Bayern 3 Kreuzer rot 1862

  • Hallo Sepp,


    na, das ist ja ein Traumstück, mit zentrischem Mühlrad, breitrandig und - für mich - klar abgerundet/abgeschrägten Ecken! :P


    Mein Brief hat vollen Inhalt, daher das angegebene Datum.

  • Hallo zusammen!


    Zum Thema der runden/abgeschrägten Ecken der Nr. 9 hier 2 Steckkarten mit runden/abgeschrägten Ecken - die kleinen Kreuzchen zeigen die Stellung der runden/abgeschrägten Ecken.


    Wünsche euch allen ein schönes Wochenende.


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv

  • Hallo,


    habe heute einen Brief (von Nürnberg nach Kulmbach, Datum 24. April 1864, Bahnpost-Stempel) gefunden, der möglicherweise eine "9II" trägt.
    Wie ist die Meinung der Experten - m.E. überall leicht abgerundete/abgeschrägte Ecken, aber nirgends wirklich schön deutlich ausgeprägt, und auch kein Exemplar der Variante "mit weissem Punkt über I von DREI". Aber da gabs ja auch schon andere 9IIer...
    Beim Plattentyp dürfte es sich um eine Pl. 4 der MiNr. 2 handeln.

  • Hallo mikrokern,


    sicher keine Standardmarke, aber so rund sind die Ecken m. E. nicht wie bei deinem formidablen 9II Brief. Es gab und gibt also Zwischentöne.


    Für mich sieht die Marke aus, als hätte man sie gleich passend geschliffen, ohne ihr Hammergewalt angetan zu haben.


    In jedem Fall etwas außergewöhnliches und vlt. ein Stück, von dem man später sagen wird, dass dies nicht für eine "9II" ausreicht.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo mikrokern!


    Drei der Ecken halte ich eindeutig für bearbeitet. Links oben bin ich mir allerdings nicht so sicher, sieht für mich eher so aus, als wenn das durch den Druck bedingt ist. Aber trotzdem ein schönes Stück und drei bearbeitete Ecken auf Brief haben wir hier glaub ich auch noch nicht gesehen. Und dann lief der schöne Brief noch nach Kulmbach, was will man mehr :-)


    Viele Grüße


    Kreuzer

  • Zitat

    Original von kreuzer
    ... Und dann lief der schöne Brief noch nach Kulmbach, was will man mehr :-)


    Viele Grüße


    Kreuzer


    Hallo kreuzer,


    ...nach Neuseeland wäre besser, aber da wäre ein Nachporto fällig gewesen :D
    Scherz beiseite - hast Du etwa was mit Kulmbach?

  • Hallo mikrokern!


    Leider hab ich von Bayern nach Neuseeland bislang noch nichts gesehen. :( Wäre zumindest mal was wirklich außergewöhnliches.


    Mit Kulmbach hab ich insofern was, als ich da geboren bin und immer noch im Landkreis wohne :D


    Viele Grüße


    kreuzer

  • Hallo zusammen!


    Ich habe es jetzt auch endlich mal geschafft meine Bestände der Nr.9 nach einer "9II" zu durchsuchen. Ich bin leider nur in der Kiste "Schrott aber ich werfe sie trotzdem nicht weg" fündig geworden. Hier also das vermutlich am schlechtesten erhaltene Exemplar. Die linke untere Ecke sieht auf dem Scan mehr abgerissen als abgerundet aus. Im Original meine ich aber wenn ich schräg draufschaue etwas unbedrucktes Papier neben dem Markenbild zu erkennen. Zumindest die anderen drei Ecken sind aber deutlich erkennbar rund. Der Punkt über dem I von DREI scheint auch da zu sein.


    schöne Grüße,


    Nacktnasenwombat

  • Hallo Nacktnasenwombat!


    Anhand des Scans sehr schwierig bis gar nicht zu beurteilen, wobei der Punkt über der drei doch schon eher für eine "9 II" spricht. Kannst ja mal versuchen, andere auffällige Merkmale, z. B. wie die Ecken abgeschrägt sind etc. mit den bereits gezeigten Marken vergleichen, evtl. lässt sich das dann auf diese Weise eruieren.


    Viele Grüße


    Kreuzer

  • @


    Ich meine, daß die 9II in vielerlei Hinsicht 'besser' ist, als die 8II.


    1. Aufgrund der Farbe besser erkennbar.


    2. Die 8II wurde ziemlich unreflektiert 'kaputtgeprüft' (entwertet) in dem jede Marke mit etwas rundlichen Ecken zur 8II gekürt wurde. (Siehe auch 1.)


