FDC von Fidacos

  • Hallo an alle,

    Ich stelle mir eine Sammlung mit FDC von Berlin von der Firma Fidacos zusammen, habe aber ein kleines Problem und zwar folgendes:


    Ab wann gibt es FDC von Fidacos für das Sammelgebiet Berlin (Michel-Nr.) ?:idontknow::hilfe:


    Für jede Hilfe wäre ich dankbar!

    Philabel

  • Dieser Teilauszug der Biografie stammt aus der "Wer ist wer in der Philatelie" Datenbank von Wolfgang Maassen auf http://www.bdph.de.


    Bund Deutscher Philatelisten e.V.

    Titel/Vorname

    Paul-Heinz

    Name

    Mädler


    Zur Person

    geb. am 13.5.1918 in Mülheim a.d.R.; Berufsphilatelist (seit 1946, zuerst Mitarbeiter des

    Rheinischen Sammlerhauses Moers), 1952 Gründer des FIDACOS Ersttagsbriefesdienstes;

    zog sich Anfang der 80er-Jahre aus dem FDC-Geschäft zurück, 1981 übernahm der Kollege

    Oscar Anhut das Unternehmen und führte die Marke Fidacos fort;.......................

    Ich mag Vollstempel (keine Versandstellenstempel) folgender Gebiete;


    Bund (bis zum Mauerfall)
    Berlin (insbesondere Berliner Bauten , Mi.- Nr. 42- 60)
    DR
    und Neu: Dt. Kolonien / DSWA (gestempelt)


    dazu noch alles aus Cöln/ Coeln/ Köln bis 1940

  • Über die Firma FIDACO von Paul-Heinz Mädler in Mülheim an der Ruhr kann man auf der folgenden Webseite lesen:

    Fidacos

    Wer heute noch Schmuck-Ersttagsbriefe kauft, wird häufig über das Logo von Fidacos stolpern.


    Fidacos steht für First Day Cover (Ersttagsbriefe). Es handelt sich hierbei laut der "Wer ist wer in der Philatelie" Datenbank von Wolfgang Maassen auf http://www.bdph.de um die Firma von Paul-Heinz Mädler.


    Herr Mädler wurde geb. am 13.5.1918 in Mülheim a.d.R.; Berufsphilatelist (seit 1946, zuerst Mitarbeiter des Rheinischen Sammlerhauses Moers), 1952 Gründer des FIDACOS Ersttagsbriefesdienstes; zog sich Anfang der 80er-Jahre aus dem FDC-Geschäft zurück, 1981 übernahm der Kollege Oscar Anhut das Unternehmen und führte die Marke Fidacos fort.


    Ob die Firma heute noch existiert konnte ich nicht feststellen.


    http://www.kerlin.de/druck.php?id=857


    Theoretisch könnten Berlin-FIDACOS also ab der Michel-Nr. 87 (Beethoven) existieren, der ersten Marke von 1952 (am 26.3. erschienen). Bei Ebay findet man allerdings nur amtliche FDC von dieser Ausgabe. Wann genau Herr Mädler den ersten Berlin-FDC verausgabte, findet man nirgends.


    Gruß kartenhai