Erstagsbriefe Wert

  • Hallo,
    hab ein Buch mit Briefmarken geschenkt bekommen. Auf dem einband steht "Die Offiziellen Ersttagsbriefe des Bundes Deutscher Gestalter in der Philatelie e.V." es sind ca. 100 Bögen von 1977-79. Wollte mich erkundigen wieviel die ca Wert sind.


    Vielen dank im voraus

  • Hallo Keeper


    Möchte deine Euphorie nicht trüben aber vor Kurzem ist ein kleiner Artikel im Forum bekannt gegeben worden worrüber man den Wert Der Briefmarken im Bereich Bundesrepublik Deutschland (Bund) erfahren konnte.
    Zugegeben das die Ersten Werte nach wie vor nicht ganz billig sind aber die Meisten (bis auf sehr wenige Ausnahmen) haben schon fast keinen Sammlerwert mehr da es einfach zuviel Material davon gibt. Auch Erstagsbriefe und andere Sachen dazu betreffend gibts einfach zuviel davon. Das drückt mitunter auch den Preis und nicht selten kann man da Waren kaufen zum Bruchteil des eigentlichen Kaufpreises.


    Kann mich noch gut an einen Erstagsbrief erinnern der damals 10 DM gekostet hat . Heute wird der komplette Satz davon (6 werte) in Erstagsausgabe ( FDC) für 1 Euro verkauft !.



    Gruß
    Nugget.

    Wer Schreibpfähler findet ,darf sie behallllten und selber anwändeeen.


    Fehliste CSSR Postfrisch,CSSR Postfrisch (Abstimmungsgebiet Ostschlesien) ,Böhmen und Mähren vorhanden (Datenbank,siehe Forum). Einfach mal reinschauen .

  • Ersttagsbriefe hierzulande werden ab 1965 mit 30p pro Stück bewertet. Naturlich gibt es Ausnahmen. Freimarken werten immerhin mehr als die Sonderausgaben, denn hiervon gibt es nicht so viele. FDC die ein Autogram haben, können auch ein bißchen mehr Wert sein.


    Für die gelbe Riese, oder bei uns die 'Rote' sind solche Belege ein gutes Geschäft. Etwas verkaufen ohne dafür etwas zu leisten. Praktisch Geld umsonst.


    Wer moderne 'Ramschware' sammeln will, tut nicht schlecht wenn er/sie die Portostufen belegt, sowie Zusatzleistungen. Seltene Destinationen usw. Also echter Bedarf anstatt philatelistischer S******.


    Dies mache ich hier in England nebenbei, es ist kein schlechtes Geschäft. Man muss die Belege um die 3 Jahre aufbewahren und dann verhokern.


    mfG


    Nigel