Bautenserie 1948

  • Hi @all


    wer interessiert sich für Bizone/Bautenserie1948 MiNr. 73-100
    Ich bin Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft und könnte evtl.
    mit Rat und Tat zur seite stehen.
    Auch Fehllisten-bearbeitung (Zähnung/Wasserzeichen etc.)
    könnte ich anbieten (25 % Michel)


    Gruß
    f-stamps

  • Hallo,
    um mal der guten alten Regel vieler Foren zu folgen und bestehende Threads zu nutzen statt neue zu eröffnen, habe ich mal einen alten Thread rausgekramt.
    Konkret habe ich eine Frage zu der eingescannten Briefvorderseite, die in einem Posten enthalten war. Das Porto sind 5,40 €, Einschreiben und das Ganze zollfrei.
    Gibt es eine Versandform, die zu diesem Porto passen könnte? Und wurde zu der Zeit (1949, leider schwache Stempelabschläge) bei nicht zu verzollenden Waren die Zollgebühr von 60 Pf berechnet oder nicht? Später nicht mehr, für die Portoperiode ist das Michel-Postgebührenhandbuch aber nicht so eindeutig.
    Viele Grüße,
    SitzendeUndMehr


    P.S.: Ich bin seit kurzer Zeit auch Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bautenserie 1948 - aber bei dem Thema steht mir noch viel Arbeit bevor.

  • Vorab, herzlich willkommen in die Arge.


    Das gute Stück ist eine Päckchenvorderseite, die Währung noch DM.


    Eindeutig ist das Packchen an einen Sammler von einem Sammler gerichtet.


    Es dürfte überfrankiert sein, was heute aus dem Vorhandenen schwer nachzurechnen wird.


    mfG


    Nigel

  • Ich tippe auch auf ein Päckchen. Das Maximalgewicht lag bei 1000gr sprich 2 Mark. Dazu noch eingeschrieben (60/40Pf). Bleibst du also weit unter den 5,40.
    Sammlerbeleg


    Andere Meinungen ??

  • Hallo,


    wäre auch mein erster Tipp gewesen. Und dass es eine philatelisch geprägte Frankatur ist, dürfte auch außer Zweifel sein.


    Nur: Was macht Euch so sicher, dass es sich um ein Päckchen und nicht z.B. einen schweren Brief, eine schwere Drucksache oder eine Warenprobe gehandelt hat?


    Viele Grße,
    SitzendeUndMehr


    P.S.: Und es ist sicher nicht der schönste Bautenbeleg den ich habe und auch nicht der, wegen dem ich den Posten erstanden hatte ;)

    Erste Fehllisten sind online, weitere Fehl- und Dublettenlisten folgen. Habe viel Tauschmaterial Schweiz ab Strubel bis ca. 1965.
    Suche für meine Sammelgebiete (siehe Profil) immer. Außerdem "incoming mail" nach Württemberg bis 31.03.1902.

    Einmal editiert, zuletzt von SitzendeUndMehr ()

  • Guten Tag zusammen,
    ich habe in einer Bauten-Belegesammlung einen Beleg gefunden, mit dem ich Probleme habe. Es handelt sich dabei um einen Streifbandbeleg Zeitungsdrucksache per Nachnahme. Im Michel Briefe-Katalog 2008 steht unter der Rubrik Zeitungsdrucksachen folgender Satz: Außer Luftpost waren keine Sonderdienste zugelassen. Wie kann solch ein Beleg dann zustande gekommen sein? Ist so etwas eine prüfwürdige Besonderheit oder eher ein Zufallsprodukt?


    Ich würde mich sehr über die Antworten von Spezialisten freuen.


    Grüsse
    Andrew

  • Ich bin nicht gerade ein Bautenspezialist, mein Sammelgebiet ist eher der all. Kontrollrat, und deshalb möchte ich hier noch eine Frage stellen. Ich habe zwei Bautenbelege von 31.3.1953, also Letztagsbelege. Werden solche Belege von Spezialisten gesammelt und wie sind sie preislich einzuordnen?


    Auch hierzu würde ich mich sehr über Antworten freuen.


    Grüsse
    Andrew

  • Hallo Andrew


    Zur Zeitungssache NN ist eine Zusatzleistung und daher i.O.


    Die beiden Letzttag sind philatelistische Mache und werden dementsprechend bewertet, nämlich je ein paar Euronen.


    mfG


    Nigel

  • Hat lange geschlummert. Jetzt habe ich die Marken wieder ans Licht gebracht. Ich habe sogar vor gut 20 Jahren mal den Spezialkatalog gekauft und nie benutzt!:O_O::O_O::O_O:

    Was ratet Ihr mir was damit zu tun ist? :unsicher::unsicher::unsicher:


    Learn to laugh abut your problems - everybody else does!

  • Learn to laugh abut your problems - everybody else does!

  • @abrixas, nun ich habe deshalb gefragt, weil ich die Bautenserie hoch interessant finde. Ich bin dabei mir alle Varianten zusammenzutragen, habe mich aber außer bei meiner Sammlung entschieden das in gestempelter Erhaltung durchzuführen. Vor allem hat mich begeistert, dass man in der Lage ist aus Einzelmarken den Bogen zu rekonstruieren. Das ist schon ein hohes Maß an Forschung, was da betrieben wird.


    Bin mal gespannt, wie Deine Schätze so aussehen.


    @heckinio, danke für das Drehen des Bildes.


    Grüße

    labarnas