Heuss Nr 302-306

  • Hallo stamps,


    ich sehe zwar nichts :) , aber bei Einzelmarken ist eine Bestimmung nie sicher. Rollenmarken haben oft eine schlechte Randzähnung, Marken mit aufgedruckten Zahlen rückwärts sind immer Rollenmarken.


    Wegen der schlechten Unterscheidungs-Möglichkeit sammelt man heute zur sicheren Unterscheidung Bogenmarken immer mit Rand oder als waagrechtes Paar, Rollenmarken entweder einzeln mit Nummer rückwärts oder als senkrechter Fünferstreifen, da jede 5. Marke immer eine Nummer hinten trägt und somit aus der Rolle sein muß.


    Gruß kartenhai

  • Danke schon mal für die Info.


    Ich werde mal den Rechner wechseln und schnell einscannen.
    Vielleicht sieht man es dann.
    Ich dachte es seien einfache Erkennungsmerkmale,daher habe ich die Marken nicht gescannt gehabt.
    Bild kommt bis in 10 Minuten.
    Wäre um Hilfe dann nochmal dankbar.
    Danke ;)

  • Hallo Stamps,


    40 und 70 Pf sind Bogenmarken, die sind ausschlieslich als Bogenmarken verausgabt worden. Die ersten 3 sind für mich nicht eideutig zu bestimmen, kann sowohl als auch sein...

  • Das Wäre ja mal ein kleiner Treffer.
    Danke für die Infos.
    Wie sicher ist das mit den Bogenmarken, da im Philex diese auch als Rolle aufgeführt sind?
    Wert ist halt auch anders 400:2 und 250:1 €
    Danke :rolleyes:

  • Die Bewertungen im Michel bei Bogenmarken gelten für waagerechte (manchmal auch senkrechte) Paare, für die vor allem folgendes gilt :
    Nicht angetrennt
    Mit anhängendem Bogenrand werten die Marken manchmal das doppelte der Einzelmarke bis hin zur Hälfte der Paarpreise

  • wupperdmd :


    Wobei man hierzu aber auch erwähnen sollte, dass diese Bewertung "200% vom Einzelmarkenpreis" im Michel totaler Schwachsinn ist, willkürlich festgelegt wurde und seit Jahrzehnten nicht mehr verändert wurde.


    Da hinkt Michel der Marktsituation seit Jahren hinterher.


    Stamps
    Eindeutiges Kennzeichen von Rollenmarken ist die rückseitige Zählnummer auf jeder 5. Marke.
    Bogenmarken lassen sich durch anhängende Ränder oder waagerechte Einhaiten identifizieren. Marken mit diesen Unterscheidungsmerkmalen werten höher als die "ganz normalen" Marken. Man unterscheidet diese Marken, um zu dokumentieren, dass sie in Rollen- und Bogenform verausgabt wurden.


    Bei den von Dir gezeigten Marken handelt es sich um einen gewöhnlichen Heuss (III) Satz, Mi.Nr. 302-306, in mittelmäßiger Qualität. Als Katalogpreis sind die 3 € für einen gewöhnlichen Satz anzusetzten. Der Handelswert ist 0,00 €.


    Gruß
    Phila_Tom

    Gesucht: Belege/Stempel aus Bremervörde und Umgebung, Vorphila bis heute. AM-Post Belege, Bogenränder mit Besonderheiten, gest. Einheiten.

  • Stamps


    Noch ein kleiner Tipp:
    Der Philex ist ganz nett für unterwegs, weil kompakt und günstig. Für @home solltest Du Dir einen Michel Deutschland Spezial zulegen. Ein paar Jahre alt gibts den gebraucht für ein paar Euro.


    Den Philex sehe ich auf Tauschtagen vor allem bei den Sammlern mit den vielen vielen vielen Jahren Erfahrung, die mich als Jungsammler (Mitte 30) meist nicht ernst nehmen und eh schon alles haben, aber noch nicht einmal eine stark nachgezähnte Marke erkennen können.
    Ich selbst nutze ihn auf Tauschtage auch um nicht aufzufallen, allerdings mit entsprechenden Zusatznotizen. Wenn die Händler Dich dort mit Michel Spezial sieht, sind deren Preisvorstellungen meist gleich x % höher ...


    Von den Reaktionen auf weiterführende Fachliteratur wollen wir an dieser Stelle mal gar nicht sprechen ....


    Gruß
    Phila_Tom

    Gesucht: Belege/Stempel aus Bremervörde und Umgebung, Vorphila bis heute. AM-Post Belege, Bogenränder mit Besonderheiten, gest. Einheiten.