Gold vor neuem Absturz ?

  • Ein Schweizer Vermögensverwalter prognostiziert einen irrationalen Goldkurs von 6.200,- USD (aktuell: 1.870,- USD) pro Feinunze und einen Silberkurs von 620,- USD (aktuell: 42,50 USD) für die Zukunft: :O_O:


    Ich halte diese Prognosen zwar für einen ausgemachten Blödsinn, aber viele Gold- und Silber-Optimisten glauben daran und horten diese Metalle bis zum Gehtnichtmehr! Für mich ist ein größerer Crash in diesen Metallen nur noch eine Frage der Zeit, irgendwann sind zu den horrenden Preisen keine Käufer mehr zu finden, und dann möchte ich nicht in der Haut der stolzen Gold- und Silberbesitzer stecken, die alle auf einmal Gewinne mitnehmen möchten. :D


    Schön wär`s natürlich schon, wenn ich meine alten Silber-Sondermünzen, die ich früher mal jahrelang gesammelt habe, und die nie besonders an Wert gewannen, mit einem Riesengewinn wieder verscherbeln könnte. Wenn man die heute alle einschmelzen würde, würde man wohl mehr dafür bekommen als beim Verkauf an Sammler? Allerdings hat der Silbergehalt ab einem bestimmten Zeitpunkt auch mal abgenommen.


    Gruß kartenhai

  • Zitat

    Original von kartenhai
    ... Ein Schweizer Vermögensverwalter prognostiziert einen irrationalen Goldkurs von 6.200,- USD (aktuell: 1.870,- USD) pro Feinunze und einen Silberkurs von 620,- USD (aktuell: 42,50 USD) für die Zukunft ...
    Gruß kartenhai


    Die Schweizer sind ja schon immer sehr eigen gewesen... Ne nichts gegen unsere Nachbarn.
    Der Herr aber scheint ne Schraube locker zu haben(?).


    Vichy

  • ‚Blödsinn’ wohl schon in so hohen Bereich, wenn man es relativ kurzfristig betrachtet. Aber was ist dann in 100 Jahren oder so (wenn nix anderes dazwischen kommt)?
    Ich habe eine PC-Zeitschrift, die sich auch mit Rohstoffen der Erde beschäftigt (in Bezug auf Handy), darunter auch den Wertmetallen, die in vielfältigen Elektronischen Anwendungen Verwendung finden, wie Silber, Gold, Platin etc.
    Und jährlich verschwinden viele viele Kilos davon, aber die geschätzten Reserven gehen zu neige. (Ähnlich wie mit Öl).
    Eines Tages könnte das dann Realität werden, da es immer mehr Verbrauch davon gibt.
    Nur ein Bruchteil der Wertmetalle geht wohl in Schmuck und Münzen über…


    Gruß!

  • Naja...ich hab mir gerade mal die Goldpreis-Entwicklung angesehen...Seit meiner Geburt hat der Goldpreis sich versechsfacht, warum sollte er sich dann nicht in den nächsten 2 oder 3 Jahrzehnten nicht nochmal verdreifachen können? Ich sehe das ähnlich wie Jurek, mag sein, dass der Preis in einigen Monaten oder Jahren mal zwischendurch abstürzt, aber in jeder Rezessionsphase wird er wieder ansteigen, das war zumindest so seit ich denken kann und es auch verstehe (also noch nicht so lange im Vergleich zu den meisten von euch ;))
    Dazu kommt, dass Gold nun mal für fast alle technische Geräte gebraucht wird, deren Produktion sich auch sicher noch vervielfachen wird...
    Also völlig abwegig erscheint mir (zugegebenermaßen als Laie auf diesem Gebiet) ein Goldpreis von 6200 Dollar in einigen Jahren/Jahrzehnten nicht...
    Gruß j.

  • Habe jetzt mal nachgeschaut:
    Inzwischen ist meine Goldmünze derzeit 20,87 € wert. Bin gespannt, ob die auch bis nahezu 25 Euro schafft. – Nur halt mal so um des Spaßes willen! :D
    Zum Einschmelzen werde ich die PP-Münze hintragen, und da werde ich froh wenn ich dafür 20 Euro bekomme, die ich einst dafür ausgegeben habe.
    Im Internet werden zwar ähnliche Münzen viel teurer angeboten, aber wer will privat das dann schon ausgerechnet jetzt zu so einem Preis?

