Plattenfehler SBZ

  • Hallo frinoro


    Kein Plattenfehler, sondern leider nur eine Druckzufälligkeit durch extrem starken Auftrag der Druckfarbe, aber ein mehr als sammelwürdiger "Bauer mit Sonnenbrand", noch dazu mit hübscher Verzähnung! Was will der Sammler mehr???


    Liebe Grüße


    mx5schmidt

  • Hallo mx5schmidt


    Ich habe gestern erst einen Artikel über die erste Dauerserie Mecklenburg-Vorpommern gelesen. Da wurde sehr gut beschrieben, unter welche Umständen es zum Druck kam. 30 kg rote Farbe hatten sie nur und dann diese Verschwendung an Farbe.



    Lg Frinoro

  • Hallo @ll


    Kann mir jemand bestätigen, ob der Fleck auf dem Knie des rechten Mannes der im Michel Spezial aufgeführte PF VIII ist ?


    Der Fehler bei der Nr. 223 ist leider nicht im Michel gelistet. Ist diese Delle im linken Bildrand schon einmal jemandem aufgefallen ?
    Wenn man diese Marke als Vergleichsstück nimmt, dann kann man ja wohl davon ausgehen, daß es sich bei der 213 um PF I (lt. Michel Spezial) handelt.


    Gruß findus

  • Hallo findus,


    leider habe ich kein Vergleichsmaterial.
    Aber vielleicht könnte Dich eine Anfrage an Siegfried Paul zum Erfolg führen:


    Falls Du anfragst, würde ich mich freuen, wenn das Ergebnis hier lesbar wäre.


    Gruß
    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • 214


    Hallo in die Runde,


    ich zeige hier mal eine bedarfsgestempelte 214 mit Extrastrich am li. Bildrand.


    Aktuell ist auf der Köpfe1-Hompage dieser Fehler als SBZ 214 PF II und DDR 329 PF II beschrieben und eine evtl. Michel-Aufnahme für 2011 angekündigt.



    Zusätzlich beinhaltet die Schrage-PLF-CD V eine Bilddatei der DDR 329 mit eben diesem Fehler.
    Der Michel Deutschland Spezial 2012 zeigt für die SBZ-Marke keine Neuaufnahme und für die DDR-Marke unter der Bezeichnung PF II ein anderes Merkmal.
    Mich würde hier der aktuelle Stand interessieren bzw. ob bereits eine Aufnahme in den 2013er Katalog erfolgt ist.


    Für eine freundliche Antwort vorab schon vielen Dank.

  • Hallo,


    nach dem ich schon einmal sehr gute Informationen hier erhalten hatte, bitte ich erneut um eine Auskunft oder Hinweis zu einer Druckabweichung, die nirgends beschrieben oder gezeigt worden ist!


    Da dieses Gebiet nicht meiner Sammelleidenschaft unterliegt bin ich trotzdem interessiert etwas über diese markante Druckabweichung in Erfahrung zu bringen.


    Eventuell muss ich dann aber wohl doch in die Kosten gehen und einen Prüfer konsultieren...?!


    mfG


  • Hallo prefico74,


    schaue ich mir heute Abend an, vielleicht kann ich zur Klärung beitragen.


    Gruß
    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Nach den Bildern könnte es sich m.E. um die Feldretusche des Buchstabens "S" in "POST" handeln, die auf Feld 79 des E - Bogens der Mi.Nr. 56 in einer Teilauflage auftritt. Es handelt sich um den retuschierten Buchstaben, der durch diese Maßnahme kleiner ist, als im Urzustand.


    Bei Bedarf kann ich noch einen Scan bereit stellen.


    Gruß
    KJ

  • Hallo Kontrollratjunkie,


    bedanke mich ganz herzlich für die schnelle kompetente Einschätzung.
    Hab auch vermutet, dass es sich um eine Retusche eines größeren Fehlers auf der Druckplatte handelt... aber das vermutliche Feld im Bogen kann man nur mit dem entsprechenden zur Verfügung stehenden Material bestimmen!


    Es existiert also der Plattenfehler für diese Retusche auf dem besagten Feld 79!


    Frage aber trotzdem,... in wie weit sind solch markante Retuschen zu bewerten und einzuordnen, wenn es dazu zu irgend einem Zeitpunkt zwar einen Plattenfehler gab, dieser aber durch keinerlei Funde belegt werden konnte!
    Es kommt ja nicht selten vor, dass sowohl der Plattenfehler als auch seine Retusche in Katalogen gezeigt und bewertet werden!


    Hier hab ich auch noch so eine "geheimnisvolle" Blüte von der MiNr. 58...


  • Hallo prefico74,


    zunächst zu der "Blüte mit Loch". Zu dieser Abweichung liegen mir keine Informationen vor. Es gibt ein Feldmerkmal auf Feld 77 des B - Bogens, das sich durch eine Verschmierung des linken Blattes der Blüte auszeichnet. Die von Dir gezeigte Abweichung hat aber eine andere Ausprägung.
    Ich vermute daher eine Druckzufälligkeit, vielleicht durch zu fetten Farbauftrag.


    Zur Bewertung von Feldmerkmalen möchte ich mich nicht äußern. Da gibt es sicher geteilte Auffassungen. Warum der Michel das eine Feldmerkmal (als Plattenfehler) listet und das andere wiederum nicht, ist manchmal schwer nachzuvollziehen. Vor allem bei der Serie Mi.Nr. 56 - 60 gibt es eine Menge Feldmerkmale, die teilweise spektakulär aussehen und m.E. auch schöner als viele notierte Abweichungen sind. Aber auch einem Spezialkatalog sind Grenzen gesetzt und die Forschung endet eben nicht beim Michel Spezial, sondern fängt damit an.


    Gruß
    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Hallo Kontrollratjunkie,


    natürlich meine volle Zustimmung, dass ein Michel- DS, was dort ja auch immer wieder betont wird, einen gewissen Rahmen nicht überschreiten kann. Insbesondere von der Bewertung und Klassifizierung von Plattenfehlern und anderen Druckabweichungen in Einzelfällen mal abgesehen!


    Nun denn, ich hab hier mal die mir vorliegenden 3 Exemplare mit dieser Druckabweichung auf der linken Blüte zur Ansicht eingestellt...
    eventuell findet ein Besucher dieser Seite auch noch so ein Stück...!!!


    ich verbleibe mit freundlichem Gruß

  • Hallo cowie,...


    na dann wird das wohl doch keine Druckzufälligkeit sein!
    Glückwunsch und Dank an Euch Beide für die schnelle und erfolgreiche Resonanz auf meine Anfrage... Top!!!
    Nun mach ich mich auf die Suche nach dem betroffenen Bogenfeld...


    MfG