Seitenanfang
Startseite

Logo
 
Herzlich Willkommen im Philaforum!
Registrieren Sie sich jetzt völlig kostenlos, um an den zahlreichen Diskussionen teilzunehmen.
The sub-forum for non-German speaking collectors, here

Sollten Sie nach der Registrierung keine Aktivierungsmail erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an: support (at) philaforum.com





Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Deutschland » DDR 1949–1990 » philatelistische Stempel bei den DDR Sondermarken » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen philatelistische Stempel bei den DDR Sondermarken
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
thomasschrage@arcor.de
Stamm Mitglied




Dabei seit: 22.09.2007
eBay-Name: lisabiene26



philatelistische Stempel bei den DDR Sondermarken
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle Interessierte,

da ich immer wieder gefragt werde, was bei unseren PLF-Katalogen mit den Stempelformen BST und BSST gemeint ist, habe ich die Idee, diesbezüglich einen entsprechenden Stempelthread, als Forschungsportal zum Nachschauen und Mitmachen für alle Sammler einzurichten.

Philatelistische Stempel meint hier vorallem die Bogenabstempelungen (Tagestempel der Versandstellen oder Versandstellen-Sonderstempel) für die Sammler in der DDR und außerhalb, für den Export.

Aber auch für philatestische Erzeugnisse wie FDC, Mini-FDC (Versandstellenkärtchen), ETB, Numisbriefe, Jahrbücher usw. kamen sie zum Einsatz.

Es wurde zu Beginn der DDR-Jahre die Stempel mit der Hand abgeschlagen auf Bögen und anderen philatelisten Erzeugnissen. In späteren Jahren ab ca. 1956 kamen dann die gedruckten Stempel mittels Stempeldruckplatte hinzu, die dann allmählich die Handstempel so ab 1970 immer mehr ersetzten.

Was viele Sammler und Händler nicht wissen dürften, ist die Tatsache, dass im MICHEL die kreisgestrichelte Preisangabe keineswegs mit den Bogenabstemplungen in gedruckter Form verwechselt werden dürfen. In der Regel sind hier noch 50 % Abschlag zu rechnen. (siehe z. B. Hinweis im MICHEL-Spezial 2013 Band 2, S. 307).
Und das betrifft letztlich fast alle Bogenabstemplungen ab ca. 1970.

Hier als Beispiel zeige ich mal die 3145 mit dem gedruckten Bogen-Sonderstempel. Der Wert der Einzelmarke beträgt also nicht die im MICHEL genannten 0,20 € sondern nur 0,10 €. Gleiches gilt für die gezeigte Michel-Nummer 2786

Sinn dieses Thread soll sein, dass möglichst viele dieser Stempel gezeigt werden, damit in späteren Jahren mittels Forumssuchfunktion die Sammler und auch die Forschenden sich informieren können. Auch für die Plattenfehlersammler sind solche Informationen wichtig. Zudem können weitere philatelistische Stempel entdeckt werden, die bislang nicht bekannt sind.

Als besonders gute Literatur kann ich empfehlen:

''Amtliche Entwertungen für Philatelistische Zwecke'' vom BPP-Prüfer, Jörg Schönherr.

sowie

''ERSTAGSBRIEFE- und STEMPELKATALOG'' Band I, 1948 - 1970
und Band II, 1971 -1990 von Peter Tichatzky und Peter Fischer

erhältlich bei http://www.ddr-spezial.de/Start.html unter Literatur

Erstes genanntes Buch von Jörg Schönherr scheint leider ausverkauft zu sein. Da ich das Buch aber habe, kann ich bei unklaren Stempelveröffentlichungen drauf hinweisen, wenn Herr Schönherr diesen bereits erfasst hat.

Wer also Lust hat sich mit Stempelveröffentlichungen gelegentlich dran zu beteiligen, tut sicher was für die Allgemeinheit, aber auch für sich selbst. Ist nämlich ein sehr interessantes Wissens-Thema!

Es soll aber hier mehr ums Zeigen und weniger ums Kommentieren gehen.
Insbesondere philatelistische Hand-Abstemplungen frühere DDR-Jahre sind nicht häufig zu finden. Und sicher würden sich Sammler freuen, solche seltenen Abstemplungen auch im Bild mal zu sehen

Gruß Thomas

Dateianhänge:
jpg 3145.jpg (323,40 KB, 195 mal heruntergeladen)
jpg 2786.jpg (178 KB, 199 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von thomasschrage@arcor.de: 06.08.2016 16:31.

