South Wales?

  • Moin


    Habe beim Ordnen meiner britischen Marken eine gefunden, die ich im Moment nicht einordnen kann (mir fehlt leider ncoh ein Katalog aus dieser Ecke).


    Es handelt sich um eine geschnittene 6 Pence Marke mit dem Profil von Victoria in einem sechseck.
    Oben steht Postage - South Wales und dem profil halt six pence. Die Farbe ist bräunlichviolett.


    Leide rkan ich im Moment keinen Scan erstellen. Kann zufällig jemand die Marke einordnen, sprich gehört sie zu Australien und wenn nicht, wohin dann?
    Bei Grossbritannien habe ich nix gefunden (nur so am Rande angemerkt ;) )


    gruss,


    Coki

  • Hi Coki, ein Scan wäre nett. Da es mich interessiert. Bei den Diadem-Ausgaben von NSW ist die lange Druck- und Verwendungsdauer von 56 Jahren zu berücksichtigen, die zahlreiche Variationen ermöglicht, bei denen es mit dem Michel-Katalog nicht getan ist.


    (Michelnummer ist ungesehen mal 17d wie Obelix schon angeführt hat)

    mit freundlichen Sammlergrüßen
    rolin

    Einmal editiert, zuletzt von rolin ()

  • Im Anhang der Scan (von meinem nicht so dollen Gerät) der Marke. Einmal in Web und einmal als 300 DPI Auflösung.


    @Australien:
    Ich habe noch eine ganze Rehe weiterer Marken aus Australien. Im Moment bin ich aber noch bei Europa und danach ist ersteinmal Asien dran.


    Meine Belege aus der Tauschliste kennst du?


    Gruss,


    Coki

  • Von der Farbe her gehört diese Marke nicht zu den Ausgaben 1854-59, die doch ungezähnt verausgabt waren.


    Oben links sind zwei Zähnungslöcher noch zu erkennen. Die Marke entstammt höchstwahrscheinlich das letzte Feld unten rechts. Dieses Feld würde die ungezähnten Seiten rechts und unten erklären.


    Links und oben ist die Zähnung entfernt worden.


    Laut SG ist die Marke 147/8 £35 oder £16 P12
    oder 163/4/5/6 £6, £6, £4,75 oder £6,50 P13


    Die Nummer 167 wäre auch eine Möglichkeit, aber nur von der Rückseite aus zu erkennen. Hier muss die Farbe genau so stark wie vorne sein.


    Also Ausgabe 1860-72.


    mfG


    Nigel

  • Hallo,


    an der linken oberen Ecke kann man die unregelmäßige Linienzähnung gut erkennen.
    Beim Unterrand tippe ich eher auf eine überbreite Marke, die später der Schere zum Opfer geworden ist um eine ungezähnte Marke vorzutäusch.


    Marcus

  • Zitat

    Original von aleajardinWelche Nummer und welcher Michel-Wert steht für diese Marke, ist sie normal gezahntes Randstück oder eine seltenere Kammzähnung?


    Hallo Tom,


    Gestempelt dunkelgrün -
    Mi 26aA gez 12 €70 oder
    Mi 26aC gez 13 €24
    (Mi2002)


    Diese Marke konnte auch von der unter Bogenrehe stammen - mit Bogenrand halt ungezähnt.


