Großräschen?

  • Hallo!
    Ich habe hier ein paar Briefmarken, die laut Katalog (von 2000) aus Großräschen sind und vom Wert her doch recht hoch. Nun wollte ich mal ein paar Meinungen dazu hören. Was meint ihr, sind die Marken was wert und sind sie echt? Ich habe die von meiner Mutter bekommen als ich 12 war (jetzt bin ich 18 ), die hatte die Marken wiederum von ihrem Vater gekriegt, also vom Alter her könnte es schon ungefähr hinkommen, aber schaut euch die doch einfach mal an.


    Vielen Dank


    PS: wenn jemand ein besseres Bild haben möchte, kann ich es gerne per email schicken, aber für upload war es zu groß!

  • Ich meine es sind Mi.Nr.: 13- 24. Der Satz wird mit 28 Euro bewertet- für postfrisch. Da ich die Rückseite nicht sehen kann, weiß ich nicht ob gefalzt oder postfrisch. Verschiedene Typen sind auch zu erkennen. Aber nichts so wertvolles ;)

  • Ja, Beavman, es werden die Mi-Nr.13-24 sein, wie asmodeus vermerkt; allerdings sind Deine Ausgaben typenmäßig recht gemischt. Nach dem Scan zu beurteilen hast Du von der Type I (Pl.1+2), bei der Schlägel und Eisen spitzwinklig zueinander stehen, die Pf-Werte 4, 6, 8, 12, 20 und 30 (Wert ** zwischen 1,50 und 4,00 EUR).
    Von der Type II (Pl.1+2, Schlägel und Eisen stehen rechtwinklig zueinander) erkennt man die Werte zu 3, 5 und 60 Pf. (je 2 - 3 EUR) und von der Type III die Werte zu 24 und 40 Pf. (Stiele keulenförmig) á 5,00 EUR bei **
    Die Preise habe ich allerdings aus einem 2001er Katalog, werden sich aber inzwischen nicht sonderlich erhöht haben.
    MfG Abarten-Hannes

  • Hallo Beavman


    Wenn du sicherheit habenwillst ob deine Marken Echt sind kommst auch hier nicht über eine Prüfung der betreffenden Werte nicht rum.
    Ein Sammler zahlt deulich mehr für einen Geprüften wert als für einen ungeprüften Wert.


    Wenn du willst leih dir einen betreffenden Katalog aus der Stadtbibiliothek (Michel) für die Marken die du hast aus und schlag im Hinteren Teil nach welcher Prüfer dafür zuständig ist ( Gebiet). Kontaktiere ihn und Frag höflich nach (Mögliche Kosten ,Was beachtet werden muss ,etc.).
    Dann sende die Stücke zur Prüfung ein. Es kann dan nein paar Tage dauern und du bekommst dann deine Stücke mit einer Rechnung wieder zurück. Zugegeben das dies nicht ganz billig ist ,aber es verschafft dir die Sicherheit ob du Echte wertvolle Stücke hast oder nicht. Auf nem Foto kann man sehr schlecht beurteilen ob das Stück 100% echt ist oder ob es sich um eine Fälschung handelt .Das genau zu Unterscheiden ,das kann nur ein Prüfer oder ein Sammler aus dem Betreffenden Interessengebiet der deine Stücke vorliegen hat.


    Du kannst aber auch selbst grob sichergehen und im Katalog nachschalgen welche Marken du genau hast. Sollten da welche dabei sein die z.B. mehr als 50 Euro Katalogwert haben ,ist zu überlegen ob ja oder nein.



    Wünsche dir viel Glück bei deinen Marken.

    Wer Schreibpfähler findet ,darf sie behallllten und selber anwändeeen.


    Fehliste CSSR Postfrisch,CSSR Postfrisch (Abstimmungsgebiet Ostschlesien) ,Böhmen und Mähren vorhanden (Datenbank,siehe Forum). Einfach mal reinschauen .

    Einmal editiert, zuletzt von Nugget100 ()

  • Hallo bernhard


    Es gibt auch Limits wo Prüfer marken Prüfen, so ist z.B. bei CSSR das Limit auf ca. 50 Euro gesetzt. Also alle Marken die unter diesem Wert sind sollte man auch nicht zum Prüfer schicken, da der mögliche Streitwert (im möglichen Rechtsfall) zu gering ist/wäre.


    Daher war auch das mit dem Prüfen bezogen auf die Werte die einen entsprechenden Wert haben wo der Prüfer diese Werte wiederrum prüfen würde. Aber da genau zu erfahren müsstem an einen Prüfer Kontaktieren und höflich Nachfragen ob es sich lohnt oder nicht. Auch hier müssen sie Auskunft geben ,selbst wenn dies über E-Mail ist und Kostenlos.Ein aussagekräftiges und gut gescanntes Bild sollte man aber dann man denen zusenden damit sie das auch entsprechend erkennen können.


    Gruß
    Nugget.

    Wer Schreibpfähler findet ,darf sie behallllten und selber anwändeeen.


    Fehliste CSSR Postfrisch,CSSR Postfrisch (Abstimmungsgebiet Ostschlesien) ,Böhmen und Mähren vorhanden (Datenbank,siehe Forum). Einfach mal reinschauen .

    Einmal editiert, zuletzt von Nugget100 ()

  • Hindenburg-Medaillon Aufdruck Uslar: In einem größeren "Hindenburg-Medaillon" Bestand habe ich eine kleine Tüte mit diesen Marken gefunden. Es handelt sich um Mi. 524 und 526 (Hindenburg-Medaillon) mit dem Aufdruck Uslar, einer Stadt in Niedersachsen. Die Stempelfragmente deuten auf Uslar und das Jahr 1945 hin. Unter Lokalausgaben habe ich nichts zu Uslar gefunden. Handelt es sich um ein Machwerk oder sind die Aufdrucke echt?