Beiträge von miasmatic

    Moin Peter,


    da auch ich sowohl beruflich als als privat in den vergangenen Jahren des Öfteren auf der Insel war, bin ich sehr gespannt auf Deine Sammlung.


    Schönen Abend,


    Wolfgang/miasmatic

    Hallo Namensvetter,


    ich bin natürlich kein USA-Experte, meine Augen sagen mir aber, dass unter den gezeigten Marken doch teils ziemliche Knochen enthalten sind (teils angeschnitten, viele eckrunde Marken, dezentrierte Marken und wenige mit schönen Stempelabschlägen). Kurz gesagt, ich persönlich würde dafür keine 50€ ausgeben wollen, das ich aber nur meine persönliche Einschätzung (ich selbst habe viele der Marken "nebenbei" in Flohmarktalben für einstellige Beträge erworben).


    Schönen Abend,


    Wolfgang

    Moin Hermresfans ;),


    @ Michael: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen Fund - leider ist mein Bestand an Hellas Nr.36-Marken doch sehr überschaubar. Ich bin nicht einmal sicher, ob es sich bei allen Marken um die Nr. 36 handelt, ggf. sind einige, von mir falsch bestimmte Marken dazwischen :(

    Meinen miesen Scan bitte ich zu entschuldigen, habe momentan leider nicht die Zeit, die Marken einzeln zu scannen und gemeinsam auf einer Steckkarte verrutscht alles und ist auch nicht wirklich detailreich X(

    @ Vassilis: Freut mich, dass Du Dich hier wieder beteiligst :):philaforum1:


    Einen schönen Abend wünscht Euch


    Wolfgang

    Moin, mein lieber Namensvetter,


    auch aus dem hohen Norden die allerherzlichsten Glückwünsche zum heutigen Ehrentage.

    Trink' ein Bier für mich mit, Jever trinke ich nämlich zur Not auch ;):P:bier::torte::bier:, wenn kein Dithmarscher greifbar ist.


    Allerbeste Grüße,


    Wolfgang

    Moin Klaus,


    nach meinem Dafürhalten handelt es sich bei beiden Papieren um Faserpapier. Das Hauptmerkmal des gestrichenen Papiers kannst Du evtl. am besten anhand der Michel-Nrn. 194 bis 197, die Du sicherlich zu Hauf besitzt, erkennen:

    Die Marken erscheinen im Vergleich zu denen auf Normalpapier deutlich weißer, speziell an den unbedruckten Stellen.


    Schönes Wochenende,


    Wolfgang

    Moin Ron,


    Du hast m.M.n. (schon wieder ;):)) ein sehr interessantes Video erarbeitet, aus dem ich selbst viele neue Infos "ziehen" konnte (leider besitze ich keine der 2 Mark -Marken und die Plf habe ich auch bei meinen Marken nicht entdecken können).


    Vielen Dank und ein schönes Wochenende,


    Wolfgang

    Moin Siegfried,


    da ich bzgl. des Copyrights Bedenken habe, habe ich Dir eine PN gesendet:)

    Bei Karamitsos/im Hellas-Katalog sind die ersten 42 Seiten den Großen Hermesköpfen gewidmet.

    Bzgl. Deiner rechten, ungebrauchten Marke bin ich unsicher.

    Hier (diese Seite ist auch sehr zu empfehlen) http://www.klassische-philatelie.ch/gr/gr_faelschungen.html

    wird eines der Unterscheidungsmerkmale zwischen Originalen und Fälschungen gezeigt, nämlich der kleine Unterbruch in der ersten Wellenlinie im linken, oberen Eckfeld.

    Bei Deiner Marke kann ich diese Unterbrechung nicht erkennen, daher könnte es sich m.M.n. um Typ I Kupferdruckfälschung Abb. 64 im Stiedl/Billig handeln.


    Einen schönen Feierabend wünscht


    Wolfgang/miasmatic

    Moin Siegfried,


    die meisten meiner Mitstreiter (und auch ich) sammeln nach dem Nummernschema von Karamitsos, also dem Hellas-Katalog, der andere (und meistens auch weitere) Farbeinteilungen vornimmt, bei der von Dir gezeigten Ausgabe sind dies die Nr. 2a (bistre), 2b (Olive-bistre) 2c (Brown-bistre), wobei 2b und 2c noch in dünnes bzw. dickes Papier unterschieden werden.

