftpost. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen, dazu fehlen mir die Informationen smile .

Grüße,
Ron

Dateianhang:
jpg Indien 001.jpg (437 KB, 99 mal heruntergeladen)


__________________
Sammelgebiet:
Französische Besatzungszone Württemberg
Stetig auf der Suche nach Besonderheiten und Abarten der FZ Württemberg

27.12.2016 14:30 Ron Alexander ist offline E-Mail an Ron Alexander senden Homepage von Ron Alexander Beiträge von Ron Alexander suchen Nehmen Sie Ron Alexander in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (2) Dublettlisten (1) Literatur (11)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: India airmail cover
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ron,

eine sehr schöne Mehrfachfrankatur (MEF) der 3R Marke der Freimarkenserie "Indisches Naturerbe" vom 20. Juli 2000. Motiv: Indischer Fischotter Lutrogale perspicillata.

Das ist eigentlich ein Objekt für heckinio, unseren Säugetierspezialisten!

Der indische Fischotter, engl. "smooth-coated otter" ist eine Unterart des Otters, die einmal vom Irak über den indischen Subkontinent bis nach Südostasien vorkam. Heckinio könnte sicherlich noch viel mehr zu dieser Art schreiben.

Eine sehr schöner Beleg, der nicht, wie bei indischen Briefen häufig vorkommend, aussieht, als wäre er durch mehrere Pfützen gezogen worden.

Viele Grüße
DKKW

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DKKW: 27.12.2016 22:16.

27.12.2016 22:16 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

wir wechseln erneut das Land, ich zeige heute den ersten einer ganzen Reihe von Briefen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Dieser Luftpostbrief wurde am 16. Februar 1986 in Dubai nach Frammersbach aufgegeben. Er ist mit einer 2 Dirham Marke der Ausgabe Internationales Jahr der Jugend vom 23.12.1985 frankiert (Höchstwert der aus drei Marken bestehenden Ausgabe). Leider hat ein Knick im Umschlag auch seine Spuren auf der Marke hinterlassen.

Viele Grüße und einen guten Rutsch ins Jahr 2017 allen Mitgliedern und Mitlesern des Philaforums.

DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Dubai, 1986.jpg (473 KB, 57 mal heruntergeladen)
31.12.2016 13:24 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Ron Alexander Ron Alexander ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1909.jpg

Dabei seit: 28.01.2009
Wohnort: Kreis Tübingen
Herkunft: Württemberg



RE: India airmail cover
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von DKKW
Hallo Ron,

eine sehr schöne Mehrfachfrankatur (MEF) der 3R Marke der Freimarkenserie "Indisches Naturerbe" vom 20. Juli 2000. Motiv: Indischer Fischotter Lutrogale perspicillata.

Das ist eigentlich ein Objekt für heckinio, unseren Säugetierspezialisten!

Der indische Fischotter, engl. "smooth-coated otter" ist eine Unterart des Otters, die einmal vom Irak über den indischen Subkontinent bis nach Südostasien vorkam. Heckinio könnte sicherlich noch viel mehr zu dieser Art schreiben.

Eine sehr schöner Beleg, der nicht, wie bei indischen Briefen häufig vorkommend, aussieht, als wäre er durch mehrere Pfützen gezogen worden.

Viele Grüße
DKKW


Hallo DKKW,

Danke für die Anmerkung, wenn jemand den Brief haben möchte, bei mir liegt er nur rum smile .

Grüße,
Ron

__________________
Sammelgebiet:
Französische Besatzungszone Württemberg
Stetig auf der Suche nach Besonderheiten und Abarten der FZ Württemberg

02.01.2017 08:10 Ron Alexander ist offline E-Mail an Ron Alexander senden Homepage von Ron Alexander Beiträge von Ron Alexander suchen Nehmen Sie Ron Alexander in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (2) Dublettlisten (1) Literatur (11)
Ron Alexander Ron Alexander ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1909.jpg

Dabei seit: 28.01.2009
Wohnort: Kreis Tübingen
Herkunft: Württemberg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen,

hier noch eine Mengen Mischfrankatur aus Pristina nach Deutschland, befördert per Luftpost. Leider nur der Ausschnit der Brieffront. Wurde aber stark in Mitleidenschaft gezogen unglücklich . Aufgegeben am 28.07.1998.

