Fälschungen bei ebay

  • erron


    1. war das Teil mit nun wirklich nicht billig
    und
    2. war der Prüfstempel nicht abgebildet, sondern nur mit tiefst PESCHL BPP beschrieben


    Also was dies und den Rest Deines Kommentars angeht, so werden auch hier mal wieder viele der umlaufenden Vorurteile, die Briefmarkensammler betreffend, auf das Vorzüglichste bestätigt.


    Ich halte jetzt lieber die Klappe, sonst fang ich mir noch eine Anzeige wegen Beleidigung ein.

  • Man sollte aber bitte bachten das derzeit nach Aussagen von Prüfern über 50% der eingereichten Stücke zur Nachprüfung ein gefälschtes Prüferzeichen tragen. Leider wird bei geprüften Marken auf eBay oft nicht die Rückseite abgebildet und wenn, dann so klein das man es selbst nicht sicher überprüfen kann.

  • Hallo Ästhetiker,


    das ist der Grund warum ich nur noch Briefmarken bei ebay ersteigere, deren Artikelbilder genügend groß sind und die Rückseite mit dem Prüfzeichen gut sichtbar und damit auch beurteilbar sind.


    Nichts desto trotz habe ich letztens eine Marke ersteigert, die sowohl vorderseitig abgebildet war, als auch der Befund miteingestellt wurde. Marke laut Befund (dieser kein halbes Jahr alt) einwandfrei. Was nicht sichtbar war, die Rückseite.
    Diese zeigte meiner Meinung nach einen Knick (oder Knitter).


    So kann es gehen..... X(


    Bild der Rückseite anbei. Dort leider nicht so deutlich sichtbar wie in natura.


    P.S. aber vielleicht bin ich auch zu überkorrekt und kleinlich. Aber für 100 Euro Kaufpreis.für eine postfrische DR 79 ..... ;)


    Inzwischen wurde der Kauf ohne Probleme rückabgewickelt, und ein anderer hat die Marke für 100 Euro bei ebay ersteigert. Vile spass damit (ernst gemeint).
    Grüsse sammlerfreund


  • Ist auch besser so.
    Was gesagt wurde, kann ich nur bestätigen. Infla sammeln ist nicht Marken kaufen, sondern erstmal etwas zum Lesen kaufen - Infla Literatur. So geht das.

  • Halllo zusammen,


    bezug nehmend auf mainen Beitrag vom 28.07.2011.


    Die von mir beschriebene Marke Deutsches Reich Nr. 79 mit Befund (einwandfrei), hier ein paar neue Entwicklungen.


    Die Marke wurde damals von mir zurückgegeben, und dann ende Juli 2011 scheinbar erneut erfolgreich unters "Sammlervolk" gebracht. Nun ist die Marke schon wieder bei ebay im Angebot, und zwar scheinbar zum dritten mal vom selben Anbieter ( siehe Link).


    Nun könnte mann vermuten, das auch der letzte Käufer scheinbar nicht mit der Marke zufrieden war, trotz Befund einwandfrei. Könnte es doch an dem meiner Meinung nach vorhandenen Knick auf der Markenrückseite liegen? ;)


    Hier der Link


    Deutsches Reich Nr. 79 mit Befund


    Grüsse Sammlerfreund

  • Daß ein Prüfer eine Marke mit einem klar erkennbaren Knick oder Bug auf der Rückseite als fehlerfrei bezeichnet, kann ich garnicht glauben. Ich würde eine solche Marke auch zurückgeben.


    Der Verkäufer versucht es mit diesem Attest wohl immer wieder solange, bis die Marke nicht mehr zurückkommt.


    Gruß kartenhai

  • ebay-Art-Nr:260839556247


    Ich habe mal ein bisschen auf dem Bildschirmabgriff rumgemalt.
    Faux-Marke von Herrn Winter ;)
    Den Verkäufer habe ich angemailt, wenn er in den nächsten 24St. keinen vermerk in die Auktion reinbringt wäre es nett wenn einer von euch die Auktion melden könnte ... ich werde in 30 Min abgeholt und dann gehts ab nach Griechenland :P
    Bis Bald und viele Grüße
    Swen

  • Das ist ein Pinzettenknick der durch unsachgemäßes Einstecken im Album ensteht. Mir sind viele solche Marken untergekommen, teilweise mit 3-4 solchen mittigen Knicken.


    Irgendein Grobmotoriker hat die Marke nach dem Erhalt vom Prüfer beschädigt. Der Verkäufer sollte darauf hinweisen. Wenn der die immer noch hat, ist eher wahrscheinlich, dass der Knick nicht beim Kunden entstanden ist...

  • Keine Fälschung, aber falsche Michel-Nr.?


    Der Ceres-Kopf Frankreich geschnitten mit der Michel-Nr. 41 I, der teuerste der 3 Typen, sollte Hals- und Backenschatten in Punkten statt in Strichen haben.
    Bei Ebay sind gerade 2 Angebote dieser Marke, das erste Angebot von brief_und_marke hat meiner Meinung nach Striche statt Punkte und ist somit nicht die teure Version, sonder die billigerere Typ II oder III. Das zweite Angebot von stamp_by_stamp ist dagegen echt.


