Leipzig nach 1945 - SBZ

  • Hallo @ + Jurek,
    Zittat von Jurek:
    "Ich habe mich z.B. mit dem Thema beschäftigt, seit wann genau war der Zeitpunkt gekommen, als man aus den Stempeln dieses übereinander gelegte MM und „Reichsmessestadt“ entfernte (Masch.+Hand-Stempel)… Das muss wohl ab 1946 gewesen sein, aber was ist da genaueres nachgewiesen? Und etliche weitere noch unbeantwortete Fragen."

    Stempel in Leipzig nach 04 / 1945


    18.04.1945 Einmarsch der Amerikaner > Postverkehr ist zusammengebrochen
    03.07.1945 Einmarsch der Roten Armee
    Nach bisherigen Erkenntnissen erfolgte die Wiederaufnahme des Postverkehrs in Leipzig am

    20.07.1945


    In anderen Quellen so z.B. in Wolfram Sturm (2) "Geschichte der Leipziger Post" (2007) wird der 23.06.1945 für Dienst - Postverkehr in der Stadt und einigen Vororten (unter dann amerikanischer Besatzung ?) genannt. (ist m. M. unklar) Ab 28.08.1945 soll dann der Postverkehr auf den Landkreis Leipzig ausgedehnt worden sein. Als weitere Termine nennt Sturm (2) den 03.08.1945 für Briefverkehr in verschiedene Orte und Gebiete der SBZ. Vom Postamt (PA) S3 zeigt er einen Brief vom 4.7.1945. (ist m. M. unklar und bisher weitere mir unbekannt)


    Nach Flemming (4) bzw. Fritsche (1) wurden die noch vorhandenen Stempel und Maschinen weiter eingesetzt. Lt. Steinecke (3) sollen ca. 11 Millionen Briefsendungen beim PA C 2 und ca. 80.000 Pakete im PA N 18 unter Verschluss gelagert worden sein – diese waren abzuarbeiten - .
    Durch verschiedene Notmaß-nahmen konnte der Mangel an Briefmarken und Stempeln einigermaßen überwunden werden. Nach Flemming (4) (Prüfer) wurden 218 Stempel unverändert bzw. aptiert weiterverwendet, dass sind ca. 47 % der ehemals vorhandenen.
    Nur die PA C17 (7); N23 (4); N25 (3); O37 (6): O39 (3): N45 (2); C54 (1) verfügten noch über alle ehemals vorhandene Stempel. (Anzahl) Teilweise wurden auch ältere Stempel wieder eingesetzt.
    Ab Oktober wurden nach Flemming (4) 10.10.45 W33 / h bis Ende November alle vorhandenen Stempel aptiert d.h. - MM und Reichsmessestadt – entfernt.
    Folgende Ausnahmen sind bekannt:
    Aptierung in 2 Schritten N26 / a und O27 / g

    Weiterverwendung mit MM und Reichsmessestadt-
    Fritsche (1) N22 / l bis 11.12.1945
    Busch (5) (Prüfer) vereinzelt O39 / b b. Januar 1946 und W34 / b bis Februar 1946
    Weiter Daten möglich das sind aber Fehleinstellungen, Rückdatierungen und leider auch Falsch - Stempel so. z.B. (10) C2 / a.
    Stand dieser Informationen ist ca. 2007
    mfsg Bernd II
    Quellen:
    Fritsche (1) Die Entwicklung der Leipziger Poststempel Teil II 7. Auflage Mönchengladbach
    Wolfram Sturm (2) "Geschichte der Leipziger Post" Pro Leipzig 2007
    Steinecke (3) „Aus Leipzigs Postgeschichte“ NLR Nr. 1 Leipzig 1970
    Flemming (4) „Forschungsstudie über die Weiterverwendung der seit 1938 bei PA der Stadt Leipzig eingeführten Tagestempel Leipzig / MM / Reichmessestadt... Manuskript ca. 1980
    Busch (5) „Wie war das noch – 1945 in Leipzig“ 1985

  • Werter Bernd!


    Über deine ausführliche Antwort habe ich mich sehr gefreut und ich bedanke mich auch herzlich dafür !!!!
    Die Mühe und der Aufwand deiner 'Nachtschichtarbeit', sind (zumindest kann ich das von mir schreiben) nicht vergebens!


