KUS - Kreisuntersegmentstempel???

  • ein hallo in die runde,


    wahrscheinlich eine blöde frage aber naja.
    das es KOS gibt weis ich ja, aber gibt es auch KUS - Kreisuntersegmentstempel? oder wie bezeichnet man meinen stempel auf der antwortkarte. es ist zumindest optisch find ich eine schöne karten auch wenn es kein überdrüberstempel sein sollte... :rolleyes:


    danke im vorhinein

  • Nach Anderson "Die Bezeichnung der Poststempelformen" wird der Stempel als Kreisstegstempel mit Bogen unten bezeichnet.


    Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine optisch attraktive Stempelform, die man wie z.B. die KOS sammeln sollte.


    Viele Grüße
    Rolf

  • Hallo,


    es ist ein Einkreiser mit Bogen unten!
    Der kos ist ein Einkreiser, mit nur einem Segment, ohne Brücke!


    rolfnr, ein Stempel mit Steg sieht andere aus.


    Schau Dir die Stempelformen nochmal an.

  • soaha


    Zunächst einmal ist es jedem Sammler selbst überlassen wie er seine Stempelformen beschreibt oder deutet.


    Ich habe bewußt das Werk von Anderson zitiert (hier ist der Stempel so abgebildet und benannt!!!), weil es zur Zeit die einzige umfassende Veröffentlichung zu den Stempelformen in Deutschland ist. Wunschziel ist ein einheitlicher Sprachgebrauch innerhalb der Philatelistengemeinschaft wenn man über Stempel spricht.


    Anderson hat auch einen Kreisstempel mit Bogen unten abgebildet. Dieser Stempel sieht völlig anders als der von Stamp_Charly gezeigte.


    Das Wort "Brücke" kommt im Anderson nicht vor, wird aber sehr häufig benutzt und hat sich als "Datumsbrücke" eingebürgert. Bei Anderson ist es eben der "Steg".


    Ich weiß, nicht jeder findet die Andersonschen Bezeichnungen gut, aber die Poststempelgilde empfiehlt einheitliche Begriffe.


    Viele Grüße
    Rolf

  • Hallo rolfnr,


    Zitat

    Ich habe bewußt das Werk von Anderson zitiert (hier ist der Stempel so abgebildet und benannt!!!), weil es zur Zeit die einzige umfassende Veröffentlichung zu den Stempelformen in Deutschland ist. Wunschziel ist ein einheitlicher Sprachgebrauch innerhalb der Philatelistengemeinschaft wenn man über Stempel spricht.

    +
    meine, dass Du in einem gewißen Punkt nicht einmal unrecht zu haben scheinst.


    Aber wenn Du schreibst:


    Zitat

    Zunächst einmal ist es jedem Sammler selbst überlassen wie er seine Stempelformen beschreibt oder deutet.


    Sehe ich es in vieler Hinsicht anders.


    Nun den Anderson habe ich nicht.


    Welche vereinspolitischen Aussagen man auch nennen mag.
    Die meisten versuchen immer in der Praxis ihre Stempel so realistisch wie möglich zu berschreiben und so kommen wir von den "Stegen" zu den "Brücken".
    Es währe sicherlich wünschenswert wenn man uns an eine "Stempel- Form" aus einer daraus logischen resultierenden "Beschreibung" eines Stempels einigen könnten.


    Ich weiß es nicht aber es könnte ja auch einen "Steg- Stempel" mit "Brücke" geben und da hört warhscheinlich der Anderson auf mit der Stempelbescheibung.
    Da ich den Katalog aber nicht habe, kann ich mir auch schwer ein Urteil
    darüber leisten.



    MfG
    soaha



    PS: das der Anderson den Stempel so nennt bezweifle ich ja nicht. Abgesehen davon kann man auch in verschiedene kataloge nachsehen und bissel Fachsimpeln?

    Verstehen heißt verstehen wollen.

    Einmal editiert, zuletzt von soaha ()