Merkel-Marken falsch/echt

  • Und es gibt sie doch schon: Eine inoffizielle Briefmarken-Ausgabe mit Frau Merkel, und zwar aus dem Tschad im finstersten Afrika. :O_O:


    Es ist sogar ein ganzer Block, der wohl zu einem damaligen Staatsbesuch erschien. Die Figuren links und rechts von Frau Merkel deute ich als De Gaulle und Adenauer.
    Der Block ist bereits 2009 erschienen, aber immer noch nicht in der Michel-Rundschau katalogisiert worden. Das liegt vielleicht auch daran, dass der Tschad zu den modernen Briefmarken-Raubstaaten gehört und Unmengen davon jährlich herausgibt, so dass Michel gar nicht mehr mit dem Katalogisieren nachkommt. :D


    Im Internet gibt es den Block zurzeit für 5,86 EUR zu kaufen.


    Gruß kartenhai


    PS.: Der Block ist nicht von der Post herausgegeben und nicht katalogisiert. Siehe auch weiter unten!

  • Na Prima und besten Dank kartenhai ,
    nun wird es aber höchste Zeit, daß Herr Ban Ki Moon sein "Stühlchen" freiwillig her gibt!
    Habe heute live miterlebt, wie unsere restlichen, hochverdienten und stets verantwortungsvollen "Nassauer" --- ähh-sorry: VOLKSVERTRETER--- diverse Haushaltsbeschlüsse im Bundestag abgesegnet haben.
    Dabei hatte ich den Eindruck, daß Alle wissen wie es besser geht, da Jeder Jedem Unfähigkeit, Inkompetenz und Selbstherrlichkeit vorwirft.
    Das kann jedoch nicht pauschal für Alle gelten, da der Saal halbvoll oder halbleer war. Immerhin ist es Denen möglich "erwirtschaftete Defizite" als erbrachte Leistung mit Anspruchserwerb zu verkaufen.
    Eine grundsolide Leistung, bei 100%-iger Gegenfinanzierung durch die Steuerzahler.
    Falls die Replublik TSCHAD Interesse bekunden wollte, könnte man doch unsere Parlamentarier dorthin "verleihen" (als Nebenerwerb).
    LG

  • Danke, kartenhai, sehr freundlich von Dir.


    Ich fragte nicht ohne Grund. Tschad fällt seit einigen Jahren damit auf, dass es Mache-Marken rausbringt; dazu gibt es öfters Hinweise auf Fälschungen von Michel. Diese "Marke" habe ich bisher bei Michel nicht gefunden.


    Gruß valgrande

  • Der US-Verkäufer hat zur Zeit über 11.000 Angebote und über 55.000 Bewertungen. Glaube deshalb nicht, daß er es sich leisten kann, Machwerke zu verkaufen. Auf welchen dunklen Kanälen diese Blocks ausgerechnet als erstes an einen US-Händler geraten, möchte ich auch gerne wissen.


    Diese Blöcke würden in Deutschland sicher gut weggehen, vielleicht haben Sieger und Borek ein paar tausend angekauft und bieten sie noch vor Weihnachten an ?(


    Gruß kartenhai

  • Von der Michel-Redaktion erhielt ich heute auf Anfrage folgendes kurzes eMail mit der Überschrift "Papiermüll":


    Sehr geehrter Herr !


    Phantasiedrucke zum Schaden der Sammler werden von uns nicht katalogisiert.


    Mit freundlichen Grüßen


    SCHWANEBERGER VERLAG GMBH


    Ich hielt diese Blöcke auf den ersten Blick eigentlich für echt. Daß auch seriöse Händler so etwas verkaufen, wundert mich schon sehr! X(


    Das wird wohl auch der Grund dafür gewesen sein, daß dieser Block nicht zuerst in Deutschland verkauft wurde, sondern erst in den USA aufgetaucht ist. Auch von Großbritannien sind mehrere Angebote bei Ebay drin. :oneien:


    Gruß kartenhai

  • Hallo KH,
    das ist nichts Ungewöhnliches- eher die Regel.
    Haufenweise Motivausgaben & Blöcke afrikan. Staaten ab ca. 2000 haben diesen Status.
    Unautorisierte (Privat)Ausgaben der Geschäftemacher zum Schaden der Sammler.
    Daher hüte man sich vor wohlfeilen Ausgaben dieser Länder zu gängigen Themen, man erwirbt nur Material zum Tapezieren. :D
    SG SB

    Fauna (Schmetterlinge, Vögel, Säugetiere) weltweit; Andorra, Island, Schweiz, Ozeanien jeweils ** immer gesucht,

    ebenso WWF **

    Einmal editiert, zuletzt von SammlerBernd ()


  • Hallo kartenhai,
    es beruhigt mich, dass Dich auch der Schwanenberger Verlag überzeugen konnte. ;) An dem Angebot ist wieder mal ersichtlich, dass sogenannte "seriöse" Händler sich eine Menge leisten können, um solche Machwerke zu verkaufen; Tschad u.a.Länder gehören nun mal dazu.