    Die Fragen (die ich auch jemanden anderem beantworten möchte), die sich zu dem
    LEIPZIGer Tagesstempel und Maschinenstempel REICHSMESSESTADT + Doppelt-M beziehen
    wären die folgenden:


    1)
    Mir bekannte früheste Verwendung ist ein Maschinenstempel LEIPZIG C 2 b vom 26.3.38.
    Ist ein derart Stempel (jeweils gemeint Hand- und Maschinenstempel) mit früherem Datum bekannt?


    2)
    Im Jahr 1944 wurden derart Stempel auch mit der PLZ „(10)“ angefertigt.
    Nachträgliche Aptierung lässt den Stempelbild assymetrisch wirken.
    Sind derart Stempel bis Okt. 1945 nachweisbar? Und welche?


    3)
    Derart Leipziger REISCHSMESSESTADT-Stempel wurden anscheinend bis Nov.’45 (?) verwendet und in einigen ist eben die PLZ (10) eingefügt worden.
    Die Stempel die mir bekannt sind mit dem spätestem Datum sind die nachfolgenden:
    C 1 bv -4.10.45
    C 1 c? 15.11.45
    (10) C 1 cd 25.10.45
    C 1 k -6.11.45
    (10) O 5 a -1.11.45
    O 5 h 29.10.45
    C 17 f 10.11.45
    N 21 d ?
    N 24 c 12.10.45
    O 27 g 28.10.45
    O 30 b ?
    W 35 b ??. 7.45
    O 39 b ?
    N 45 b 25. 9.45
    TA a -9.10.45
    Kannst du oder wer anderer für diese Stempel ein späteres Daten nachweisen?


    4)
    Diese Stempel wurden dann aptiert (das „REICHSMESSESTADT“ und das Doppel-M wurten mehr oder weniger gut entfernt).
    Ich suche noch späteren Verwendungsnachweis und Ergänzung dieser Liste:


    (10) C 1 a (aus d) Masch, Stempelkopf links 02.48


    (10) C 1 bu 07.48
    (10) C 1 d Masch 10.47
    C 1 k 11.46
    C 2 a 05.50
    (10) C 2 a Masch 07.47
    C 2 ag 03.46
    C 2 b Masch 06.48
    (10) C 2 c 06.48
    (10) C 2 d 07.48
    (10) C 2 f Masch 04.46
    C 2 g 05.49
    (10) C 2 g Handrollst. 07.48
    (10) C 2 i Handrollst. 06.48


    C 2 l 09.48
    (10) C 2 p Masch 01.51
    C 2 q 09.51
    C 2 s Masch 09.48 Datumswerk 2 Zeilen
    (10) C 2 v Masch 12.46
    S 3 b 07.48
    S 3 f 07.51
    C 4 b 01.49
    C 4 f 07.48
    C 4 g 07.48
    C 4 l (oder j?) 10.52
    C 4 m 05.46
    (10) O 5 b 01.52
    O 5 c 06.48
    O 5 d 07.51
    (10) W 7 e 10.51
    (10 b) C 11 m 07.48
    S 12 d 09.51
    (10) C 13 aa 10.48
    (10) C 13 ab 07.48
    (10) C 13 ai 05.50
    N 14 e 01.46
    N 14 f 06.48
    S 15 c? 06.51
    C 17 e 04.48
    C 17 f 07.48
    N 18 w 05.56
    W 19 a 05.56
    W 20 12.50
    N 21 c 05.49
    N 21 f 06.51
    N 22 a 07.51
    N 22 b 07.48
    N 22 c 01.46
    N 23 a 02.47
    N 23 c 06.51
    N 24 e 09.51
    N 26 a -3.11.59
    (10) O 28 k 09.51
    O 29 a 06.48
    O 30 d 03.46
    (10) O 30 e 10.51
    (10) W 31 c 12.47
    W 31 d 08.47
    W 31 e 07.48
    W 32 b 07.48
    W 32 e 05.51
    W 33 a 02.46
    W 33 e? 02.49
    W 34 ? 01.50
    W 35 b 07.48
    O 39 b 06.48
    O 40 a 06.48
    (10) O 40 a 04.46
    (10) O 40 b 10.48
    S 41 a 06.48
    W 43 b 12.49


    (10) N 26 f symmetrisch, UB unten
    W 33 d UB unten


    Ist es möglich diese Liste zu ergänzen?


