Schöne frankierte preußische Belege

  • Es gibt ja einige Threads mit dem Thema Preußen, aber keins das sich nur mit dem Thema "frankierte preußische Briefe" beschäftigt.



    Vielleicht schaffen wir es alle alle 26 Katalognummern abzubilden.


    Also zeigt her eure schönsten Stücke.


    Ich fange mal mit der Nr. 1 an


    Ein Wertbrief von Preuß. Stargard nach Danzig auf 1 Sgr. Ganzsache U11



    Peterhz

  • @ cowie u. guy69


    Schöne Belege die Ihr zeigt und an Guy69 "recht selten" ist ein bisschen untertrieben. Der Zuschlag für den Stempel ist schon dreistellig. Schöner Beleg aus dem ehemaligen Taxis Bereich.


    Hier nun ein besonders farbfrischer Insinuationsbeleg der Nr. 1 und 3.


    Das häufigste Porto dieses Vorläufers der Postzustellungsurkunde waren 4 Silbergroschen. 1 Sgr. für das Briefporto und 3 Sgr. Insinuationsgebühr.


    Peterhz

  • Hallo peterhz,


    schöne Idee zu einem Thread.
    Gleich eine Frage zu Deinem ersten Brief - er hat den "frei" - Vermerk. Die Entfernung beider Orte beträgt etwas über 33 Meilen.
    Er ist relativ leicht, wurde mit 5/10 Loth angegeben.
    Somit wäre eine Brieftaxe von 3 Sgr zu erheben. Rechts neben dem Gewicht sind 1 3 2 vermerkt.


    Mit der Ganzsache war 1 Sgr bezahlt - die erste rote Ziffer. 3 Sgr kostete er bei dieser Entfernungsstufe - zweite rote Ziffer. Die dritte im Bunde läßt sich somit als Barzahlung der Resttaxe interpretieren.
    Eine solche Taxierung habe ich noch nie gesehen.


    Leider kann ich nicht genau sagen, wie hoch der Wert war - jedoch wäre bis 50 Thaler 1/2 Sgr Werttaxe zu erheben.


    Liege ich bei diesem Brief richtig?


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

    Suche Belege von Magdeburg bis 31.12.1867 sowie Belege mit Packkammerstempel

    Einmal editiert, zuletzt von Magdeburger ()

  • Hallo Ulf,


    ich finde es immer bewundernswert was Du alles aus den Briefen liest.
    Hier liegst Du nach meiner Meinung nicht ganz richtig. Preußisch Stargard ist ~55 Km von Danzig entfernt somit innerhalb der ersten Portozone von 10 preußischen Meilen (~75 km). Somit ist 1 Sgr. Porto und 1/2 Sgr. als Wertbrief bis zu 50 Thaler korrekt.


    Schönen Gruß


    Peter

  • Hallo peterhz,


    danke für die Info. Den "richtigen" Absende-Ort habe ich nun auch gefunden - also korrekt frankiert.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

    Suche Belege von Magdeburg bis 31.12.1867 sowie Belege mit Packkammerstempel

  • Hallo alle,


    ein schönes Thema ! ;)


    Ein paar Belege werde ich auch beisteuern können.
    Ich fange mal mit einer Einzelfrankatur der blauen Nr. 3 an.
    2 Sgr. für einen Brief der 2.Gewichtsstufe in der 1.Entfernungszone aus dem Jahre 1851. Vorschriftsmäßig mit Nummernstempel 1250 entwertet und beigesetzt der Ortsstempel von Rittershausen.


    Viele Grüße
    Michael

  • Schön das einige mitmachen


    @ Baldersbrynd
    Schöne Darstellung des 2 Sgr Portos. Schade das der Brief etwas oxidiert ist aber das Problem haben wir ja leider bei den oragenen Preußen häufig.


    @ Michael D
    Schöner Brief der 2 Gewichtsstufe. Ich mag persönlich die Briefe mit den blauen Preußen besonders gerne. In den nächsten Tagen werde ich einige einstellen.



    anbei noch ein Brief der Nr.1 der leider auch ein wenig oxidiert ist.
    Vielleicht versuche ich es mit einer Reinigung.

  • Hallo Jørgen,


    kannst du mir deinen Brief 4 mal 6 Pfennige Nr.15 nach Königsberg als guten scan an meine Mailadresse schicken? Der Brief sollte auch in das Bleisulfidschaden Archiv und in den entsprechenden Tread. Was aus orange alles werden kann und es wird toleriert, unfassbar.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo Zusammen,


    ich möchte 2 Briefe jeweils mit der Nr 2 frankiert - Ausgangsort ist Magdeburg - hier vorstellen.
    Beim ersten Brief kann ich leider den Bestimmungsort nicht lesen - datiert vom 07.07.1857 - scheint jedoch für die erste Entfernungsstufe korrekt frankiert zu sein.


    Der 2. Brief lief nach Berlin - auch nur ein einfacher Brief in der zweiten Entfernungsstufe vom 23.01.1858. Frankiert mit einem Paar der Nr 2.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

    Suche Belege von Magdeburg bis 31.12.1867 sowie Belege mit Packkammerstempel

    Einmal editiert, zuletzt von Magdeburger ()

  • hallo Sammlerfreunde


    hier zwei Briefe mit der Mi.Nr.2 in zwei verschiedenen Farbtönen ein Brief ist innerorts und wurde abgesendet von Stadtpost-Expedition XI mit Nr.Stempel 103 , der andere Brief ging von Stadtpost-Expedition I nach Luckenwalde auch abgeschlagen mit Nr.Stempel 103.


    Gruß GS

  • @ Ulf


    schöne Briefe aus Deiner Heimatstadt. Recht späte Verwendung. Ich wäre froh wenn ich nur einen aus meiner Heimatstadt mit einem Nummernstempel hätte.





    Interessanter Brief mit einer Frankatur der Nr. 2a.


    Habe ich in dieser Form noch nie irgentwo anders gesehen.
    Da hatte einer vor 150 Jahren Humor. ;)



    Peterhz

  • Einen weiteren interessanten Brief möchte ich vorstellen.


    Es ist ein Brief aus Neustadt Magdeburg nach Wettin. Dieser Brief war vor 40 Jahren als 2c geprüft worden. Leiter ist er heute nur noch eine 2b. Trotzdem ein schöner Beleg


    Peterhz

  • Hallo Freunde


    Ich habe leider sehr wenige Preussen Briefe, die nicht etwas mit Bayern zu tun hat (schon anderswo gezeigt).
    Und wenn man die schöne Briefe hier im Thread sieht, wagt man kaum was zu zeigen. ;)


    Eine Kleinigkeit habe ich aber. Es ist ein einfacher Brief der mit ein Silbergroschen frankiert ist, von Daber nach Naugard in Dezember 1867 geschickt. Also im Letzten Monat der preussischen Post.


    Viele Grüsse
    Nils

  • @ Bayer-Nils,


    so schlecht ist der Brief auch nicht. Der Stempel ist auch nicht der Häufigste (~30 bis 40€ Zuschlag) und wie schon von Dir gesagt aus den letzten Monat der preußischen Post.




    von mir eine 2d auf Brief von Aachen nach Köln vom 6.3.52, also aus den ersten Monaten der preußischen Post.