  • - und da ist der Kurs zum Fiatpapiergeld sch... egal :O_O: :jaok: .
    Es ist die einzige Geld-Wert-Anlage gegenüber allen Papiermist -
    und das schon seit Menschengedenken - .
    Wenn der baldige Finanz-Crash/Knall kommt, wird der
    Homo Däpperlie aber ganz schön blöd aus der Wisch-Wasch-Wäsche
    schauen ?( - na weil er eben kein Geldmetall hat :( .
    Also dann mal schön den Evolutionsauftrag weiterhin brav erfüllen :jaok: .
    Dem Kapital wirds freuen - 8-) .


    - schöne Träume weiterhin wünschend - ZT


    - für Alpträume müsste hier die Papierverschuldung der Be eR De
    wohl vollkommend zureichen - lol - .

  • Gold und Silber sind zurzeit mächtig unter Druck. Seltsamerweise scheint sich das auf gewisse Goldmünzen nicht sonderlich tragisch auszuwirken.


    Als der Goldpreis am höchsten war, gab es die Goldmark z. B. zu 520,- EUR zu kaufen, gestern bezahlten die Käufer immer noch 486,- EUR, das sind gerade einmal 7,7 % weniger.
    Ob das beim Krügerrand so ähnlich ist, kann ich nicht sagen.


    Der Goldpreis stürzte die letzten Tage aber um immerhin 20 % seit seinem Hoch in die Tiefe (von 1.920,- USD pro Feinunze auf heute tiefst 1.538,- USD). Der Silberpreis verdoppelte dieses Ergebnis sogar noch und stürzte von seinem Augusthoch von 44,- USD 40 % auf ganze 26,10 USD (tiefst heute!), nachdem er im August schon einmal von knapp 50,- USD auf 35,- USD gefallen war, was damals 30 % entsprach. Der erneute Wiederanstieg auf 44,- USD war also nur ein Zwischenhoch auf dem Weg nach unten.


    Inzwischen haben sich Gold- und Silberkurse wieder etwas erholt, heute war wohl großer Ausverkaufstag, wo die letzten Pessimisten aus dem Markt herausgeschüttelt wurden. :D


    Erfreulich, dass anscheinend die Goldmünzen anteilmäßig nicht genauso tief fielen wie der Goldpreis, es sind wohl hier doch mehr Sammler als Spekulanten darin investiert.


    Wie sich das auf die früheren Silbermünzen auswirkt, deren Silberanteil damals noch hoch war, kann ich nicht sagen.


    Die Meinung zu Gold und Silber sind zurzeit geteilter als je zuvor.
    Die einen sagen, die Höchstpreise werden wir so schnell nicht wieder sehen, der Markt war total überhitzt von den Spekulanten, und jetzt geht es mal zur Abwechslung so richtig runter mit den Kursen bis zur Halbierung des Höchstkurses oder weniger.


    Die anderen sagen, nach den irrationalen Kurssprüngen bei Gold und Silber der letzten Monate war diese Reaktion mehr als überfällig, und für einen weiteren Kursanstieg ist diese Konsolidierung sogar sehr gesund. Es sind immer noch mehr als genug Prognosen auf dem Markt, die von einem zukünftigen Goldkurs von 2.000,-, 2.500,-, 5.000,- und sogar 10.000,-- (Marc Faber) oder 12.000,- USD pro Feinunze sprechen und dies sogar ernsthaft untermauern. Für mich sind diese Prognosen rational nicht nachvollziehbar und utopisch, aber jedem seine eigene Meinung.