    Gruß valgrande

  • Die "Falsche Merkel" aus dem Tschad ist immer noch bei Ebay im Angebot, zur Zeit für umgerechnet 6,12 EUR. Die beiden einzigen Anbieter sitzen in den USA und in Großbritannien.


    Diese Händler haben wohl die Gesamtauflage aufgekauft (oder bei der unbekannten Druckerei selbst bestellt) und beliefern jetzt jahrelang die Sammler, bis der Schrott endlich ausverkauft ist. X(



    Gruß kartenhai

  • Auch Tansania wurde für solche illegalen Ausgaben missbraucht:



    Es sind in der Regel die ärmsten Länder der Welt betroffen und umstrittene Regionen.


    Die Liste der betroffenen Länder ist lang, einen Teil findet man in dem Link im letzten Beitrag der von mir verlinkten Diskussion.

    Meine Sammelgebiete:
    Deutsch Ostafrika, Britisch Ostafrika, Britisch Ostafrika & Uganda, Ostafrikanische Gemeinschaft, Kenia, Tanganjika, Tansania, Uganda, Kionga, Zanzibar, Deutsches Auslandspostamt Lamu

  • Südkorea hat wohl die ersten offiziellen Merkel-Marken herausgegeben, nach dem gefälschten Block aus dem Tschad. Ausgabe wohl im Dezember 2010, vermutlich 2 Werte zu 250, noch nicht in der Michel-Rundschau erfasst.


    Quelle: DBZ 3/11 mit Abbildung eines Briefes


    Vielleicht kann schon jemand eine Abbildung zeigen?


    Gruß kartenhai

  • Eine Marke die man von hinten ablecken, kopfstehend aufkleben und anschließend schreddern kann.

    Viele Grüße von Saguarojo


    Sammler von Kakteen-Motiven auf Marken, Briefen,Ganzsachen,Maxis,Stempel.


    Briefe aus Duderstadt: Vorphilatelie und Altdeutschland

  • Zitat

    Original von Saguarojo
    Eine Marke die man von hinten ablecken, kopfstehend aufkleben und anschließend schreddern kann.


    Und die Aktion dann auf YouTube einstellen? Ich sehe schon hunderte aufgebrachte Angelinaanhänger und Papisten durch Berlin demonstrieren? Willst Du etwa einen neuen "Kulturkampf" auslösen?

  • Die von der DBZ 3/11 vorgestellten Merkel-Marken auf echt gelaufenem Brief (2 verschiedene à 250 W.) wurden vom Michel zwar nicht bei den normalen Marken katalogisiert, aber Michel hat mit Datum 1.12.2010 im Anhang die Rubrik: "Marken auf Privatbestellung" mit den Mi-Nrn. 1-6 gelistet, die nur mit personalisiertem Markenbild erhältlich sind. Bei den Merkel-Marken muß es sich dabei um solche handeln. Es gibt davon 2 verschiedene Formate, viereckig und rechteckig, jedes im rechten Schriftbereich in 3 verschiedenen Farben. Die Merkel-Marken sind also unter den Mi.-Nrn. 2 und 3 zu suchen mit den Randfarben rot und blau.


    Bei uns könnten solche Marken wohl nicht durch die Kontrollen der Post hindurchschlüpfen wegen dem Urheberrecht. Vermutlich wird das in Südkorea nicht so streng gehandhabt. Vielleicht wurde auch gleich Einspruch erhoben, so daß keine weiteren dieser Marken mehr gedruckt werden können. Der echt gelaufene Einschreibe-Brief ist jedenfalls bis jetzt ein Unikat und könnte mal, falls keine weiteren mehr davon auftauchen, einen schönen Betrag bei einer Auktion bringen, auch wenn es sich dabei "nur" um personalisierte Marken handelt.


    Gruß kartenhai