    Ich bin der Meinung, dass Du die Karamitsos-Nr. 2a (bistre) zeigst, wie Du z.B. auf Seite 25 der gestern verlinkten ersten (obersten) pdf-Datei sehen kannst. Die Karamitsos-Nr. 2a (bistre) sollte meiner Meinung nach der Michel-Nr. 2b entsprechen. Nach dem Heft 51 der Serie Neues Handbuch von Heinz D. Behrens (auch sehr zu empfehlen) entspricht die Michel-Nr. 2b wiederum der Kohl-Nr. 3 :)..

    Einen schönen Feierabend wünscht


    Wolfgang/miasmatic

    Moin Siegfried,


    leider machen sich derzeit meine Mitstreiter in diesem Thema sehr rar :(, daher freut es mich natürlich, dass auch Du nun die großen Hermesköpfe Griechenlands für Dich entdeckt hast.

    Aus meiner - allerdings unmaßgeblichen Sicht, denn sowohl Vasilis (unser "Grieche" ;)), als auch MIKLAS, Oliver und Sleeran sind mir "Lichtjahre" voraus - handelt es sich bei der von Dir gezeigten Marke um einen Pariser Druck, wobei mir selbst auch nur solche, aber leider keine Probedrucke vorliegen.

    Einige meiner Erstauflagen dieser Wertstufe habe ich nachstehend zum Vergleich angefügt.

    Hier http://www.philatelie-epernay.…se-tete-d-Hermes-de-Grece findest Du in der ersten (obersten) pdf-Datei weitere Infos zu den Essays.

    Bei dem Zeichen auf der Rückseite würde ich auch die Möglichkeit, die kartenhai entdeckt hat, in Betracht ziehen, wobei auch ich allerdings nirgends ein Prüfzeichen von Pemberton finden kann. Es könnte sich natürlich auch um ein Händler- oder Besitzerzeichen handeln.


    Einen schönen Abend und hoffentlich in Bälde ein "Wiederlesen" in diesem Thema wünscht


    Wolfgang/miasmatic



    Moin Klaus,


    ich würde Dir ja gern helfen, aber leider beziehe ich das entsprechende Abo nicht:(

    Auch im Internet konnte ich bislang nichts Hilfreiches finden, der Philateliebereich bietet hier https://shop.deutschepost.de/i…und-info-archiv-2017-2018

    zwar ein Archiv an, allerdings sind auf diesen Info-Blättern hauptsächlich Infos zu den Stempeln und wenig Infos zu den neuen Marken in diesem Zeitraum enthalten (in der beigefügten, beispielhaften pdf-Datei Seite 5 aus der Ausgabe 01 - 2017.

    Vielleicht kannst Du ja direkt beim Servicecenter Philateilie anfragen. Die Kontaktdaten hast Du aufgrund Deines Abos ja sicherlich selbst schon.

    Telefon: 0961 3818-3200, Fax: 0961 3818-3201

    E-Mail: servicecenter.philatelie@deutschepost.de


    Einen schönen Abend wünscht


    Wolfgang


    Seite 5.pdf

    .

    Moin phoenix,


    zunächst einmal wünsche ich Dir ein frohes und vor allem auch gesundes neues Jahr 2019.

    Ich möchte Dir auf diesem Wege herzlich für Dein unermüdliches Engagement und die immer interessanten und aufwendigen Beiträge aus Deinen Fachgebieten danken.


    Auf die Vorstellung der Postorte der Ellice-Inseln freue sicherlich nicht nur ich mich allein.


    Viele Grüße,


    miasmatic

    Moin allerseits,


    frohe und vor allem besinnliche Weihnachten wünsche auch ich Euch allen.

    heckinio : Ist das Bild aktuell? Hat es bei Euch schon geschneit? Hier ist es grün-grau wie meistens um diese Zeit :(


    Einen schönen 4. Advent wünscht


    miasmatic

    Moin "Hermesfans",


    um nach längerer Zeit mal wieder etwas Bewegung in dieses Thema zu bringen, zeige ich heute (hoffentlich, über etwaige Korrekturen würde ich mich freuen) eine Hellas Nr. 47 vom rechten Bogenrand. Es sollte sich um die Position 120 im Bogen handeln.

    Wie häufig bei Marken vom Bogenrand, ist auch hier ersichtlich, dass der Druck am rechten Markenrand farbübersättigt ist, die Umfassungslinie ist teilweise vollständig mit Druckfarbe ausgefüllt.


    Einen schönen Adventsabend wünscht


    miasmatic