Fragwürdige Auktionen

  • Der Verkäufer schreibt zwar eine ganze Menge über die so seltene Marke, aber das Wichtigste fehlt bei der ganzen Sache: Ein Attest! :O_O:


    Die paar Euro hätte er auch noch ausgeben können. :jaok:


    Außerdem sollte eine solche "Weltrarität" doch nicht bei Ebay, sondern auf einer seriösen herkömmlichen Auktion angeboten werden.


    Glaube nicht, daß er sie los wird.


    Gruß kartenhai

  • kartenhai,


    klar fällt es auf, dass ein Attest fehlt- und das keine Vorsignierung vorhanden ist, preist der Verkäufer ja auch noch an.


    Was ich mich aber nach wie vor frage: was soll das für eine Marke sein ?


    Zwischenzeitlich habe ich den Spezial 2011 Band II herausgekramt und dort steht die Dienst B 27 Y postfrisch mit 30 €.


    Da ich mir aber nicht vorstellen möchte, dass ein Verkäufer so ein Stück auf die Art und wissentlich anpreist ohne dass es sich tatsächlich um eine Seltenheit handelt ( es gibt es Tatbestände, deren Versuch auch Berückichtigung findet ), hätte ich doch gerne zu dem Angebot noch etwas von den Spezis erfahren.


    VG

  • Dreistigkeit kennt keine Grenzen ... im Übrigen liegt die Katalogbewertung von ** 30,- doch jenseits einer Weltrarität ... aber wenn man sich einmal die anderen Auktionen anschaut ... da wird einem ja ganz anders :/


    Grüße
    Sven

  • Außerdem bietet er mehrere Bücher an: Roulette - der Weg zum Erfolg.


    Bei ihm hat es wohl beim Roulette nicht so geklappt mit dem Erfolg, jetzt versucht er es mit diversen selbsternannten "Raritäten"! :D


    Wenn man weiß, wie man Erfolg beim Roulette haben kann, dann schreibt man keine Bücher darüber, sondern nutzt es selbst! So ein Schwachsinn! :oneien:


    Gruß kartenhai

  • Da muss ich schmunzeln. Dieses Angebot habe ich gestern auch entdeckt :)


    EDIT: Aber wenn man sich seine anderen Auktionen so ansieht, muss man sagen, dass er schon eine gewisse "Preisvorstellung" hat :O_O:

  • Aber in einem Punkt muss ich ihm irgendwie recht geben ... ich finde keine weiteren Angebote einer B 27 Y ... auch die Suche bei einschlägigen Händlern und mir vorliegenden Katalogen brachte kein Ergebnis ...

  • Hi Transgender,


    ich kann die Stempel nicht beurteilen, aber grundsätzlich würde ich Marken dieser Wertkategorie, die falschstempelgefährdet sind, nur geprüft kaufen.


    Gruß,


    axbuhr

  • Meiner Meinung nach wird der Höchstbietende genannter Auktionen als Gewinner der Verlierer sein, schon die Stempelfarbe dürfte nicht stimmen.

    Zitat

    vielleicht macht man da ja ein schnäppchen....


    ?( ?( :O_O:i
    Fazit: Finger weg von der linken Maustaste!


    Gruß Rainer

  • Na ja, ich weiss nicht so richtig. Mir sieht das aus, als ob die ungezähnte Marke nicht mit einer Schere, sondern mit einem geriffelten Schneidroller getrennt wurde, bei einer abgeschnittenen Zähnung wären die Täler rund und es würde nicht so viel Material von der Zähnung stehenbleiben. Fazit: nur geprüft kaufen!
    Mit der Mülltonne wäre ich noch vorsichtig....

  • Das meinte ich auch nicht. Meiner Meinung nach wurde die Marke zeitnah der Herstellung mit dem Schneidroller (ähnlich einem Pizzaroller mit Unterbrechungen in der Klinge) im Bogen getrennt um die Marken zu verwenden. Vieleicht war keine Schere vorhanden. Aus einer Teuren eine Billige zu fälschen wäre natürlich Blödsinn...

  • Diese Auktion halte ich nicht nur für fragwürdig, sondern auch gefährlich. Warum? Der Preis als Sofortkauf ist viel zu niedrig. Er könnte locker das Doppelte für den Satz bekommen.
    In letzter Zeit sind häufig solche Angebote aufgetaucht. Wenige Wochen später war der Verkäufer dann gesperrt.

    Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.