Russland ??? Ukraine??? Oder was ???

  • Hallo an alle Osteuropa - Sammler und Interessenten.... :D


    Habe ein paar Notgeldmarken erworben, wovon ich 3 eindeutig der Ukraine zuordnen kann, sie werden im Michel unter der regulären Ausgabe Nr. 1-5 kurz als Fussnote und im Scott sogar mit eigenen Nummern aufgeführt. Kopfzerbrechen bereitet mir die 4. Marke, offenbar ebenfalls Notgeld , ähnlich abgegriffen und auch aus Kartonpapier bestehend.
    Rueckseitig ist ein Text, der auch auf die Eigenschaft als Geldersatz hinweist, aber noch ein zusätzlicher Text darüber, den ich natürlich nicht lesen kann ( kann nix russisch :() nur ein paar kyrillische Buchstaben entziffern. Vorderseitig ist ein Wappen zu sehen - vielleicht hat jemand Ahnung, wie man diese Marke regional zuordnen kann ??? Mit Heraldik kenne ich mich auch nicht aus. ?( :idontknow: :verwirrt:


    Anbei scans


    1 = Artikel über Notgeldmarken
    2 = alle Marken Vorderseite
    3 = alle Marken Rückseite
    4 = die unbekanne Marke vorderseitig
    5 = die unbekannte Marke rückseitig


    Danke fuers mitgrübeln - und forschen...... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


    Gruss Shqip


  • vielleicht hilft das weiter gerade geguckt nichts dabei :oneien: sieht aber trotzdem russsich aus

    Einmal editiert, zuletzt von saschJohn ()

  • saschJohn


    Die Seite kenne ich schon und die meisten Marken auf dieser Seite könnte ich auch inzwischen zuordnen.


    Bei der von mir gezeigten sind vermutlich die Währung ( Kopeken ), die rückseitige russische Schrift sowie das Wappen hinweisgebend. Habe vom Wappen mal einen detaillierteren scan gemacht und suche über google Heraldik - Seiten. Bei der Arge Russland habe ich auch schon hineingeschaut, vielleicht sollte ich da mal jemanden anschreiben....


    Gruss Shqip :)

  • Na ja, auf der Rückseite steht (soweit ich das mit meinen rudimentären Russischkentnissen sagen kann), das es Lokales Notgeld der Stadt Mineralovod (Mineralnye Vody) ist...


    Das Design entspricht einer Zemstwo-Marke, wobei jedoch Mineralovod keine Zemstwo-Marken hatte.


    ArGe Russland? Schon da!

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

    Einmal editiert, zuletzt von Lacplesis ()

  • Lacplesis


    Ich hatte schon gehofft und vermutet, dass ich Deine geschätzte Expertenmeinung zu dieser Ausgabe lesen darf :evil: :dankeschoen: :dankeschoen: :dankeschoen:


    Die Zuordnung solcher Marken ist gar nicht so leicht. Inzwischen habe ich mir bei Ebay und auf anderen Internetseiten einige Zemstwo-Marken angeschaut, kann aber nicht so dolle Ähnlichkeiten finden. Sicher hast Du mit der Interpretation des rückseitigen Schriftzuges recht, der Mineralovod als Verwendungsort des Notgeldes benennt.


    Nun muesste man doch glatt in den Kaukasus fahren und dort in dem betreffenden Ort ins Heimatmuseum marschieren..... :urlaubmachen:


    War aber wohl geträumt.... :uuups:


    Nun gut, die Marke erhält einen Sonderplatz in meiner Sammlung ! :smilie:



    Gruss Shqip

  • Ich meinte auch nur das Design der Marke. Es ist von der Art her an die Zemstwo Ausgaben angelehnt.
    Aber da es knapp 3500 Zemstwo-Marken gegeben hat, ist es leider nicht so einfach sich ohne Katalog einen Überblick zu verschaffen.


    Ich denke auch, das diese Notgeld-Stück selten ist. Datieren würde ich es auf 1918 oder 1919.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • die gegend am elbrus um mineralnaja voda (mineralwasserstadt) ist heute besuchbar (münchen-moskau-mineralnaja voda) - mein skipper bestieg im vergangenen jahr den elbrus als höchsten berg europas im kaukasus - hab viele dias über die gegend gesehen - alles ziemlich ärmlich für unsere verhältnisse - insofern könnte es sich auch um marken bis in die 60er jahre handeln, bin mir aber nicht sicher - die dortigen republiken kamen erst später zu udssr und vielleicht sind es sogar marken einer übergangszeit, den die heldenhaften motive waren lange verpönt, mussten dann aber zwangsweise genommen werden


    vielleicht hilft das weiter - bin mir aber nicht so sicher

  • Zitat

    Original von heiko_s0
    insofern könnte es sich auch um marken bis in die 60er jahre handeln, bin mir aber nicht sicher - die dortigen republiken kamen erst später zu udssr und vielleicht sind es sogar marken einer übergangszeit, den die heldenhaften motive waren lange verpönt, mussten dann aber zwangsweise genommen werden


    vielleicht hilft das weiter - bin mir aber nicht so sicher


    Nein, 1918 oder 1919

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • So, nach drei Jahren habe ich tatsächlich einen Katalogeintrag für diese Notgeldmarke gefunden.


    Es ist die Nummer 3739p von 1918 im Katalog "Papiergeld Russlands 1769-2000" von Rjabtshenko und Butko . Die Marke gehört zu einem Satz von 3 Werten. Bewertung ist nicht so sonderlich hoch, das gilt jedoch für Papiergeldsammler. Von Briefmarkensammlern wird man wohl mehr bekommen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Hallo Lacplesis !


    Ich bin verblüfft und gleichsam erfreut, dass Du nicht locker gelassen hast !


    Meine Nachfrage ist ja immerhin schon gaanz lange her... doch die Marke habe ich noch und kann sie endlich einsortieren.


    Deine Angaben habe ich mir gleich dszu notiert.


    Nochmals vielen Dank für Deine beharrliche Mühe !!!


    Gruss Shqip :)