Das letzte Hemd hat keine Taschen

  • rainer : ich habe erst gerade deinen ersten Post gelesen.


    Ich finde zu mindest mit dem erstem Teil hast du 100% recht. Die Freude, die Leidenschaft und alles, was man in eine Sammlung hineinsteckt, ist unbezahlbar!!!


    Viele meiner Beleg, die überhaupt nichts wert sind, jedoch einige Leute doch gerne mit mir tauschen würden, gebe ich einfach nicht her!
    DER PERSÖNLICHE WERT IST ZU GROß!


    Jede Sammlung hat auch einen Wert für den Sammler. Wenn man eine fertige Sammlung kauft von einem verstorbenen Mensch, steckt nie soooo viel drinen, wie in seiner eigenen Sammlung, außer man hat sie schon lange, und viel reingesteckt...


    @asmodeos: Sammlungen verbrennen, oder einfach mit ins Grab nehmen fände ich persönlich schade. Im schlimmsten Fall, schenk sie doch einem anderem Bekannten im Verein, oder einem netten Sammler, oder?


    Ich denke zwar noch nicht an meinen Tod, und was ich dann mit der Sammlung machen werde, jedoch auf die Schnelle kann ich mich jetzt schon mal festlegen, dass sie in die Hände von jemanden kommt, der es auch schätzt, und auf keinen Fall würde ich sie auf Ebay verkaufen!!!!!


    lg Felix

    Je mehr man weiss,
    desto mehr weiss man, dass
    man noch gar nicht viel weiss...!!

  • :)
    wenn nur alle oder zumindestens einige der jugendlichen Sammler so denken würden, wie unser Felix.
    Das macht wohl die gute Luft in ST und die Muße einmal ohne pekunäre Hintergedanken über unsere Leidenschaft nachzudenken. ;)
    Gruß Bernd

    Fauna (Schmetterlinge, Vögel, Säugetiere) weltweit; Andorra, Island, Schweiz, Ozeanien jeweils ** immer gesucht,

    ebenso WWF **

  • Ich zitiere:
    Viele meiner Beleg, die überhaupt nichts wert sind, jedoch einige Leute doch gerne mit mir tauschen würden, gebe ich einfach nicht her!
    DER PERSÖNLICHE WERT IST ZU GROß!


    da habe ich ein beipiel:



    dieser beleg ist von meiner oma - 1986 verstorben - das behalte ich- so lange ich kann. auch einen heinemann 50 pf, ist noch da- da habe ich den ganzen heinemann dazu erworben.


    im übrigen- ich finde die beiträge sehr wertvoll.


    auch in dem anderen forum , wo wir auch unter orchideensammler uns gedanken gemacht haben - stellen wir auch fest - entweder- in den botanisch garten- oder an altenheimen - auch an therapeutischen kliniken- fazit: nur in gescheite hände.
    orchideen - meine zweite leidenschaft. lg

  • SammlerBernd : Danke fürs Kompliment (ich hoffe, dass es eins war :D)


    Rapi : soetwas ist klar. Ich habe auch etwas von meiner Großtante. Sie lebt zwar noch, aber wahrscheinlich nicht mehr lange.


    Jedoch denke ich auch an andere Belege, oder auch Marken. Würdest du deine Sammlung für etwas Geld heute verkaufen? Selbst wenn du mehr als 50 % vom Katalogwert bekommen würdest? Ich halt nicht. Wie gesagt, man steckt ja Mühe und alles hinein. Da möchte man sie auch nicht einfach so loswerden.


    Ich bekomme momentan viel von Verwandten geschenkt. U.a. auch alte Münzen. Damit kenne ich micht überhaupt nicht aus. Auch hier wird nie etwas besonderes drinen sein. Jedoch käme es mir halt nicht in den Sinn soetwas zu verkaufen...


    lg Felix

    Je mehr man weiss,
    desto mehr weiss man, dass
    man noch gar nicht viel weiss...!!

  • Hallo Felix - zitat:
    Würdest du deine Sammlung für etwas Geld heute verkaufen? Selbst wenn du mehr als 50 % vom Katalogwert bekommen würdest? Ich halt nicht. Wie gesagt, man steckt ja Mühe und alles hinein.


    das ist ein ganz wunder punkt. bei mir.
    ich habe sehr wenig einkommen- so nun sammle ich auch vr china, taiwan und macao- schöne sachen lichtenstein, österreich.


    wie bezahlen- ergo: ich muss mich auch trennen.
    austauschen. ich kann nicht mehr alles so einfach.
    ringbinder- die finde ich schön, blätter, hawid- ja- das kostet- zubehör. einiges bekomme ich geschenkt- ostern, geburtstag und weihnachten- aber, anderes muss ich leider abgeben- sonst geht das nicht mehr.
    fazit: genau überlegen, was ich weggebe - auch für geld.
    zunächst das, welches ich selber erstanden habe- alles andere- wenn es wirklich harig wird. anderenfalls aufhören.


