Philatelie - langweilig wird sie nie

  • [Blockierte Grafik: http://www.ksta.de/ks/images/mdsBild/1143989730671l.jpg]
    Vorbildlich europäisch gibt sich die luxemburgische Post mit dieser 50-Cent Briefmarke.



    Die Post bietet anlässlich der Schau zum Thema „50 Jahre Europamarken“ einen Sonderstempel an.


    Bonn - So viel Europa hat es in Bonn im Stadthaus wohl noch nie gegeben. Mit Ruth Hieronymi, Europaabgeordnete, einer österreichischen Gesandtschaft des Europäischen Rates sowie der Leiterin der Europäischen Kommission in Bonn, Barbara Gessler, und Michael Breuer, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes NRW, besuchten gleich vier Europapolitiker die Eröffnung der Briefmarkenschau „50 Jahre Europamarken“. „Diese Marken sollen dazu beitragen, die kulturellen und historischen Wurzeln Europas und unsere gemeinsamen Ziele zu verdeutlichen“, betonte Breuer die Bedeutung der Sondermarken, die seit 1956 erscheinen. So sind in den 40 Rahmen der Ausstellung Briefmarkenmotive aus 50 Jahren Europa zu sehen.


    Sondermarke


    Organisiert wurde die Ausstellung auf Anregung der Abgeordneten Hieronymi von dem Briefmarken-Sammler-Verein Beuel. Mit Unterstützung der EVP-ED-Fraktion und der Philatelisten-Union Vereintes Europa wurden so Sammlungen unter anderem zu den Themen „25 Jahre Direktwahlen des Europäischen Parlaments“ und „Der Europarat“ zusammengetragen.


    Anlässlich der zweitägigen Ausstellung hat der Briefmarken-Sammler-Verein Beuel auch noch eine Sonderbriefmarke mit einer Auflage von 100 Stück erstellen lassen. Passend zu dieser Briefmarke bietet die Deutsche Post den Sammlern einen Sonderstempel an. „Die Resonanz ist sehr groß. Die Marken sind schon fast alle verkauft“, freute sich Michael Besecke, Vorsitzender des Sammler-Vereins. Und auch Ruth Hieronymi hatte allen Anlass zum Lob. „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, die europäische Integration so ein Stück weit illustrieren zu können.




    Zitat