Plattenfehlerbestätigung Berliner Bauten *update*

  • Hallo Berliner-Bauten-Profis,
    ich habe im Schrank von meinem Vater noch ein paar Berliner Bauten - Marken gefunden (viele Paare) und aus Interesse mal nach Fehlern gesucht. Zuerst habe ich einfach nur die Marken miteinander verglichen, was sehr mühsam war und nur wenige positive Ergebnisse brachte. Dann habe ich mir die 5.Auflage von Eliades besorgt und etwas genauer hingeschaut. Würde jetzt mal gerne überprüfen, ob ich die Fehler richtig eingeordnet habe, ist für einen Anfänger nicht so leicht, finde ich.


    Mi-Nr. 58: Viele kleine Farbflecken unter MA von GENDARMENMARKT (TM11)


    Mi-Nr. 56: 1) Zwei Schraffen über UT gebrochen (PM10) und Kerbe im 2. E von DEUTSCHE (TM9) - 2) Strich zwischen S und C verlängert, Punkt im Gebüsch, Schraffe über O nicht gebrochen (PM9A) - 3) PM10 und Zwölfte Schraffe unter HOC endet mit Punkt und in der Ecke des Hauptgebäudes entsteht ein F (TM8A)


    Habe ich das jetzt richtig erkannt?

  • Hallo celica,


    trotz Deiner angebotenen links, wären vielleicht einige detaillierte Bilder
    hier im Forum hilfreich. ;) versuch´s mal. Mit drei Bildern erreichst Du im gesamten Forumsbereich mehr, als bei den speziellen Sammlern ;)


    Sammlergrüße von Wolle

  • :] :] :] :]


    Das sieht schon gut aus.


    58 TM 11.


    und ein gutes Beispiel für den Wenn/ Dann-Zusammendruck;


    Wenn 56 PM10/ dann PM9/ dann PM10


    Bei der PM 9 gibt es noch die Unterscheidung; zweite Linie über O von Post unterbrochen (PM9) nicht unterbrochen (PM9a).


    Die 58 gibt es auch mit fallenden Wasserzeichen. Deswegen alle GESTEMPELTEN Briefmarken mit den Werten


    4 und 10 Pf sowie die 1,2,3 Mark im Schnelldurchgang testen.


    Briefmarke mit Pinzette an der rechten Seite festhalten, vor den Mund halten und anhauchen (nicht anspucken). Biegt sich die Briefmarke leicht nach unten/oben ist es das normale Wasserzeichen. Biegt sich die Briefmarke nach links / rechts ist es das fallende Wasserzeichen.


    Wer ein feuchte Aussprache hat, sollte dies mit postfrischen Briefmarken nicht versuchen. So lassen sich innerhalb kürzester Zeit ettliche Briefmarken auf das Wz prüfen. Bei Verdacht auf ein besseres Wz. kann man weitere Hilfsmittel nehmen. :D :D


    Viel Spaß mit den Bautenwerten


    FBI002


    Dickes Edit


    Man sollte doch den ganzen Beitrag lesen


    die TM bei der 90 Pf sind auch alle richtig erkannt. Ich hätte das jetzt noch in meinen Beitrag hereinbasteln können, setze es aber lieber ans Ende.


    FBI002

  • Hallo FBI002,


    vielen Dank für die Bestätigung. :) Für Anfänger sind die Fehlerbeschreibungen teilweise doch sehr schwierig zu verstehen, gerade dann, wenn man nur eine schlechte Lupe zur Verfügung hat. Ich ärgere mich gerade nur, daß ich eine ganze Kiste mit Paketkartenabschnitten verkauft habe, ohne mal nachzusehen. Wer hätte gedacht, daß das soviel Spaß macht, aber nachher ist man ja immer schlauer.


    Mit dem Wasserzeichen-Test bin ich ja mal gespannt. Hört sich ja fast wie Handauflegen an. :D

  • Hallo celica,


    dieses Gebiet ist sehr interessant und reichhaltig. Damit kannst Du Dich Dein Lebtag beschäftigen.


    Leider ist mir nicht klar, welches Buch sich hinter der 5. Auflage von Christa Eliades verbirgt.
    Mir liegt die aktuelle Auflage aus dem Schantl-Verlag vor, die auf den alten Plattenfehlerbüchern von Alfred Lippschütz basiert. In der Einleitung zu den Büchern findet sich eine schöne Darstellung zur Herstellung und Druck dieser interessanten Ausgabe.
    Da werden dann auch die Bogenformen, das Geheimnis um die Urblocks usw. verständlich erläutert. Wenn man das verinnerlicht hat, fällt auch die Entdeckung und Bestimmung der Feldmerkmale leichter.
    Aber das hast Du sicher schon alles hinter Dir.