    3. Neben den Ecken hat die 9II als eindeutiges Merkmal noch diesen deutlichen weißen Punkt über der 'drei'.


    4. Siehe Abb.


    helgophil



    PS.: Bei EBAY, Delcampe, Taimundo m.E. z.Zt. keine 9II im Angebot.

  • Hallo Helgophil,


    würdest Du Deine 9 "II" mit oMR 28 gegen meine 9b "II" oMR 418 (Briefstück) - siehe Foto weiter oben im Forum / Mitglied 10 P abgebildet, tauschen ?
    Ich sammle alles mit Augsburg-Stempel und so liegt es nahe die Marke mit oMR 28 zu haben.
    Freue mich über Rückmail - t-privat@web.de

  • Moin, moin an alle,


    durch diesen Thread aufmerksam geworden, habe ich gestern den
    beigefügten Brief auf einem Tausch/ Kauftag ergattert.
    Ein Paar der 9b, sowohl mit abgeschrägten als auch spitzen Ecken.
    Und der Brief ist datierbar, da es sich um eine Rechnung handelt :
    August 1864.
    Hinzu kommt ein Plattenfehler - Weißer Punkt unten links.


    Viele Grüße sendet flow47

  • dass gestandene Philatelisten auf die Namensgebung eines Möchtegernerfinders eingehen!


    Was würde hier wohl ein Verbandsprüfer für Bayern sagen?
    statt "Plattenfehlerkäse" wohl "9 II Käse".


    Zitat

    9 "II" mit oMR 28 gegen meine 9b "II"


    Zitat

    ch meine, daß die 9II in vielerlei Hinsicht 'besser' ist, als die 8II.


    Zitat

    Neben den Ecken hat die 9II als eindeutiges Merkmal


    Zitat

    eher für eine "9 II" spricht


    Zitat

    dass dies nicht für eine "9II" ausreicht.


    usw. usw. .....


    Auch die "" oder Hinweis auf "Arbeitstitel" täuschen nicht über die
    unsinnige Markennummerierung hinweg.


    Liebe gestandene Philatelisten,
    sprecht doch ganz einfach von einer Mi-Nr. 9 mit abgerundeten bzw.
    abgeschrägten Ecken aber erfindet nicht irgendwelche Luftblasen.
    :oneien:
    oder nehmt euch das Thema bei der Konkurrenz zu Herzen:


    Philatelie: Sind Sie Sammler oder Philatelist ?

    "Die Gesellschaft ist wie ein Maulesel.
    Fasst man sie zu hart an, bockt sie oder wirft einen ab".

  • Hallo flow47,


    ein schönes Stück - hätte ich auch genommen. :P


    Danke fürs Zeigen und liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Im Forum gibt es nunmehr zwei Möglichkeiten der Formulierung für diese Nr.9, welche in einigen Beiträgen weiter oben erwähnt wurde:


    1. Die Beamten-deutsch-variante bzw. Juristen-deutsch-variante, die da lautet:


    "sprecht doch ganz einfach von einer Mi-Nr. 9 mit abgerundeten bzw.
    abgeschrägten Ecken"


    2. oder, die abgekürzte Forumsvariante " 9 II " die zum Ausdruck bringt, was außer Beamten bzw. Juristen, hier jeder versteht....


    Nun schlage ich vor, dass jeder der nicht versteht was mit "9 II" in Anführungszeichen gemeint ist, schreibe " Mi-Nr. 9 mit abgerundeten bzw.
    abgeschrägten Ecken "... alle anderen, welche es verstehen was mit "9 II" gemeint ist, dürfen dies weiter so machen....


    Nun sind alle glücklich....grins

  • Zitat

    Im Forum gibt es nunmehr zwei Möglichkeiten der Formulierung für diese Nr.9, welche in einigen Beiträgen weiter oben erwähnt wurde:


    hast du auch sicher verstanden, was du geschrieben hast?


    Ich habe von gestandenen Philatelisten geschrieben und nicht von Sammlern, die blindlings jeder frei erfundenen Typenbezeichnung folgen.


    Mach also weiter, wie du meinst :D :D

    "Die Gesellschaft ist wie ein Maulesel.
    Fasst man sie zu hart an, bockt sie oder wirft einen ab".

    2 Mal editiert, zuletzt von Bayernsammler ()

  • Super, vielen Dank!


    So ist das eben mit Philatelisten und Sammlern, zwei völlig verschiedene "Welten"! Wie bei Beamten bzw. Juristen und normal Sterblichen auch!


    Ich wähle die Kurzvariante und freue mich, dass nun jeder versteht was gemeint ist....