    Kann das noch jemand bestätigen oder irre ich mich da?




    Gruß kartenhai

  • Der Verkäufer hat das Angebot mit der Marke mit dem zweifelhaften Typ beendet und will sie noch einmal prüfen lassen.


    Manche Verkäufer reagieren dankbar auf einen Hinweis wie dieser, manche sind aber auch verärgert darüber.


    Einen noch größeren Ärger gibt es aber, wenn der Käufer merkt, daß er gelinkt worden ist, das Ding zurückschickt und negativ bewertet. :jaok:


    Gruß kartenhai

  • Hallo!


    Irrtümer können entstehen...


    Wir wollen den Verkäufern nicht allen nachsagen, daß sie wissen, daß sie Fälschungen verkaufen bzw. falsche Michelnummern angeben.
    Ich hatte auch ein Album geerbt. Dort stand hinter den Marken mit Bleistift Preise und Michelnummern, die aber bei den teuren Marken falsch waren...
    Hätte ich nicht selbst etwas Ahnung gehabt und die Sachen soweit ich konnte überprüft, dann wäre ich eventuell auch in Zugzwang gewesen...


    Aber was anderes...
    Ich habe vor 1 Tag eine DR Germania m. Reklame R19 entdeckt...
    Eigentlich ein schönes Exemplar, welches ich gerne gehabt hätte...
    Jedoch bei näherer Begutachtung ist mir aufgefallen, daß es sich um eine Fälschung handelt (Papierfarbe ist falsch und besonders fällt es auf, wenn man sich die Zähnung ansieht....)
    Ich habe dem Verkäufer gemailt... Er schreibt nämlich von "echt"...
    Gut... echt gefälscht ist sie ja... Noch hat er keine Reaktion gezeigt und in 2 Stunden läuft sie aus...
    Leider habe ich keine Ahnung, wie man sowas bei Ebay anzeigt....
    Gut die meisten potentiellen Käufer wissen es wohl auch, daß es eine Fälschung ist (Der Preis ist noch relativ niedrig...)
    Was meint Ihr dazu...
    Was soll ich machen?


  • Jetzt hat er mir geantwortet....


    "Hallo Herr Lammerskötter,
    leider kann ich das Angebot weder beenden, noch bearbeiten (Ihren Hinweis einsetzen). Was also tun?
    MfG
    Volker Görsch"


    Es ist etwas her seit ich zuletzt was bei Ebay gekauft habe... aber kann man als Verkäufer nicht immer einen Artikel zurückziehen?


  • Schick ihm am besten diesen Link, da ist alles erklärt. Er kann das Angebot beenden, muss aber an den bis dahin höchstbietenden liefern, diesem müsste er dann die Sachlage erklären...
    Gruß j.

  • Wenn bereits ein Gebot auf einem Artikel abgegeben wurde, dann kann man die Auktion zwar beenden, der aktuelle Höchtbieter erhält aber den Zuschlag. Am besten ist es, sich mit dem Höchstbieter per Entschuldigungsmail in Verbindung zu setzen und ihn vorab über den Mangel aufzuklären. Zeitgleich sollte man eine Ergänzungsbeschreibung in das Angebot aufnehmen und darin für weitere Interessenten einen Warnhinweis abgeben. Die allermeisten Bieter reagieren auf Irrtümer - die ja jedem einmal unterlaufen können - recht verständnisvoll. Sollte ein Bieter nicht auf den Hinweis eingehen, dann hilft nur noch die Notbremse: einen Bekannten bitten, ein höheres Gebot abzugeben, wenn das geklappt hat, die Auktion sofort abbrechen. Man bleibt zwar auf den Gebühren hängen, erspart sich aber ggf. größeren Ärger. Es sollte aber wirklich die Ausnahme sein!!

  • Wer sowas ohne aktuellen Attest kauft, dem ist eh nicht mehr zu helfen ...

    Gesucht: Belege/Stempel aus Bremervörde und Umgebung, Vorphila bis heute. AM-Post Belege, Bogenränder mit Besonderheiten, gest. Einheiten.

  • Mhh, naja die meisten Sammler wissen natürlich das man gestempelte Marken und Blöcke auf der rechten Seite signiert, und nicht wie hier auf der linken ......


    Aber das ist halt das Problem - nicht wahr. Da will man als Kapitalanleger etwas Geld in Briefmarken investieren und fällt ganz übel auf die Schnauze, weil es hier nur so von Betrügern wimmelt und es die Sammler nicht die Bohne juckt.


    Wenn eine Frau Nachts alleine ins Parkhaus geht, und vergewaltigt wird, ist sie halt selber schuld. Was latscht sie auch schutzlos in der Gegend rum....

  • Guten Morgen,


    Gier frisst Hirn, wie es schon so oft vorgekommen ist. Ohne Fachwissen darf und sollte man nicht solche Summen investieren! In diesem Bereich gebe ich Dir vollkommen recht Ästhetiker, aber der letzte Satz ist etwas Geschmacklos. Physische und Psychische Gewalt ist etwas grundlegend anderes als ein gefälschter Block.


    Grüße