    Erinnert mich irgendwie an das Jahr 2008, als der Ölpreis bei unglaublichen 150,- USD lag und die so genannten „Experten“ Katastrophenkurse von 300,- und 500,- USD für die weitere Zukunft prognostizierten. Der Ölpreis stürzte stattdessen innerhalb weniger Monate auf 40,- USD ab, zur Freude der Autofahrer und Öltank-Besitzer und zur Blamage der Experten. :D


    Sonderbar ist beim Gold zurzeit auch, dass es nicht gleichzeitig steigt, wenn die Aktien weltweit nach unten rauschen, sozusagen als sicherer Hafen für die Anleger. Das ist irgendwie unlogisch, aber ich nehme an, wenn die Aktien aufgrund der Krise noch weiter nach unten gehen, wird Gold seinen alten Status als sicherer Hafen wieder einnehmen.


    Spannend bleibt es die nächste Zeit aber sicherlich.


    Gruß kartenhai

  • Warum soll bei Krügerad anders sein, wenn Gold gefallen ist?


    Hier kleine Statistik von mir:


    04. Sept 2011 = 1g Au 999 = 40,739 €
    07. Sept 2011 = 1g Au 999 = 41,192 €
    08. Sept 2011 = 1g Au 999 = 40,758 €
    10. Sept 2011 = 1g Au 999 = 41,735 €
    16. Sept 2011 = 1g Au 999 = 40,314 €
    26. Sept 2011 = 1g Au 999 = 37,067 €


    (Quelle: )


    Nur an diesen Tagen hatte ich geschaut, und am 10. Sept. wäre gut gewesen, Gold zu verkaufen.
    Ob meine 0,5g Münze wirklich je 25 Euro erreichen könnte? ... ;)


    Gruß!

  • Goldmark ade!


    Habe heute alle meine Goldmark-Münzen auf den Markt geworfen bzw. bei der örtlichen Sparkasse verkauft. Habe noch 453,50 EUR pro Stück dafür bekommen, bei Ebay bekommt man zwar mehr dafür, wenn man aber die Provisionen abzieht, im Endeffekt doch noch weniger.


    Vor ein paar Wochen hätte ich noch 505,- EUR erhalten, als der Goldpreis noch bei 1.920,- USD pro Feinunze stand, aber wer erwischt schon den Höchstkurs?


    Nachdem der Goldpreis schon 2 x bei 1.920,- USD abgeprallt ist und beim zweiten Mal schon mal 300,- USD in die Tiefe gestürzt ist, befürchte ich, daß er diesen Höchstkurs nicht wieder ein drittes Mal erreichen wird, sondern schon vorher so richtig nach unten abdreht. Das Erreichen der 2.000,- USD halte ich inzwischen nicht mehr für möglich, obwohl oder gerade weil es die meisten "Experten" vor einigen Wochen noch vorausgesagt hatten.


    Nur meine Meinung.


    Gruß kartenhai

  • Nun ja, heute ist 1g Au 37,43 € wert. Immerhin mehr als am 26. Sept. d.J.
    Allzu schnell darf man bei Gold nicht reagieren mit dem Verkauf, wenn der Kurs mal fällt. Denn wer weiß welche Kiese wieder vorm Haus steht… Wieder Hilfspacket nach Griechenland, oder doch keines? …
    Mit dem Gold kann aber niemand was genaueres auf längere Zeit vorhersagen. Ich bin froh, dass ich damals diese 100€ + Dukaten Einfach verkaufte, mit Provision bei wohl 70 Euro… Und es stimmt, bei eBay mehr ist nicht immer wirklich mehr, wenn man die Gebühren wegrechnet und den ganzen Aufwand dazu rechnet… Dann ist schon oft der direkte Weg zum Bank besser.
    Hättest du am 10. Sept. verkauft, hättest mehr bekommen. Aber eben, das weiß im Voraus keiner. Selbst Spekulanten auf der Börse, verspekulieren sich oft.


    Meine Münze, die einst über 20 Euro wert war (reiner Metallwert), ist jetzt nur 18,70 wert (nur der Rohstoff)!
    Ich wollte damals als es über 20 Euro war auch mal nach Innsbruck fahren, um die dem einschmelzen hinzuzuführen :D aber zeitlich ist mir nicht ausgegangen, da ich sonst auch nichts besonderes dort was zu erledigen hatte.
    Aber vielleicht steigt noch der Wert! Aber bei halben Gramm ist auch nicht so wild... ;)


    Gruß!

