Bier: Werbung und Missbrauch

  • Hallo Kartenhai,


    deswegen steht ja auch "im Strassenverker" und nicht im Briefverkehr drauf :D
    Aber trotzdem ein sammelwürdiges Stück.


    Grüße von Wolle

  • Ich hab auch einige Bierstempel gefunden, natürlich die Klassiker aus München und Dortmund. Aber nicht nur zuviel Bier ist gefährlich, auf dem untersten Stempel wird für ein Weinfest geworben, nach zuviel Wein sollte mann (oder Frau) auch nicht mehr fahren. ;)


    Mit Gruß Michael aus Detmold

  • Hallo zusammen!


    Auch von mir eine alte Postkarte zum Thema Bier, hier frei zum Thema, früh übt sich (damals wurde das wohl mit dem Jugendschutz nicht so eng gesehen ).


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv

  • Hallo zusammen!


    Heute möchte ich noch 2 Karten nachlegen zum Thema Bier/Kinderarbeit (Krüge schleppen und zapfen) anno 1912 +1914.


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv

  • Hallo zusammen!


    Und wer den Hals nicht voll bekommt, der freut sich dann wie der Herr auf der Ansichtskarte mit der roten Nase von 1930 - da sag ich denn dann auch nur Prost ;)


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv

  • Hallo zusammen!


    Um den Themenstarter kartenhai mal ein wenig zu unterstützen, hier mal eine Karte zum Thema Bier vom Oktoberfest (1954)


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv

  • Hallo zusammen!


    Im Moment spiele ich mit dem Gedanken, noch eine neue Sammlung anzufangen, nämlich Ansichtskarten zum Thema Bier, mal sehen, was sich da so noch ergibt.


    Dann erst mal Prost!


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv


    P.S.: Einen Namen hätte ich hierfür auch schon: SUSA ( Suff-Sammlung) ;)

  • Hallo zusammen!


    So, einen hab ich noch für heute, dann lass ich es erst mal gut sein - es kommen jetzt 2 Karten , die eigentlich gar nicht zusammengehören, aber "figürlich" zusammen passen - er freut sich über die Arznei, weint sie, weil sie keine bekommt, oder schon zuviel bekommen hat und deswegen der Spruch auf der Karte, na ja ,Ideen, Inspirationen, Gedanken oder Interpretationen kann sich jeder selbst machen.


    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv

  • Lt. der neuesten Michel-Rundschau hat sich die Michel-Redaktion für die Internationale Briefmarken-Börse München vom 5.-7.3.2010 folgenden Gag einfallen lassen:


    Jeder Besucher, der am Michel-Stand etwas einkauft, bekommt eine von 1.000 streng limitierten 0,3-Liter-Flaschen eines Hugo-MICHEL-Jubiläums-Bieres geschenkt. Die Brauerei, für die Hugo Michels Vater einst tätig war, hat es eigens für Michel gebraut, sie hat ihren Sitz in Apolda, der Heimatstadt der Michel-Kataloge.


    Ob das wohl auch schmeckt? Stark-Bier wie auf dem Oktoberfest wird es wohl nicht sein!
    Eine gute Idee von Michel, den Verkauf seiner Produkte mit so einer Aktion anzukurbeln. Bin gespannt, wann das Bier ausverkauft sein wird! Da könnten doch auch Sammler kommen, die Brauerei-Produkte und diverse Biersorten sammeln, aber von Briefmarken keine Ahnung haben. Hoffentlich gibt es da keine langen Schlangen bei Michel!


    Gruß kartenhai


    PS.: Wenn eine Briefmarke eine Auflage von 1.000 Stück hat, ist es eine Rarität. Wie wird das wohl bei einer so seltenen Biersorte sein?


    Dass das Ganze ein Aprilscherz sein soll, glaube ich nicht, den macht die Michel-Redaktion doch immer jährlich erst zum 1. April!