Einladung Le Duc de Citta ? 1842

  • Habe da eine uralte Einladungskarte zum Sylvester-Essen 1842.


    Was bedeutet Le Duc de Citta (oder Litta?)? Wenn es Citta heissen solllte, also italienisch für Stadt, würde es der Herzog der Stadt bedeuten, aber welcher Stadt? Litta ergibt keinen Sinn.


    Die Übersetzung der in Französisch gehaltenen Einladung zum Essen lautet:


    Der Herzog von Citta bittet Herrn Grafen Gustave Neipperg, ihm die Ehre zu erweisen, bei ihm zu speisen diesen Montag, den 31. Dezember 1842 um 17:30 Uhr.
    R.S.V.P. = Respondez, s`il vous plait = Um Antwort wird gebeten


    Druck: P. Papamonti


    Der Graf Gustav Neipperg (1811-1850) gehörte zum schwäbischen Hochadel und ist auch bei Wikipedia zusammen mit seinen Brüdern kurz erwähnt.


    Wenn das eine Einladung im Ausland gewesen ist, ist die Stadt wohl nicht zu finden. Interessant auch das kleine Siegel des Herzogs auf der Rückseite der Karte, die 2 Knickfalten zum Versand hat. Die Karte ist sehr dekorativ, die Verzierungen teilweise mit Goldbronze überzogen. Oben links sieht man, wie das Essen wohl damals ablief.


    Gruß kartenhai

  • Hallo in der Slowakei gabs bis zum Ende das 2. WK eine Siedlung von den sogenannten "Karpatendeutschen" namens Deutsch-Litta (heute Kopernica)....vllt. hats damit was zu tun ?(


    Und französische Sprache/Schrift war ja damals eh in Mode, hat also unter Adligen nich viel zu sagen ;)



    Grüße aus Oberhausen
    Christian

  • @ Nick1981:


    Danke für den Hinweis. Es scheint doch Litta zu heißen, allerdings ist es das Littau oder Litowie in Mähren Kreis Olmütz, damals im Besitz des Fürsten von Liechtenstein, und es war der Herzog von Litta.


    In Pierer`s Universal-Lexikon von 1857 habe ich folgende 2 Text-Passagen gefunden:


    Litta (Littau, Litowie), 1) Bezirk im mährischen Kreise Olmütz; 12,4:1 QM. mit 72,000 Ew.; 2) Stadt u. Hauptort darin, dem Fürsten von Liechtenstein gehörig, an der March; etwas befestigt, 2 Kirchen, Schloß, Normalschule, Papierfabrik, Wollzeugweberei; 2450 Ew.; dabei im Dobrawalde Schloß Neuschloß mit großem Park.


    Außerdem die Gemäldesammlungen des Herzogs von Litta,


    Somit ist der Gastgeber der Einladung zum Essen gefunden! :)


    Gruß kartenhai

  • kartenhai

    Ich stolpere gerade über diesen uralten Thread und es schien mir unwahrscheinlich, dass es im mährischen Litta einen Herzog gegeben haben soll. Wenn ich Duc de Litta google, finde ich bei Mailand die Herzöge von Litta aus der Familie Litta Visconti Arese. Das passt wohl eher.

  • Stört sich eigentlich niemand daran, daß das L von Le und von "Litta " ganz verschieden ist?

    Kann natürlich eine Platzfrage oder adelige Bescheidenheit sein.