06.08.2016 14:11 thomasschrage@arcor.de ist offline E-Mail an thomasschrage@arcor.de senden Beiträge von thomasschrage@arcor.de suchen Nehmen Sie thomasschrage@arcor.de in Ihre Freundesliste auf
achim35
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-2349.png

Dabei seit: 21.09.2010
Wohnort: Berlin
Herkunft: Deutschland



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann man machen. Es gibt aber auch bereits (in einem anderen Forum) eine Stempeldatenbank.
Wenn man die Sache perspektivisch betrachtet, sollte aber zuallererst eine Lösung für eine effektive Forumsuche gefunden werden. Die Michelnummer im Dateinamen wird bereits für die PF-Suche verwendet und als Forum-Such-Unterkategorie gibt es bisher nur "DDR 1949-1990". Das bedeutet, dass, sollte nicht weiter selektiert werden können, sich die Trefferquote immer weiter vergrößert. Bei einigen PF-Mi.-Nr. ist es bereits aktuell schon recht mühselig wegen der hohen Trefferzahlen, auch wegen unnötigerweise in die Beschreibung eingefügte zusätzliche Zahlenangaben, die Stempelbilder würden dann noch dazu kommen. Das jetzige System ist für dieses Vorhaben leider ungeeignet.
Eine Lösung kann hier nur von Seiten der Forumbetreiber kommen, es sei denn, einer von euch weiß eine sinnhafte Dateibezeichnung, die die Mi.-Nr. nicht beinhaltet.

Von Vorteil wäre zudem ein definierter Bildstandard um einen guten Kompromiss zwischen Speichergröße und Auflösung zu erreichen.

Ergänzend mal ein Beispiel, wie so etwas aussehen könnte:
Zwei unterschiedliche Messe-ESST, jeweils Mini-FDC und FDC, wobei der FDC noch ein hübsches Extra hat. smile
Alle Bilder sind mit 600 dpi gescannt die Minis und FDC-Detail sind 1:4 auf 25% reduziert was 150 dpi entspricht. FDC-Kompl dient als reines Übersichtsbild und ist 1:8 auf 12,5% also 75 dpi reduziert.
Speichergröße pro Bild deutlich unter 50 kb, dennoch sind die Stempel gut zu erkennen.
Bleibt nur noch die Dateibezeichnung... unglücklich

Doch noch ein Gedanke.
Vlt. kann ja, um das oben geschilderte Problem zu lösen, bei der Dateibezeichnung für Stempelbilder konsequent auf die Mi.-Buchstabenkürzel zurückgegriffen werden.
Meine Beispielbilder würden dann den Namen "ir..." bzw. "is..." tragen. Die Suchfunktion müsste aber noch getestet werden, evtl. gibt es auch Schwierigkeiten mit zweistelligen Suchbegriffen.

Dateianhänge:
jpg messemini01.jpg (39 KB, 157 mal heruntergeladen)
jpg messemini02.jpg (36 KB, 142 mal heruntergeladen)
jpg messefdc01detail.jpg (43 KB, 145 mal heruntergeladen)
jpg messefdc01kompl.jpg (30,33 KB, 142 mal heruntergeladen)


__________________
Gruß achim35

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von achim35: 06.08.2016 17:54.

06.08.2016 16:30 achim35 ist offline E-Mail an achim35 senden Beiträge von achim35 suchen Nehmen Sie achim35 in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (3) Dublettlisten (1) Literatur (2)
thomasschrage@arcor.de
Stamm Mitglied




Dabei seit: 22.09.2007
eBay-Name: lisabiene26

Themenstarter Thema begonnen von thomasschrage@arcor.de


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gut, dann müsste man umziehen, entweder in ein anderes Forum oder in den internen Thread ''Arge-Spezial''. So eine Stempeldatenbank ''philatel. Stempel DDR'' fände ich natürlich toll, wenn man soetwas entwickeln könnte.
Was meinen die anderen?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von thomasschrage@arcor.de: 06.08.2016 16:42.

06.08.2016 16:41 thomasschrage@arcor.de ist offline E-Mail an thomasschrage@arcor.de senden Beiträge von thomasschrage@arcor.de suchen Nehmen Sie thomasschrage@arcor.de in Ihre Freundesliste auf
wolleauslauf wolleauslauf ist männlich
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-1276.jpg

Dabei seit: 05.07.2007
eBay-Name: wolleauslauf
Wohnort: D - Lauf/Pegnitz Mfr - Bayern
Herkunft: Deutschland



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Thomas und interessierte Leser/Mitglieder,

hier meine Stellungnahme zu diesem Thea:

1) Die Idee finde ich absolut gut, denn viele Sammler können bis heute nicht, einen BST von einem echt gelaufenem Bedarfsstempel unterscheiden. Bildunterstützende Hilfe für die Sammlerschaft ( speziell für Anfänger und Neueinsteiger ) wäre hier sicherlich hilfreich !!!!