    Beste Philagrüße und Dank für die Mühe!

  • Ja super und vielen herzlichen Dank Totalo-Flauti erstmal dafür! :)
    (P.3) mir war nachweislich der "C 1 bv -4.10.45" mit spätesten Datum bekannt, nun jetzt ist belegt der mit -2.11.45!


    Nebenbei auch meine wichtige Frage, ob ich die Bilder als Nachweis nutzen darf?


    Freue mich auf weitere Unterstützung! :)


    Beste Sammlergrüße!
    Jurek

  • In dem Fall geht es hier um den Punkt 3 aus der obigen Liste.
    Also NEIN, der C4 stand bis jetzt mir als Bildnachweis nicht zur Verfügung.
    Daher bin ich dir zenne sehr dankbar für deine Abbildung. :)
    Damit kann man dann diese Liste weiter ergänzen.


    Schönen Sonntagabend noch!
    Jurek

  • Zitat

    schon bekannt ?


    P.3
    C 1 c? 15.11.45


    Vielen DANK zunächst für dieses Bild.
    Ob bekannt? (Das ist so eine Sache…).
    Ich sammle natürlich nicht alle Stempel, sondern in dem Fall geht es mir um den spätmöglichstes Datumnachweis.
    (Genauso aptierte Stempel mit frühesten Daten..).
    Deine Frage ist damit eigentlich für mich nicht so leicht zu beantworten, wegen dem schon vorhandenen schlechten (Teil nicht sichtbar) Bild, was nun den zweiten Unterscheidungsbuchstaben betrifft, was leider bei mir nicht erkennbar ist.
    Wäre es „d“, dann hätte ich späteres Datum vorzuweisen…
    Aber zunächst könnte man das als eindeutiges Nachweis mit dem Datum 18.10.45 hernehmen. …


    Danke und beste Grüße! ;)

  • Vielen Dank für diese Abbildung! :) (Denn nicht zu allen Daten über Dritte, sind diese auch tatsächlich vorhanden).

    N 22 b 07.48 ist soweit schon archiviert. Dazu kommt aber, dass es der 30.gster Tag d.M. ist, welcher damit belegt ist.


    Wieder mal aber interessanter Abdruck, welcher zeit, dass die Abtierungen ziemlich schlampig ausgeführt wurden…


    Beste Sammlergrüße!

  • Guten Tag!


    Von meiner Seite mal vielen herzlichen Dank Wandervogelgelb für die Bilder, die etwas größer hätten sein können.
    Mein Beitrag vom 13. April ’12. listet die registrierten Stempel auf, was als nachgewiesen da ist und was noch gesucht wird.
    Leider kann ich inkl. der UB aus den winzigen Bildern nicht alles entziffern, aber es scheint, dass leider nichts dabei ist was gesucht wird.
    Trotzdem mein Dank für die Mühe! :)


    Beste Sammlergrüße!
    Jurek

  • Ja, das ist ein Superbeleg! :) Danke!
    Manchmal schaut auch wegen einem schlechten Abdruck nur so aus, als ob dieses MM entfernt wäre, aber doch zu Hälfte sichtbar ist, aber zum Glück haben wir durch die fehlende Schrift unten den eindeutigen Nachweis.
    Wäre es vielleicht möglich, bitte nochmals nur den Stempel groß abzubilden?


    Vielen Dank und schönes WE!
    Jurek


    DANKE dass du dran bleibst! ;)

  • Interessant sieht es manchmal aus, wenn so mancher aptierter Stempel späteren Datums, welcher auf weicher Unterlage traf und sich tiefer abgedrückt hat, dass man diese entfernte Schrift trotzdem noch wie verschmiert drauf lesen kann. Das wurde manches Mal auch nur recht wenig oberflächlich abgeschliffen, was man eigentlich schon besser entfernen hätte sollen…