  • Wertmetall ist wieder beim Steigen.
    Für meine 0,5g Goldmünze würde ich 20 Euro (wieder mal, nach zwischenzeitlich gesenkten Kurs) bekommen.


    08. Nov. 2011 = 1g Au 999 = 40,055 €
    08. Nov. 2011 = 1g Ag 925 = 0,506 €

  • Der Goldpreis hat sich in letzter Zeit wieder erholt von 1.600,- USD pro Feinunze auf heute über 1.800,- USD. Ob er nun beim dritten Anlauf die von sehr vielen prognostizierten 2.000,- USD erreichen wird, wage ich zu bezweifeln. Schon 2 x wurden bei 1.920,- USD massive Gewinnmitnahmen beim Gold gemacht, der den Preis ganz plötzlich einstürzen ließ. :O_O:


    Charttechnisch gesehen könnten die 1.920,- USD ein Doppeltop gewesen sein und die Spitze einer jahrelangen Aufwärtsbewegung darstellen ?(


    Man kann sich aber auch an der Fernsehwerbung von Briefgold.de orientieren. Wenn sie täglich zu sehen ist, geht es mit dem Goldpreis nach oben, wenn nicht, nach unten. :D


    Gruß kartenhai

  • Interessant, während Gold wieder nur ganz leicht steigt, fällt der Silberwert ...


    16. Nov. 2011 = 1g Au 999 = 40,370 €
    24. Nov. 2011 = 1g Au 999 = 39,056 €
    29. Nov. 2011 = 1g Au 999 = 39,382 €


    16. Nov. 2011 = 1g Ag 925 = 0,506 €
    24. Nov. 2011 = 1g Ag 925 = 0,477 €
    29. Nov. 2011 = 1g Ag 925 = 0,474 €

  • Zumindest meine Minigoldmünze habe ich schon verkauft.
    Bin mal bei einem Phila-Treffen dabei gewesen, wo es eine Versteigerung gab.
    Die kassieren da nur von dem Käufer 10%. Der Verkäufer zahlt nix...
    Jedenfalls ich hatte auch meine Münze dort für 20 Euro reigestellt und da gab es zwei Sammler, die gegenseitig sich überboten hatten, und am Ende habe ich dafür 33 Euro bekommen! :)

  • Der Goldpreis hat auch schon bessere Zeiten gesehen.


    Zuerst ging`s zweimal auf 1.920,- UDS pro Feinunze hoch, im Börsenjargon auch Doppeltop genannt. Nach einem Kurssturz auf 1.600,- USD erklomm der Kurs nur noch die 1.800,- USD, konnte sich dort aber nicht sehr lange halten, die weiteren Aufstiege scheiterten immer tiefer, bis der Goldpreis erst kürzlich unter die 1.600,- USD fiel, wo er zurzeit herumkrebst.


    Mit der jahrelangen Euphorie ist es wohl jetzt vorbei, obwohl die ewigen Goldoptimisten immer noch die 2.000,- USD am Horizont sehen, mit denen es ja nichts geworden ist.
    Wenn die 1.600,- USD nicht halten, sehe ich schwarz für den zukünftigen Goldpreis.


    Auch Silber hat im Gefolge des Goldes schon einiges verloren, vom Höchstkurs von knapp 48,- USD im April auf zurzeit 32,- USD.


    Für die Goldoptimisten ist es ein ziemliches Wechselbad der Gefühle, aber Gold hortet man ja langfristig zur Sicherheit und nicht zur kurzfristigen Spekulation. Obwohl nicht auszuschließen ist, dass beim Gold auch langfristige Spekulanten irgendeinmal so richtig Gewinne mitnehmen wollen, denn Gold ist ja die letzten Jahre so richtig explodiert.


    Gruß kartenhai

  • Z.B. am 24./29. Nov.’11 (siehe meinen Beitrag vom 29.11.) da ist Gold gestiegen, aber währenddessen Silber etwas gefallen.
    So ganz parallel geht das nicht immer.
    Ja, wenn man wüsste, ob Gold wieder steigt (ich habe eh keines mehr :P )…
    Es war vielleicht gut, dass wir inzwischen unsere Münzen verkauften…


    Gruß!