    MfG
    Erich

  • Danke für eure Antwort,
    also meine Geschichte ist folgende:
    Vor 25 Jahren bekam ich ein Briefmarkenalbum von meinem Vater. Es ist wegen der verschiedenen Bleistift und Kugelschreibernotizen sicher schon ein paarmal geflöht worden. Ich hab mir mal paar alte Marken angesehen und hatte dabei einen Lipsia-Katalog aus den 50 iger jahren von Übersee. Also tippte ich gelangweilt ein paar Werte in die Reiseschreibmaschine, darunter eben auch NSW 5d, und dort waren die Preise für gezähnte Marken dieser Ausgabe nicht schockierend, nur eben der kleingedruckte Hinweis, dass eine Kammzähnung der 5d mit 6000,- Ostmark beziffert wurde. Vor einer Woche holte meine Frau das grüne Album vom Boden und sagte mir, schau doch mal rein. Gut, wie es sich für einen netten und folgsamen Ehemann geziemt, ich schaute rein. Ich fand spannende Marken, unfreundliche Briefmarkenhändler, die es verstanden mir gegenüber ihre Kompetenz zu verbergen und hier im Forum, Leute, denen es selbst viel Freude bereitet, Fachwissen zu erwerben und damit Ratsuchenden auch eine Freude zu machen, für das letztere bin ich sehr dankbar.
    Ja, die Marke habe ich heute mal ins Wasser gelegt, um ein Wasserzeichen zu finden, hab keines gesehen, was nach den typischen NSW Wasserzeichen aussieht. Der Kopf war durchscheinend, aber dort ist ja auch keine Druckfarbe. Nun ist dies die einzige Marke, deren Verkauf sich lohnen würde, wenn es dann diese sagenumwobene Kammzähnung währe, deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn ich noch nicht von diesem Thema lassen kann. Seid so nett und schaut mal im Überseekatalog nach, ob davon irgendwo die Rede ist.


    Danke euch.


    Gruß


    Tom

  • Hi!


    Du brauchst die Marke nicht ins Wasser zu legen um ein Wasserzeichen zu finden! Halte die Marke einfach mal gegen eine helle Lichtquelle oder direkt vor einen schwarzen Hintergrund! Eigentlich sind die Wasserzeichen bei NSW Marken recht gut zu sehen! Beschreib das Wz dann mal!


    Gruß


    jojo30

  • Hi!


    Ist ja gut zu erkennen!


    Das Problem ist allerdings, daß es sich ja scheinbar um ein Randstück handelt! Gut zu erkenne sind die Buchstaben AGE von Postage. Postage ist häufiger auf den Randmarken zu sehen. Leider kann man das eigentliche Wasserzeichen der Ausgabe nicht sehen. Ich denke deshalb, daß es entweder die Mi.-Nr. 45 (14Euro) oder die Mi.-Nr. 54 (0,9Euro) ist. kann man aber hier nicht unterscheiden, da sich die Wasserzeichen der beiden Ausgaben nur an der Zeichnung der Krone über NSW unterscheiden. Die Mi.-Nr. 26 mit dem Wasserzeichen "doppellinige Ziffer" ist es deshalb denke ich mal nicht.
    Anhand des Stempeldatums könnte man evtl. eine Unterscheidung machen, Mi. 45 wurde 1871 verausgabt, Mi. 54 erst 1882. Auf dem kleinen Bild kann ich allerdings das Stempeldatum nicht erkennen.


    Gruß


    jojo30

  • Der Stempel ist neuer. Ist eine Späte Ausgabe. Die Marke sieht mir auch danach aus Wahrscheinlich schon Commonwealth of Australia. Also nach 1901. Mehr wenn ich heute Abend zu Hause bin, dann werde ich mich noch mal eingehend mit dem Bild beschäftigen.


    Das Postage nur an den Rändern vorkommt, ist also nun ganz klar bewiesen dass die Marke ursprünglich überbreit war und der untere Rand nur abgeschnitten wurde. Trotzdem nicht unbedingt für die Tonne. Stempel sollte eigentlich lesbar sein, gibt es einen Scan mit einem besseren Kontrast? (bin mir ziemlich sicher dass er nach 1901 ist)

    mit freundlichen Sammlergrüßen
    rolin

    2 Mal editiert, zuletzt von rolin ()

  • Hallo rolin,


    der Stempel ist als solcher zwar an einigen Stellen scharf zu sehen, aber mit allen scanauflösungen und Bildbearbeitungsmodi nicht toll zu erkennen, zumindest was das Datum angeht,oben eine 00, dann 28 und unten eine Null mit einer zweiten Zahl, könnte das Unterteil einer 3 sein
    Schrift: unten NSW und oben ALB und weitere nicht deutbare Buchstaben



    PS. wenn unten der überbreite Rand abgeschnitten worden ist, dann müßte bei einer kompletten Zähnung auf der rechten Seite noch die Zähnung bis unten runter gehen, denk ich.
    Gruß


    Tom