Dennoch irgendwie ein schönes Stück smile .

Grüße,
Ron

Dateianhang:
jpg indien 001.jpg (444 KB, 45 mal heruntergeladen)


__________________
Sammelgebiet:
Französische Besatzungszone Württemberg
Stetig auf der Suche nach Besonderheiten und Abarten der FZ Württemberg

02.01.2017 08:14 Ron Alexander ist offline E-Mail an Ron Alexander senden Homepage von Ron Alexander Beiträge von Ron Alexander suchen Nehmen Sie Ron Alexander in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (2) Dublettlisten (1) Literatur (11)
Ron Alexander Ron Alexander ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1909.jpg

Dabei seit: 28.01.2009
Wohnort: Kreis Tübingen
Herkunft: Württemberg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

und hier noch einen gefunden von Bangladesh nach Deutschland, Rottweil. Stempel leider nicht lesbar, haben wohl keine Stempelfarb unglücklich ?

Grüße,
Ron

Dateianhang:
jpg bangladesh 001.jpg (272,41 KB, 45 mal heruntergeladen)


__________________
Sammelgebiet:
Französische Besatzungszone Württemberg
Stetig auf der Suche nach Besonderheiten und Abarten der FZ Württemberg

02.01.2017 08:18 Ron Alexander ist offline E-Mail an Ron Alexander senden Homepage von Ron Alexander Beiträge von Ron Alexander suchen Nehmen Sie Ron Alexander in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (2) Dublettlisten (1) Literatur (11)
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Brief aus Bangla Desh
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ron,

der Brief wurde aus der Hauptstadt von Bangla Desh: Dhaka verschickt. Den Stempel kann ich natürlich auch nicht entziffern.

Frankiert wurde der Brief mit:
5 Taka, Ausgabe "Historische Gebäude" vom 9.10.1988: Kantanagar-Tempel
10 Taka; Ausgabe "Gipfelkonferenz der Südasiatischen Vereinigung für Regionale Kooperation - SAARC) vom 5.12.1992: SAARC-Emblem in Farbspirale
2 Taka, Ausgabe "Ermordete Intellektuelle des Unabhängigkeitskampfes von 1971" III vom 14.12.1994: Fazlul Haque Choudhury (1921-1971).

Viele Grüße
DKKW
04.01.2017 22:50 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
DKKW DKKW ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1768.gif

Dabei seit: 18.07.2010
Wohnort: München
Herkunft: Schleswig-Holstein

Themenstarter Thema begonnen von DKKW


RE: Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

noch ein Luftpostbrief aus Dubai, gleicher Absender wie beim zuletzt gezeigten und natürlich der gleiche Empfänger in Frammersbach.

Dieser Brief wurde am 10.11.1985 in Dubai abgestempelt, er wurde mit einem Viererblock der 100 Fils (also 1 Dirham) Marke der Freimarkenserie Staatswappen vom 7. 3.1982 frankiert. Nachdem der letzte Brief mit 2 Dirham frankiert war handelt es sich hier möglicherweise um einen Luftpostbrief der 2. Gewichtsstufe.

Viele Grüße
DKKW

Dateianhang:
jpg Auslandsbrief aus Dubai, 1985.jpg (477,21 KB, 19 mal heruntergeladen)
06.01.2017 12:35 DKKW ist offline E-Mail an DKKW senden Beiträge von DKKW suchen Nehmen Sie DKKW in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): « vorherige 1 [2] 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » International » Asien » Briefe aus Asien - eine Firmenkorrespondenz aus den 80er Jahren
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! wework.de



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum