Friedensglocke - Deutsche Post

  • auf jeden besseren Flohmarkt kann man sagen,das man die finden kann, also nicht so selten, wobei schöne Stempel bei gestempelt in meinen Augen seltener sind also kann ich nur so wieder geben

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • ja kommt dtrauf an ich habe auch eine jetzt aber in meinen Augen sehr schönen Stempel für 12€ geholt aber dann achtet man auf die Qualität mit dabei

    Suche momentan, dringend Belege von Berlin von Anfang bis Ende, egal was:
    Erstagsbriefe, Erstagsblätter, Mischfrankaturen, Einzelfrankaturen, Mehrfachfrankaturen, aber wenn möglich in sammelwürdiger Qualität.

  • Hallo,


    leider ist dieser Beitrag hier irrtümlicherweise in die falsche Kategorie (BRD ab 1945) eingeordnet worden, denn die Ausgaben mit der "Freiheitsglocke" - nicht Friedensglocke - stammen aus (West-)Berlin. Aufgrund der Bezeichnung "DEUTSCHE POST" auf den Marken ist das leider nicht so einfach ersichtlich.


    Wahrscheinlich ist dieser Einordnungsfehler aber auch darauf zurückzuführen, dass ein sehr hoher Anteil der gestempelten Marken dieser Ausgaben mit westdeutschen statt Berliner Abstempelungen vorkommt. Sie waren zwar auch im Bundesgebiet frankaturgültig, wurden dort jedoch nie am Postschalter verkauft. Da sie vom Motiv ansprechend und ohne Zuschlag waren, erfreuten sie sich offenbar großer Beliebtheit bei den westdeutschen Versandstellenkunden, die sie gern zur Freimachung verwendeten und damit auch ihre Verbundenheit mit Berlin ausdrückten. Viele ernsthafte Sammler schätzen diese Marken hingegen mehr mit eindeutig identifizierbaren Abstempelungen aus Berlin, dem eigentlichen Ausgabe- und Verwendungsgebiet.


    Zur Preissituation kann man sagen, dass die frühen Berliner Ausgaben (bis 1953) in den allermeisten Sammlungen nur sehr lückenhaft vorhanden sind und daher durchweg gesucht sind, besonders in der heutzutage gefragten einwandfreien und bei fälschungsgefährdeten Marken auch geprüften Erhaltung. Mit unprüfbaren oder gefälschten Stempeln kursieren recht viele Marken dieser drei Glocken-Ausgaben, insbesondere bei den teuren Höchstwerten (30- und 40-Pf-Nominale) ist eine gewisse Vorsicht bzw. ein kritischer Blick angebracht, denn auch für solche Ware werden im Hinblick auf die relative Seltenheit stattliche Preise bezahlt.


    Beste Sammlergrüße


    philnum