China, Australien und eine unbekannte Vignette

  • Hallo Sammlerkollegen !


    Ich hab letztes WE aufm Flohmarkt 3 Alben für zusammen 3,- € erstanden. Der Inhalt ist größtenteils modernes Material, mir gings eigentlich auch nur um die Alben selbst.


    Beim durchgucken sind mir 3 Marken ins Auge gefallen, bei denen ich euch mal um Rat fragen wollte


    1. Meiner Meinung nach China Nr. 36 mit Zwischensteg...ist das was besonderes oder sind diese Zwischenstege häufig ? ...Die Zähnung der Marke lässt leider zu Wünschen übrig, von daher wär sie, sofern das nichts besonderes ist, wohl eher ein Fall für die Rundablage.


    2. Zwei Australische Marken, da nur oben und rechts gezähnt tipp ich auf ein Markenheftchen. Was mir auffällt ist dass die eine um ein ganzes Stück länger ist als die andere...ist das Zufall, durch schlampiges schneiden der Bögen oder entsteht sowas anders ?


    3. Ich vermute mal eine Vignette...gibt es Leute die sowas sammeln ? Hat sowas auch einen (Tausch-)Wert ?


    Vielen Dank im Voraus !


    Liebe Grüße
    Thomas

  • Ich halte den Zwischensteg für aufhebenswürdig - sowas sieht man nicht häufig, und ich kann mir vorstellen, dass sich das Ding sogar verkaufen liesse.

  • Wer kennt den Herrn auf der Vignette ? Leider ist der Scan so undeutlich, dass ich ausser 50 JAHRE (?) nichts lesen kann. Scheint also zumindest deutschsprachig zu sein, wodurch er vielleicht jemand bekannt ist.

  • Wenn man das Bild etwas vergrößert, könnte der hintere Teil des Namens auf ...BIER lauten. 50 Jahre wird dieses Bier gebraut, aber welches?

    Oder der Herr hat einen Namen, der mit ...bier endet? Auch das Datum rechts oben läßt sich schlecht oder gar nicht lesen.


    Gruß kartenhai

  • China-Marken mit Zwischensteg


    Über solche Marken wurde früher schon einmal im Philaforum gerätselt:



    Gruß kartenhai

  • Australien-Marken


    Im Michel stehen diese beiden Marken unter der Nr. 291 C (eine oder zwei Seiten geschnitten), stammen aus Markenheftchen und sind ca. 5-8 x teurer bewertet als die nur gezähnten Marken.


    Die unterschiedliche Größer der beiden Marken täuscht wohl, wenn man sich den breiten Rand unten bei der zweiten Marke wegdenkt, sind beide Marken wohl gleich groß. Auch im Michel steht nichts über 2 verschiedene Größen der Marken.


    Gruß kartenhai

  • Die unterschiedliche Grösse des Rands ist normal bei australischen Marken aus Heftchen. Aber gut dass der Punkt auch noch beantwortet wurde.

    Es geht jetzt eigentlich nur noch um die Vignette.

  • Steht da überhaupt "Jahre" ? Der erste Buchstabe danach könnte auch N oder H sein, der viertletzte sieht eigentlich ein bisschen wie & aus und das hilft nicht. Filmstreifen ist eine interessante Idee.