    es sind entscheidungen- die fallen nicht leicht- müssen aber gefällt werden.


    zum beispiel- österreich, da gibt es die marke - frau in gelb- dazu der bogen
    lichtenstein hat einen schönen block wilhelm busch, dann haben die am 1.5. vor- einen perforierten bogen und einen unperforierten und den schwarzdruck zur expo shanghai
    der sieht sehr schön aus - passend zum china etc. asien im allgemeinen.


    ergo: sortieren und höhepunkte setzen.
    ich habe auch schon verzichtet. ist auch kein problem.


    wie du nun lesen kannst - es ist nicht einfach - aber es macht freude- wenn andere große augen bekommen.


    z.b. paare- berlin- bedarfsgestempelt- bedeutende deutsche- dazu zwei belege. 30 und vierzig pfennig nach usa- paare.
    das sind höhepunkte- die gebe ich nicht her- denn das wahr für mich eine leistung - das zu bekommen.


    verstehst du mich. es geht weiter- wie auch immer- schauen und vor allem sich keiner illusion hergeben. lg

  • Hallo rapi,


    klar, man muss auch irgendwann herrausgeben...


    Jedoch würde ich einiges einfach behalten, weil da meine Arbeit, oder z.B. ein Geschenk von jemanden drinen steckt.


    Für jemand anderen haben meine Belege nicht mal 50 Cent wert, für mich jedoch mehr. Viele habe ich geschcenkt bekommen, für andere musste ich lange suchen.


    Das meinte ich mit meiner Aussage. Ich hoffe, jetzt habe ich mich besser ausgedrückt?


    lg Felix

    Je mehr man weiss,
    desto mehr weiss man, dass
    man noch gar nicht viel weiss...!!

  • felix ich habe dich schon verstanden - stimme dir vollens zu!!!
    das was ich rausrücke - habe ich selber zusammengetragen um anderes zusammzutragen.


    beispiel- heute bekam ich mein verkaufserlös- damit konnte ich anderes haben - omas DDR sammlung - weiter machen.


    etwas china und japan. dafür geht berlin - bund mache ich weiter.
    so läuft das bei mir- aber danke- recht schön sich mit dir auszutauschen - haben hier die gleiche wellenlänge. lg ralf

  • @ wolle
    Ich finde du hast eine ganz gute Planung und Vorsorge getroffen.
    Jugend fördern, Sammlung an Sammler weitergeben.
    So weiß man doch auch wo die sammlung hin geht.


    @ faxel
    Kleinigkeiten ohne Wert für andere. Klar, das kann für einen persönlich zum Heiligtum werden.


    Je mehr ich mich mit der Sammlung meines Vaters auseinandersetze um so mehr wächst mir das Ganze ans Herz. Ich habe so manches mal auf meinen Vater geschimpft: Was hat der da alles zusammengekauft? Bestellt, ungeöffnet, halber Schrank voll.
    Tatsächlich habe ich erst begonnen Lieferungen der Postsammlerstelle zu öffnen. Verschlossene Umschläge die ich nur aufgrund des Absenders, der auf Briefmarkenvertrieb hinwies, bei der Wohnungsauflösung erst mal in seperate Kartons verpackte. Lieferungen deren Inhalt er nie gesehen hat, aber bezahlt.
    Dann stellt sich natürlich auch die Frage warum hat er nur gekauft. Leuchtet mir aber inzwischen ein. Er hat viel gearbeitet, keine Zeit zum sortieren, keine Zeit zum reinschauen. Er wusste ja was er bestellt hat.
    Ich bin mir sicher, wenn er die Zeit gefunden hätte wäre er auch zum sortieren gekommen. Als ich klein war, kann ich mich erinnern ihn beim sortieren von Briefmarken gesehen zu haben. Er hat uns Kindern auch gezeigt wie man Briefmarken ablöst und trocknet. Dann war aber nur noch Zeit für Arbeit.
    Sicher wollte er irgendwann alles sortieren, wurde dann aber krank.
    Und immer öfter habe ich das Gefühl, dass ich mit dem sortieren der angesammelten Masse meinem Vater nahe bin. Vielleicht sogar näher als wir es jemals waren.
    Aber ich werde gewiss nichts davon mit ins Grab nehmen und schon längst nicht verfeuern.
    Fazit: Der Sammler hat durch das Weiterreichen seiner Sammlung die Möglichkeit in den Gedanken des Juniors/Erben am Leben gehalten zu werden. Und dieses sollte genutzt/ermöglicht werden.


    Mit nächtlichem Gruß an alle Sammler


    rainer63