    Nur einen Fehler solltest Du nicht machen: Undurchsuchte Ware abgeben, zumal Paketkartenabschnitte......


    Weiter viel Spaß beim Suchen und Finden, denn Marken gibt es genug.


    Gruß
    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Wie schön, bisher habe ich ja noch zu jedem Fehler auch einen Eintrag in diesem Buch finden können, diese Marke scheint aber irgendwie nur aus Fehler zu bestehen. Ich habe einfach mal ein paar Pfeile eingezeichnet, vielleicht kann man ja erkennen, was ich meine:


    1) Punkte zwischen den Schraffen und B von Berlin
    2) Schraffe in der 0 von 30 mit Schleife verbunden
    3) kleine Schleifen unter der 3 und der 0
    4) kleiner weißer Punkt in unteren Teil von dem Türmchen unter der 0
    5) dritte Schraffe unter I von Kleistpark gebrochen
    6,7,8 ) Schraffen über DEUTSCHE POST fehlen teilweise, oder sind unterbrochen.

  • Zitat

    Original von celica
    Wie schön, bisher habe ich ja noch zu jedem Fehler auch einen Eintrag in diesem Buch finden können.........


    Du Glücklicher,


    das wird sich bald auch ändern. Teilweise wirst du nicht mal einzelne Grundmerkmale bestimmen können, da ein zu starker/ zu schwacher Farbauftrag vorliegt und/ oder aber ein Stempel direkt auf einem Merkmal angebracht ist. Dsa ist aber normal, dann heißt es nur "Zur Seite legen, nächste Marke". Man beißt sich sonst fest.


    Grundsätzlich dürftest du es schon erkannt haben "Keine Bautenmarke ist wie die andere"


    Bei der 30 Pfennig kann ich zunächst -bis auf Farbsprenkel-/ starken Farbauftrag nichts "besonderes" erkennen. z.B. Pkt. 5, da ist die Schraffe bestimmt nicht gebrochen. Das sieht nur so aus.


    FBI002

  • Unser Mitglied Christine (Herrin von "Frau & Philatelie") hat mir letzthin zwei Tütchen mit Berliner Bauten von 1949 zugeschickt: "Schau mal, ob du dabei was für dich findest...!"


    Da diese Serie schon immer recht verdächtig für zahlreiche Funde ist, hab ich mal noch vor dem Sortieren ein Stilleben geknipst.
    Dass aber dann nahezu jede dritte Marke einen Plattenfehler aufwies - und zwar einen im Michel notierten - hat mich doch sehr überrascht! 3 Tage habe ich mit großer Freude über den ca. 900 Marken gesessen und zeige hier mit zufriedenem Doppelkinn das Herausgesuchte!


    Nun stehen mir noch harte Verhandlungen mit Christine bevor, denn sie wird wegen einer Vergütung wieder sagen: "Ach - mach' nur, wie du denkst....".

  • @ Abarten-Hannes


    Das ist ja eine tolle Ausbeute!


    Aber mal eine Frage eines auf dem Gebiet nicht so Versierten: Gibt es von der Ausgabe denn überhaupt noch "normale" Marken? Oder haben die alle irgendwelche Feldmerkmale? Ich weiss nur, dass ich jetzt auch noch etwas Arbeit vor mir habe, paar Dubletten von denen schwirren hier auch noch zur Durchsicht rum. Ach ja, und sind die Preise im Michel überhaupt treffend, wenn es so viele Abarten/PLF gibt?

  • Guten Abend Bernd!


    Ja - mitunter gibt es tatsächlich auch noch "normale" Marken in dieser Serie, aber die Produktionszeit war halt 1948/49, da war material- und facharbeitermäßig noch viel im Argen...
    Der Michel listet ja eine Menge Plattenfehler auf, unterteilt nach primären, sekundären und tertiären PF (aber das kennst du ja: primäre PF tauchen bereits im Urklischee auf, die weiteren bei Teilauflagen; deshalb sind die auch teurer).


    Manche der PF sind schon wirklich mikroskopisch klein, aber da hat die Michel-Redaktion mal ihre eigenen Standards vernachlässigt; es haben eben zu viele Sammler mit scharfem Aug' und Lupe auf ihren Marken herumgesucht, und über die im Michel registrierten Fehler gibt es noch weitere Festlegungen - natürlich auch bezüglich Feldmerkmalen. Ganz so ins Detail möchte ich mich auf diesem Gebiet nicht begeben, sonst kann ich aus Zeitmangel nicht mehr in den Chat...


    Die Preise im Michel werden wohl schon in etwa der üblichen Kalkulation entsprechen.


