Papenburger Briefmarkenfreunde: Erste Schau in eigenen Vitrinen

  • Ihre erste Briefmarkenschau in eigenen Ausstellungsrahmen konnten die Papenburger Briefmarkenfreunde anlässlich der Eröffnungsfeier „375 Jahre Papenburg“ am Ostermontag, dem 17.04.2006, präsentieren. Auf 20 Quadratmetern Rahmenfläche wurde ein kleiner Einblick in das Briefmarkensammeln gegeben. Anliegen war es, so der erste Vorsitzende Wilhelm Freier, die unterschiedlichsten Aufmachungsvarianten darzustellen, um dem Betrachter für seine eigene Sammlung Ideen zu geben. Die Briefmarkenschau wurde in der Zeit von 11 bis 17 Uhr von ca. 200 Leuten besucht und am Ende der Veranstaltung hatten sich zwei neue Mitglieder dem Verein angeschlossen. Insofern hat sich die Mühe gelohnt.
    Durch einen Zufall hatten die Mitglieder des „Vereins Papenburger Briefmarkenfreunde“ erfahren, dass die Stiftung Philatelie in Bonn ausgemusterte Ausstellungsrahmen für Sammlervereine kostenlos zur Verfügung stellt. Davon wurden 32 Stück mit dem entsprechenden Zubehör aus Düsseldorf abgeholt. Die Vitrinen waren zum Teil beschädigt und nicht mehr voll funktionsfähig; die Vereinsmitglieder haben sie wieder hergerichtet und in einen ausstellungswürdigen Zustand versetzt. So ist der Verein jetzt in der Lage, kleinere Briefmarkenschauen und Ausstellungen auf bis zu 28 Quadratmetern Rahmenfläche zu gestalten. Außerdem hat man die Möglichkeit, diese Vitrinen für Eigenwerbung in Bereichen mit großem Publikumsverkehr einzusetzen.
    Ein herzliches Dankeschön dem Schwaneberger Verlag für die zur Verfügung gestellten Materialien; jeder, der am Schautag eine Mitgliedschaft gezeichnet hat, bekam einen MICHEL-Katalog gratis. Ein Großteil der MICHEL-Rundschau-Hefte und der Prospekte wurde unter den Besuchern verteilt, der Rest in der Postfiliale ausgelegt, um damit interessierte Sammler zu erreichen.


    Briefmarkensammeln macht Spaß - in jedem Alter!



    [Blockierte Grafik: http://www.michel.de/allgemein…147169395-Spass-07-06.jpg]




    Zitat