2) Ich werde garantiert nicht in ein anderes Forum wegen Stempel wechseln großes Grinsen , ich glaube, dass hier in unserem Forum die beste DDR Markenforschung betrieben wird !!!!
Außerdem verzettelt man sich, wenn man zwischen verschiedenen Foren springt, denn Niemand bringt das Endresultat irgendwie auf eine Reihe !!
( Bestes Beispiel sind die Bund Kollegen, wo popsi seine eigene Seite hat aber Niemand irgenwie die Bund PF auf eine Reihe bekommt großes Grinsen )

3) Ja, ich fände es gut, wenn der Organisator zumindest gewisse Normen vorgibt, damit sich die Bilder besser vergleichen lassen.
Hier wäre es auch angebracht in einem Vorwort das Erkennen von handgestempelten und maschinell gestempelten Marken den Sammlern zu erklären !

4) Soll Jeder alleseine Stempel einstellen ?
Wenn ein Stempel 100 x auftaucht, schaut doch Keiner mehr richtig hin, wer soll das kontrollieren, bzw. weißt darauf hin, dass eine weitere Abbildung nicht mehr gebraucht wird, da sie bereits gespeichert ist ?
Im internen DDR thread funktioniert das, indem bereits vorhandene Erhaltungsgrade nicht mehr gemeldet werden müssen ( außer lesbaren Bedarfstempel )

5) Was sollte uns hindern hier in diesem Forum eine neue Schrage Stempeldatei einzuführen ?
Thomas Schrage und sein Team hat sich m. M. nach der DDR Plattenfehlersammlerschaft verdient gemacht, im Gegenteil zu manch anderen namhaften Vertreibern von PF Erzeugnissen, die teilweise Material aus seiner Forschung beinhalten ! Augenzwinkern

Meine Gedanken zu diesem Thema und ein schönes Restwochenende wünscht Euch
Wolle
06.08.2016 20:05 wolleauslauf ist offline E-Mail an wolleauslauf senden Beiträge von wolleauslauf suchen Nehmen Sie wolleauslauf in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (16) Dublettlisten (4)
HPK
aktives Mitglied




images/avatars/avatar-2342.jpg

Dabei seit: 12.07.2015
eBay-Name: flitzerfelix
Wohnort: Leipzig



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.....Hallo Thomas,

hab´zwar gerade wenig Zeit, aber persönlich finde ich so eine
Stempeldatenbank auch nicht schlecht.
Könnte man ja ab 2017 im neu ausgerichteten Portal einbinden...
Dazu wäre allerdings eine Zuarbeit an Bildern und Daten nötig.

Eine vollständige Datenbank - sortiert nach Name + UB des Postamtes, die
Angaben zum Aussehen /Verwendung (z.B. Zeitraum und Benutzung nach Michel udgl.) und eine Stempel-Abbildung enthält, wäre toll. Könnte man dann z.B. verfeinern durch Infos auf welchen Bögen (Formnummern) und mit welcher Auflage "produziert" wurde.

Nicht nur, weil es schon Publikationen darüber gibt, wäre bei einem
solchen Projekt naturlich auch noch Rechte zu klären und
wie und für wen diese Stempeldatenbank zur Verfügung stehen soll.
Die technische Umsetzung einer Online-Datenbank dürfte, wenn die
Informationen und Bilder vorliegen, nur ein reines Zeitproblem darstellen.

Im Forum könnte jeder seine selbst gefunden gut lesbaren BST / BSST
einstellen zu den von achim35 beispielsweise gemachten Scan-Optionen und Komprimierungen...
Sicherlich wäre hier unbedingt von Vorteil, wenn Bogenmaterial vorhanden ist, aus dem eventuelle Bogennummer und Formnummern ersichtlich bzw. bekannt ist. Auch die Art der Durchzähnung des Randes der Schalterbögen dürfte von Nutzen sein....

Abschließende Gegenfrage, da Publikationen gerade nicht greifbar...
Wieviele BST / BSST sind denn bisher abschließend bekannt und erforscht?

Schöne Grüße aus Leipzig
HPK smile

__________________
_______________________________________________
Fehllistenbearbeitung unter support@holgerspostkiste.de
06.08.2016 20:09 HPK ist offline E-Mail an HPK senden Homepage von HPK Beiträge von HPK suchen Nehmen Sie HPK in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (1)
thomasschrage@arcor.de
Stamm Mitglied




Dabei seit: 22.09.2007
eBay-Name: lisabiene26

Themenstarter Thema begonnen von thomasschrage@arcor.de


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo HPK, Wolle und Achim 35,

ich denke beim Überblättern der vorhandenen Literatur und der gewonnen Erkenntnis, dass es auch verschiedene Sonderstempel (anlassbezogene und nichtanlassbezogene) bei den Satz - und Einzelmarken gab, plus die Tagesstempel meist der Versandstelle Berlin W 8 , dass die Anzahl bei ca 3000 - 5000 verschiedene Stempel liegt.

