Erfolgreiche Hochwasser-Marke aufgelegt

  • Bisher an die 170.000 Euro Reinerlös nach nur sechs Verkaufstagen
    Wien (post) - Seit dem 21. April ist die Hochwasser-Briefmarke der Post in jeder Postfiliale Österreichs erhältlich. Nach sechs Tagen zieht die Post erstmals Bilanz über den Verkauf dieser besonderen Briefmarke: Rund 40.000 Mal ging die "Benefiz-Marke" über die Verkaufsschalter oder wurde über das Sammler-Service der Post sammler-service@post.at) vertrieben. Etwa 170.000 Euro konnten dadurch für die Opfer des Hochwassers an der March bisher eingenommen werden.


    "Für uns stellt dieser Erfolg in nur sechs Verkaufstagen einen großen Ansporn dar, diese Marke unseren Kunden noch aktiver anzubieten. Wir hoffen, damit wieder ein wenig Lebensfreude der betroffenen Bevölkerung an der March zurückgeben zu können, damit hier so schnell wie möglich wieder ein geregeltes Leben einziehen kann", gibt sich Post-Vorstandsdirektor Herbert Götz zuversichtlich.



    Die Hochwasser-Briefmarke
    "Wer rasch hilft, hilft doppelt" - lautet das Motto, unter dem die Österreichische Post sich entschlossen hat, die bestehende Dauermarke "Kreuzstein im Mondsee" (Nominalwert 25 Cent) als Zuschlagsmarke zu überdrucken und diese schnell auf den Markt zu bringen. Der Erlös aus dem Zuschlag kommt den Opfern der Hochwasserkatastrophe an der March zugute.


    Die Briefmarke ist in jeder Postfiliale zu einem Gesamtpreis von 5,00 Euro erhältlich. Im Preis sind der Nominalwert von 75 Cent (zweite Entgeltstufe für Briefe Inland) und 4,25 Euro Zuschlag enthalten.


    Zitat
  • Ich nehme mal an, wenn die schon einen Gewinn von 170'000 Euro gemacht haben, wurden die auch von Nichtsammlern gekauft.
    Im ABO wurden die zum Nominalwert von 0.75 Euro abgegeben.
    Dem Sammler war freigestellt, ob er die 4.25 Euro nachzahlen will oder nicht.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

    2 Mal editiert, zuletzt von Afredolino ()