Maschinenstempel- Inflazeit

  • Es geht hier jetzt mittlerweile ganz schön hoch her, da kommt man mit der Beantwortung kaum hinterher...


    Ich bin noch die Antwort auf den zweiten Stempel schuldig.


    Der San ist leider nicht sehr detailliert und die Karte ist zweimal durch die Maschine gelaufen, was die Sache nicht einfacher macht. Wesentliche Stempelmerkmale sind nicht zu erkennen. So bin ich ein wenig auf Spekulation angewiesen. Kannst Du das Stempeldatum am Originalbeleg entziffern? Ich meine dort 30.1.20 zu lesen.


    Wenn das stimmt wäre es Würzburg *2* Nr. 2, Stempelkopf 31, Stempelband 16.3, Einsatzdauer 14.07.1918 bis 02.11.1920.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • Bei der Karte würde mich interessieren wie der untere
    Stempel draufgekommen ist.
    Unser Maschinenstempel Pabst Concordia CA wird gewiss
    eine Antwort darauf haben
    Finde den Thread Prima, die Maschinenstempel werden ja
    meistens etwas abfällig angesehen.
    Haben sie nicht verdient, ist ne spannende Geschichte

  • @ Thaynger 25.06.2008, 21:57


    Deine beiden Stempel entsprechen wohl den von obelix.fg gezeigeten. Den Stempel aus Ulm habe ich angefragt, da er so nicht gelistet ist.


    Der Stempel von München *1* ist die Nr. 5 mit Stempelkopf 25 und Stempelband 55.3, verwendet von 23.11.1923 bis 09.07.1923.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • Dem Manne kann geholfen werden. :D


    Zunnächst einmal wollen wir den Stempel einordnen. Berlin N *54s Nr. 1, Stempelkopf 43, Stempelband 48, verwendet von 03.03.1909 bis 06.04.1912.


    Die Karte ist zweimal durch die Maschine gelaufen, wobei sie um 180° gedreht wurde. Vermutlich ein Bedienungsfehler.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • Prima, da haben wir ein neues Spätverwendungsdatum.


    Es gab eine ganze Anzahl von deutschen Städten, wo die Maschinen, teilweise mit neuen oder aptierten Köpfen und Bändern weiter benutzt wurden. Das jetzt aber im Einzelnen aufzuführen würde mich daran hindern, die Fußball EM weiter zu verfolgen. Daher wirst du sicher Verständnis dafür haben, wenn ich davon Abstand nehme. Vereinzelte Nutzungen bis in die 1950er-Jahre sind nachgewiesen. Die Stempel sind allerdings ab 1948 im Buch "Die Bandstempelmaschinen von Krag und Sylbe" nicht mehr oder noch nicht systematisch erfasst worden.


    Zu Deinem Maschinenwerbestempel habe ich keine generelle Literatur. Vielleicht kann dir aber der Leipzig-Experte Totalo-Flauti einen Hinweis geben.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • Zitat

    Original von Concordia CA
    So bin ich ein wenig auf Spekulation angewiesen. Kannst Du das Stempeldatum am Originalbeleg entziffern? Ich meine dort 30.1.20 zu lesen.


    Wenn das stimmt wäre es Würzburg *2* Nr. 2, Stempelkopf 31, Stempelband 16.3, Einsatzdauer 14.07.1918 bis 02.11.1920.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA


    Hallo Concordia CA !
    Es ist der 30.VII. 20 also der 30. 7. 20


    gruss tigo

  • Hallo tigo,
    zwischen INFLA und 3. Reich liegen schon ein paar Jahre, da ist's nichts mit Übergang ;)
    Zum Leipzig-Stempel: Uhrzeitangaben dieser Form (24-Stunden, kein V. bzw. N.) gab es erst ab 1927.
    Gruß,
    RL

  • Der Stempel aus Leipzig gehörte zum Postamt Leipzig *2*. Das ist so nicht ohne weiteres zu erkennen, da es sich um einen aptierten Stempel handelt, bei dem die * herausgebrochen wurden. Es ist der Stempel Nr. 1a, Stempelkopf 32, Stempelband 56.1, verwendet 04.12.1936 bis 16.02.1938


    Der Stempel aus München zeigt einen stark beschädigten Stempelkopf 26, nicht wie im Buch beschrieben einen Stempelkopf 25. Man sieht deutlich die unterschiedlichen Abnutzungsgrade bei den beiden Köpfen.


    München 2e, Stempelkopf 26, Stempelband 17.6, verwendet 12.03.1936 bis 17.11.1939.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • Zunächst zu Stempel aus Ulm, der richtige Eintrag lautet:


    Ulm Nr. 1 (Donau), Nr. 1, Stempelkopf 41, Stempelband 57.8, verwendet 26.08.1908 bis 03.12.1921.


    Bei den 3 anderen Stempeln aus Hannover, Lübeck und Magdeburg hast du neue Früh- bzw. Spätverwendungsdaten gefunden. Gratulation!


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • @ STAMPoMANIAC


    Charlottenburg 2s, Sylbe-Maschine mit 3 Stempelköpfen, Nr. 1 Stempelkopf 22, Stempelband 16.1, verwendet 09.01.1912 - 27.02.1920


    Hamburg *1*, Sylbe-Maschine mit 2 Stempelköpfen, Nr. 45 Stempelkopf 31, Stempelband 56.1, verwendet 11.02.1924 - 27.04.1933


    Zu den beiden Stempeln mit Werbeeinsätzen kann ich keine Auskunft geben.


    Zweimal Nürnberg *2*, Sylbe-Maschine mit 3 Stempelköpfen, Nr. 6.1 Stempelkopf 31, Stempelband 56.1, verwendet 27.09.1924 - 16.12.1928



    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • @ asmodeus


    Augsburg *2*, Sylbe-Bandstempelmaschine mit 2 Köpfen, Nr. 4, Stempelkopf 31, Stempelband 16.4, verwendet 10.01.1922 - 27.11.1935.


    Kannst Du das genaue Datum entziffern? Ich lese 16.12.24 11-12V.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA

  • Na so schnell kriegst du mich nun auch wieder nicht klein. :P


    Ohne die Ziffer zwischen den beiden * * ist leider eine genaue Zuordnung zu einem der Münchener Postämter nicht möglich, da mehrere Postämter mit dieser Kombination und mit dem Stempeldatum in Frage kommen.


    Es ist eine Sylbe-Bandstempelmaschine mit 2 Köpfen, Stempelkopf 33, Stempelband 16.3.


    Mit besten Sammlergrüßen
    Concordia CA