Welche Stempel auf welchen Marken verwendet wurden, lässt sich im Grunde nur mit Beleg- bzw. Bildmaterial beweisen, wie z. B. die von Steffen Giese gezeigten Belege 479- 480.

Interessant ist, dass der Stempel auf dem Messemini bei Schönherr vorkommt, aber bei Tichatzky/Fischer ein anderer aufgeführt ist. Der Stempel auf den Messe-FDC ist in beiden Büchern nicht gelistet. Evtl gibt es auch noch weitere Arten des Leipziger Messestempels und andere phil. Sonderstempel für diese Markenausgabe, die zwar staatlich-philatelistisch verwendet wurden, aber noch nicht gelistet sind.

Und gerade ein bildlich-gemeinsames Zusammentragen dieser Stempel mittels des vorhandenen Sammlermaterials (abgestempeltes Bogenmaterial, FDC,´Mini-FDC und andere philatelistischen Erzeugnisse) könnte auch noch bislang unbekannte philatelistische Abstempelungen wie jetzt bei der 479 - 480 zum Vorschein bringen.

Es geht hierbei auch gar nicht so sehr um richtig oder falsch, sondern um erstmal ein gemeinsames Sammeln von möglichen philatelistischen Stempeln , zumal es auch Fälschungen gibt, die wir nur schwer bis gar nicht erkennen können.

Ich würde vorschlagen, dass wir uns nur auf die philatelistischen Stempel konzentrieren - da haben wir schon genug mit zu tun. Die Bogenzähnungen und Bogen-Nummern wären ein EXTRA-Kapitel der DDR-Briefmarkenforschung. Eventuell könnten wir ja auch die Freimarken mit hineinnehmen in die Stempeldatenbank.

Und jeder Sammler der mag und Material hat könnte sich mit einem genormten Eingabeverfahren in eine Art Datenbank beteiligen. Die Michel-Nummer wäre m. E. hier aber eine wichtige Leitnummer, nach der sich die jeweiligen Stempel unterordnen müssten. Denn Ziel sollte es später sein, eine Michel-Nummer einzugeben und die Datenbank zeigt dann den jeweiligen philatelistischen Stempel an.

Das wären meine weiteren Gedanken hierzu.

Gruß Thomas

Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von thomasschrage@arcor.de: 06.08.2016 23:44.

06.08.2016 22:01 thomasschrage@arcor.de ist offline E-Mail an thomasschrage@arcor.de senden Beiträge von thomasschrage@arcor.de suchen Nehmen Sie thomasschrage@arcor.de in Ihre Freundesliste auf
achim35
Stamm Mitglied




images/avatars/avatar-2349.png

Dabei seit: 21.09.2010
Wohnort: Berlin
Herkunft: Deutschland



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Neben der externen HPK-Lösung oder beispielsweise einer Cloud-Lösung, hier noch eine Idee zu einer foruminternen Lösung.
Unter der gewünschten Beibehaltung der Mi.-Nr.-Zuordnung wäre vlt. Folgendes die einfachste Lösung.
Ein neuer Thread in der Rubrik "Stempelanalytik" gepinnt oder ungepinnt. Hier wäre noch nicht mal eine neue Unter-Rubrik erforderlich. Threadname: "DDR phil. Stempel Datenbank" o. ä.

Eine Inanspruchnahme der Forumbetreiber ist nicht erforderlich. Was aber viel wichtiger ist, es kann nach PF-Mi.-Nr. und Stempel-Mi.-Nr. getrennt gesucht werden, einmal in der Rubrik "DDR 1949-1990" und einmal in der Rubrik "Stempelanalytik". Eine Vermischung bei den Suchergebnissen sollte damt ausgeschlossen sein.

Über Moderatorenrechte (Einzelperson/Team) zur Threadpflege, wäre noch nachzudenken. Entfernung von Doppelmeldungen, Austausch besserer gegen schlechtere Bilder usw.

Auch ein Eröffnungsbeitrag wäre gut.

So könnte man starten. smile

__________________
Gruß achim35
07.08.2016 12:44 achim35 ist offline E-Mail an achim35 senden Beiträge von achim35 suchen Nehmen Sie achim35 in Ihre Freundesliste auf
Fehllisten (3) Dublettlisten (1) Literatur (2)
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen



Deutsches Briefmarkenforum | Briefmarken & Philatelie » Briefmarken » Deutschland » DDR 1949–1990 » philatelistische Stempel bei den DDR Sondermarken
Mit aidabar.net einfach besser vorbereitet in den AIDA-Urlaub starten!
Professionelle Werbemittel und Geschäftsausstattungen, Internetauftritte und viel mehr! wework.de



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
© PHILAFORUM.COM | Das Briefmarkenforum