Geerbte Briefmarkensammlung mit Anhängen

  • Hallo,
    ich habe eine Briefmarkensammlung geerbt und mich seitdem ein wenig mit der Philatelie beschäftigt und bin irgendwann über dieses Forum gestoßen und habe gesehen, dass man hier seine Briefmarken bewerten bzw. schätzen lassen kann und genau das möchte ich auf diesem Weg tun.
    Vielen Dank schon mal im voraus.

  • Marktwert ist immer so ne Sache.


    Von mir z.B.. könntest Du 2€ für das Album bekommen(wenn es i.O. ist) und die Marken wieder mitnehmen.


    Eventuell packt ein Motivsammler da auch noch ein bissl obendrauf.

  • Motivgebiet-Marken aus aller Welt kann man schwer schätzen, da müßte man erst mal alle Michel-Kataloge haben, die heute schon fast ein kleines Vermögen kosten. Wenn komplette Sätze von gesuchten Ländern mit dabei sind mit einer kleinen Auflage, können sie schon mal einige Euros wert sein, aber das kann man auch nur im Katalog sehen.


    Ich würde die Marken, wenn ich mit Sammeln nichts am Hut hätte, satzweise bei Ebay zum Verkauf einstellen, bei einem Händler bekommt man meistens viel zu wenig. Aber da braucht man viel Zeit dazu und eben die Kataloge, die wohl den ganzen Gewinn wieder auffressen.


    Komplett-Sammlungen eines Landes oder Teilsammlungen davon sind leichter zu schätzen bzw. zu verkaufen.


    Angebote kann man sich auch bei Briefmarken-Tauschtagen holen, die meistens in einer nächstgrößeren Stadt einige Male im Jahr stattfinden.


    Gruß kartenhai

  • Ich bin ja wirklich schon laaange aus der "Szene" heraus und beschäftige mich ernsthaft nur noch mit meinem winzig kleinem Interessenbereich.
    Ab und an schaue ich zwar auch übver meinen Tellerrand,aber selbst dann sind es eigentlich fast immer sehr spezifische philatelistische Themen.


    Ich denke ich habe nun ausreichend betont daß ich über keinerlei Qualifikation verfüge die abgebildete Sammlung detailierter zu bewerten.


    Daß Irgendjemand aber tatsächlich mehrere Schrankmeter Kataloge durchforstet um eine Michelbewetung des Abgebildeten durchzuführen halte ich für ausgeschlossen!

  • Hallo,


    mit Michel-Online ist die Bewertung der Marken kein Problem. Natürlich lohnt es sich nicht wegen Deiner Marken, sich den anzuschaffen. Da ich mich Hundemotiven gut auskenne mal kurz ein Beispiel. Der Satz aus Rumänien ist komplett und wird im Michelkatalog mit 3,00 € bewertet. Der Satz aus Bulgarien würde immerhin mit 7,00€ bewertet werden, wenn er denn komplett wäre. Es fehlen aber die 3 höchsten Werte. Deine gezeigten bringen es nur auf 1,50€. Der Marktwert ist noch niedriger. So ähnlich verhält es sich auch mit den anderen Marken. Ich würde sagen, es ist ein schöner Grundstock für ein Kind, das Briefmarken sammeln mochte.

  • Hallo,


    ich kann da etwas zu den Tonga-Marken sagen auch wenn der Scan nicht so gut ist. Es könnten zwei komplette Sätze sein. Ich tippe mal auf MiNr.324-33 (ca. 9 € Katalogwert) und Dienstmarken MiNr.45-54 (ca. 9,50 € Katalogwert). Die Marken könnten jedoch auch aus zwei anderen Sätzen stammen (MiNr.279-83 oder MiNr.414-428). Katalogmäßig wäre da aber auch nicht mehr zu erwarten.


    Gruß phoenix

  • Zitat

    Original von phoenix
    Hallo,


    ich kann da etwas zu den Tonga-Marken sagen auch wenn der Scan nicht so gut ist. Es könnten zwei komplette Sätze sein. Ich tippe mal auf MiNr.324-33 (ca. 9 € Katalogwert) und Dienstmarken MiNr.45-54 (ca. 9,50 € Katalogwert). Die Marken könnten jedoch auch aus zwei anderen Sätzen stammen (MiNr.279-83 oder MiNr.414-428). Katalogmäßig wäre da aber auch nicht mehr zu erwarten.


    Gruß phoenix


    Ich gehe davon aus daß es dem Fragesteller um den potentiellen realen Marktwert geht.


    Und da muß man je nach Gebiet von bestenfalls 10% des Katalogs ausgehen.
    In anderen Bereichen ist aber durchaus auch mehr möglich.


    Leider kann ich das vorliegende Material dahingehend nicht einschätzen.
    Allerdings befürchte ich ersteren Fall.

  • Hallo KuK,


    Zitat

    Ich gehe davon aus daß es dem Fragesteller um den potentiellen realen Marktwert geht. Und da muß man je nach Gebiet von bestenfalls 10% des Katalogs ausgehen. In anderen Bereichen ist aber durchaus auch mehr möglich. Leider kann ich das vorliegende Material dahingehend nicht einschätzen. Allerdings befürchte ich ersteren Fall.


    ich habe bewusst den Katalogwert für die Tongamarken angegeben. Das man nur einen Bruchteil des Katalogwertes bekommen kann stimmt natürlich. Es ist jedoch ganz interessant das man auch mal wirkliche Exoten in solcher ich sage mal Jugendsammlung findet. Das sollte doch eher das Interesse am Weitersammeln wecken. Der Markt für die Tongamarken in Deutschland ist sicherlich klein aber ich denke mehr als 10% könnte man für die Marken als Satz angeboten durchaus erwarten.


    Gruß phoenix