neulich erworben und nicht gerade ergattert

  • Was willst Du wissen?


    Der Poststempel ist Warschau (Kiryushkin, P.35, Fig. 144).


    Könnten vom Jahr her gut senkrecht gestreift sein.
    Kann man da was erkennen?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Gehe davon aus Warschau ist besser.


    Weder waagerecht noch senkrecht läßt sich erkennen.


    Anscheinend wollte man den Beleg mit 2½ cent Nachporto/Strafporto belegen, ist aber durchgestrichen. Wahrscheinlich ist zur selben Zeit den Francostempel angebracht. der Aus Rußland Stempel dürfte allnicht zu häufig sein.


    Hinten sind auch 2 Stempel, aus St Gallen und eine weitere aus Warschau, dieser datiert 6 AHP 1873 oder AIIP, die mittlere Buchstabe ist schwach.


    BAPIIIABA Also Warschawa besser VARSCHAVA


    mfG


    Nigel


    Gekostet hat er £27

  • Warschau ist eher normal, obwohl natürlich Polen-Vorläufer. Aber Warschau war die westlichste Großstadt in Russland, da ist natürlich viel Briefverkehr nach Westen gewesen.


    Porto: Die Portostufen vor Gründung der UPU sind recht kryptisch. Aber 14 kop sollte für die Gewichtsstufe 1 nach D, AT und Ch eigentlich stimmen.


    Der RA1 "Franco" ist in Verbindung mit dem Preussischen Bahnstempel recht häufig.


    AIIP = April


    £27 ist günstig ich würde sagen Nagl (DER deutsche Fachautionator für Russland Material) würde diesen Beleg für mindestens 80 Euro Ausruf starten.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

    Einmal editiert, zuletzt von Lacplesis ()