    Und dir wünsche ich das, was Christine gerne so formuliert:
    "Gut such - viel find!"


    Schönen Gruß
    von Abarten-Hannes

  • Moin Hannes,


    vielen Dank für die Auskunft! Ich werde mal am Wochenende sehen, ob sich in meinen Beständen etwas versteckt. Bislang habe ich mich da noch nicht rangetraut, aber nach dem von Dir gezeigten Erfolg juckt es nun in den Fingern. Ich werde berichten, was ich finde. Auch vielen Dank für den Wunsch des Finderglücks ;)

  • An die Plattenfehlersucher.......


    Die Serie Berliner Bauten ist schon sehr speziell.
    Wenn man es ganz eng fasst, gibt es keine Marken ohne Merkmal, nicht Plattenfehler !
    Die Pfennigwerte wurden von sogen. Urblocks gedruckt, das ist ein Zehnerklischee, welches dann zehnmal im Schalterbogen vorkommt.
    Jedes Feld dieses Urblocks ist bestimmbar anhand der PM (Primären Merkmale). Das sind dann natürlich noch keine Plattenfehler, sondern Feldmerkmale.
    Die eigentlichen Plattenfehler sind dann die SM (sekundären Merkmale) und die TM (Tertiären Merkmale).
    Die genaue Auflistung ergibt sich aus dem von mir bereits angeführten Fachliteratur (siehe meinen Beitrag vom 18.06.08 ).


    Insofern kann man bei ganz strenger Auslegung sagen, daß es keine Marke OHNE Merkmal gibt.
    Nun wird diese Serie überwiegend gestempelt spezialisiert, da es davon riesige Mengen gibt und in postfrischer Erhaltung doch "ein wenig" mehr Kapitaleinsatz erforderlich wäre.
    Da ergibt sich eben das Problem der Erkennbarkeit der Merkmale und Plattenfehler. Sehr oft werden diese dann von der Stempelfarbe überdeckt.


    Insofern kann ich nur spannende Abende und Nächte wünschen, selbst habe ich damit etliche Stunden verbracht, bie der Fadenzähler glühte......


    Die Preise sind wie immer bei Michel nur als Wertrelation und Tauschgrundlage zu sehen. Wenn jemand tauschen möchte, die eine oder andere Marke sollte vorhanden sein.


    Gruß
    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Zitat

    Original von Kontrollratjunkie
    .
    Insofern kann ich nur spannende Abende und Nächte wünschen, selbst habe ich damit etliche Stunden verbracht, bis der Fadenzähler glühte......


    ...na dann hab ich ja was vor mir... :O_O:

  • Zitat

    Original von Bernd HL


    ...na dann hab ich ja was vor mir... :O_O:


    Du bist ja noch jung und möchtest Deine Freizeit sinnvoll gestalten, oder ?


    Um welche Mengen handelt es sich denn ? So ein paar tausend Stück liegen noch zur Bearbeitung bereit, wenn ich einmal gaaanz viel Zeit habe.


    Gruß
    KJ

    Sowjetische Besatzungszone -SBZ-
    vor allem OPD Dresden (Ostsachsen)

  • Freunde, da begeben wir uns jetzt auf das Gebiet der Haarspalterei: was zählt zu Feldmerkmalen? Was gilt als (primärer) Plattenfehler?
    Der Michel schleudert da selbst, wie er katalogisieren soll, und bezeichnet beispielsweise den Fehler mit dem birnenförmigen Autobusrad sowohl als Plattenfehler 42 I als auch als Feldmerkmal PM 3 (der auf einem Hunderterbogen dreimal vorkommt).
    Mir ist das Jacke wie Hose, d.h. es handelt sich m.E. bei diesem und den weiteren Primärfehlern um echte Plattenfehler, da die Ergebnisse eben nicht so ausgefallen sind, wie sich die am Druck Beteiligten das vorgestellt hatten.
    Es lebe die menschliche/technische Unzulänglichkeit!


    Mit abartigen Grüßen!
    Abarten-Hannes
    (Abbildung aus Plattenfehler-Katalog BRD-Berlin/Thomas Schantl-Verlag)

  • Zitat

    Original von Kontrollratjunkie
    Du bist ja noch jung und möchtest Deine Freizeit sinnvoll gestalten, oder ?


    Um welche Mengen handelt es sich denn ? So ein paar tausend Stück liegen noch zur Bearbeitung bereit, wenn ich einmal gaaanz viel Zeit habe.


    Gruß
    KJ


    Na ja, jung ist relativ :D


    Von Deinem Bestand kannst hinten so um die 3 Nullen abziehen, dann kommt das nachher in etwa hin :P