Botschafter der Briefmarken

  • Jürgen Lange aus Plau hat vor 15 Jahren die Philatelisten Jugend in MV mitgegründet



    Plau am See (Von Dr. Wolfram Hennies) • Den Landesring MV der Deutschen Philatelisten Jugend gibt es seit 15 Jahren. Die Erfolgsgeschichte der jungen Briefmarkensammler ist eng verbunden mit dem Plauer Jürgen Lange. „Und es wird nie langweilig“, so lautet der Titel einer Broschüre, die zum 15-jährigen Bestehen des Landesrings MV der Deutschen Philatelisten Jugend erschien. Am 19. Januar 1991 trafen sich 16 Briefmarkensammler aus den ehemaligen drei Nordbezirken in Güstrow und berieten den Fortgang der Jugendphilatelie im Bundesland MV. Ziel war die Gründung des Landesringes in der Deutschen Philatelisten-Jugend, der die Tradition der Briefmarken sammelnden und postgeschichtlich forschenden Kinder und Jugendlichen weiterführen sollte. Kaum ein anderes Hobby förderte die Bildung wie die Philatelie.


    Der frühe Vorsitzende ist heute Ehrenvorsitzender Zum ersten Vorsitzenden wurde damals der heutige Kassenwart und Ehrenvorsitzende, der Plauer Jürgen Lange, gewählt. Der Landesring vereinigte damals 15 Jugendgruppen mit 79 jungen Sammlern. Der Vorsitzende der Deutschen Philatelistenjugend Ronny Hennings schreibt in der Broschüre: „Ich weiß nicht so recht, ob ich mich bei Jürgen Lange (wer kennt ihn nicht?) bedanken soll oder ob ich ihm böse sein muss. Er ist nicht nur einer der Initiatoren, wenn nicht sogar der Initiator, zur Gründung des Landesringes gewesen, nein, er ist auch schuld daran, dass ich überhaupt Briefmarken sammle.“ Die Arbeit des Landesringes begann 1991 mit einem „Sammlungsaufbauseminar“ in der Jugendherberge von Plau. 1997 und 1998 wurden im Plauer Landschulheim den jungen Sammlern Kenntnisse vermittelt wurden.


    Seit 2005 finden die Exponatgestaltungsseminare in der Internationalen Freizeit- und Begegnungsstätte „lütt pütt“ in Dargelütz statt.


    An diesen Wochenenden werden die Kinder und Jugendlichen in Arbeitsgruppen eingeteilt. So werden ihnen unter Anleitung die Grundlagen der Exponatgestaltung vermittelt, vorhandenen Blätter ausgebaut oderein neues Exponat erstellt. Ziel ist es, am Ende in einer Ausstellung anderen Teilnehmern die Arbeitsergebnisse zu präsentieren.


    Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr war die Sonderausstellung „Natur erleben“ der Jungen Briefmarkenfreunde im Karower Meiler, zu deren Eröffnung sogar Umweltminister Wolfgang Methling kam (SVZ berichtete). Heute gibt es 20 Gruppen in MV. In der Region existieren Vereinigungen in Dobbertin (geleitet von Elke Heppner, unterstützt von Jürgen Lange), in Plau am See (Leitung Jürgen Lange), in Quetzin (unter Leitung von Gabriele Baustian, unterstützt von Jürgen Lange), in Kuppentin (Leiter Siegfried Schulz) und in Lübz (Leiterin Regina Buchholz). Als nächste Veranstaltung des Landesringes steht am 12. August eine Exkursion zur Hanse Sail nach Rostock. Letzter Höhepunkt des Jahres ist am 9. Dezember in Plau am See der Landesausscheid zur 7. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.


    Ehrenamtliche leisten Beitrag zur sinnvollen Freizeitgestaltung Rainer Penzel, seit 1999 Vorsitzender des Landesringes, lobt in der Broschüre die guten Leistungen und Kenntnisse der Mädchen und Jungen: „Wir können sogar auf einen zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft der Jugendphilatelie verweisen.“ Alle Ehrenamtlich „leisten durch persönlichen Einsatz ihren Beitrag zur sinnvollen Freizeitgestaltung und Bildung unserer Kinder und Jugendlichen“.


    Er dankte allen, „die durch ihre Hilfe unsere Tätigkeit unterstützen“. Und damit ist mit an erster Stelle Jürgen Lange gemeint. Mehr Informationen über die jungen Sammler gibt es im Internet unter



    [Blockierte Grafik: http://www.svz.de/newsmv/lr/lbz/14.07.06/23-13479553/23-13479559.jpg]
    Bürgermeister Norbert Reier, Jürgen Lange, Umweltminister Wolfgang Methling (v.l.) beim Rundgang durch die Briefmarkenausstellung „Natur erleben“ im Karower Meiler Hennies




    Zitat