Schleswig

  • Hallo,


    ich habe eine gestempelte 5 Pf.-Marke aus den Abstimmungsgebieten-Schleswig (Michel Nr.2). Der Stempel ist gut lesbar vom 6.1.20. Laut dem (normalen) Michel-Katalog erst seit 25.1.20. Kann der Stempel trotzdem echt sein ? Gibt es eine Erklärung ? Sollte man sowas prüfen lassen ?
    Vielen Dank !
    (Ich hoffe das Anhängen des Fotos klappt)

  • Kurzer Nachtrag :
    Ich bin kein Sammler und habe daher auch kein großes Wissen darüber. Möglicherweise kam es ja häufiger vor, dass die Stempel falsch eingestellt waren (obwohl das nicht zu den deutschen Beamten passen würde).

  • Zitat

    Original von bolle
    Kurzer Nachtrag :
    Ich bin kein Sammler und habe daher auch kein großes Wissen darüber. Möglicherweise kam es ja häufiger vor, dass die Stempel falsch eingestellt waren (obwohl das nicht zu den deutschen Beamten passen würde).


    Kommt aber vor, hatten wir schon einige Beispiele hier :D. Gute Frage, könnte auch sein, dass die Marken frühzeitig zum Schalter gelangt sind und einfach schon verwendet wurden oder Stempel falsch eingestellt war, vielleicht beim umstellen die 1 für 16 oder so vergessen. Kam alles schon vor. Ob sich Prüfung lohnt ist so die Sache, wenn der Wert dies rechtfertig dann schon, ansonsten nicht.


    Grüße

  • Hallo,


    eine Prüfung lohnt sich nicht. Es handelt sich um einen Einstellfehler des Stempels, da die Marken erst ab dem 25.1.20 am Schalter waren. Mir sind keine Stücke davor bekannt. Ich würde dies unter Stempelkuriosität ablegen.


    Gruß cihs

  • Danke für die Antworten.
    Nachdem ich mir die Geschichte Schleswigs in diesem Zeitraum mal genauer angeschaut habe komme ich auch zu dem Schluß, dass es nur ein Stempelfehler sein kann. Frühere Verwendung als 25.1.20 ist wohl nicht möglich.