Sammler-Mekka in Hausach

  • Der »Verein der Briefmarkensammler« lädt am Samstag, 20. August, zum Tauschtag ein


    Nach einer Pause im vergangenen Jahr organisiert der »Verein der Briefmarkensammler« am Sonntag, 20. August, von 9 bis 16 Uhr zum achten Mal einen großen Briefmarken-Tauschtag, erstmals in der neuen Stadthalle. Erwin Nesselhuf ist seit vielen Jahren Vorsitzender des kleinen, aber in seinem Metier recht aktiven Vereins.
    ? Wie viele Händler haben sich für den Tauschtag angemeldet?
    Erwin Nesselhuf: Viele, die Stadthalle ist ausverkauft. Es sind aber nicht nur Händler, sondern viele Anbieter, die selbst sammeln und deshalb bei vielen Tauschtagen präsent sind.
    ? Die bieten aber nicht nur Briefmarken an?
    Nesselhuf: Nein, es gibt auch Münzen, Postkarten, Belege, Telefonkarten, alles, was im weitestens Sinne mit dem Hobby Briefmarkensammeln zusammenhängt.
    ? Wie groß ist das Einzugsgebiet bei Ihrem Tauschtag?
    Nesselhuf: Sowohl die Anbieter als auch die Sammler kommen aus dem ganzen Land, von Stuttgart bis an den Hochrhein. Gerade gestern hat ein Sammler aus Sindelfingen angerufen, der Informationen wollte.
    ? Sie bieten auch Informationen und kostenloses Material für Jugendliche – was raten Sie einem Jugendlichen, der mit dem Briefmarkensammeln beginnt?
    Nesselhuf: Ich rate ihm, dass er vor allem nur einwandfreie Marken sammelt, mit einem schönen, gut leserlichen Stempel und unversehrten Zacken. Motive wie Sport, Autos, Lokomotiven oder Motorräder sind für Jugendliche vielleicht interessanter als Ländersammlungen. Schmetterlinge, Vögel und solche Dinge sind auch gut. Bei solchen Motiven ist die Bandbreite auch größer, weil es die in ganz Europa gibt.
    ? Interessieren sich Jugendliche überhaupt noch fürs Briefmarkensammeln?
    Nesselhuf: Wenige, wir haben in unserem Verein überhaupt keine Jugendlichen. Vielleicht sind Computerspiele doch verlockender.
    ? Wie groß ist der Verein der Briefmarkensammler?
    Nesselhuf: Wir haben noch 25 Mitglieder, der Verein wird älter.
    ? Wie kriegt man da einen großen Tauschtag samt Bistro-Ecke überhaupt hin?
    Nesselhuf: Indem alle mithelfen. Das kriegen wir schon hin. Auch unsere Frauen sind engagiert mit dabei.
    ? Nur beim Tauschtag oder sammeln Frauen auch Briefmarken?
    Nesselhuf: Vielleicht sammeln in Hausach auch Frauen Briefmarken, bei uns im Verein sind es aber nur Männer. Es gibt überhaupt in Hausach viele Briefmarkensammler, die sich nicht in einem Verein organisieren wollen.
    ? Sie führen regelmäßig Treffen für Briefmarkenfreunde durch, was bieten Sie Ihren Mitgliedern?
    Nesselhuf: Wir treffen uns regelmäßig in den ungeraden Monaten an jedem letzten Dienstag im Monat im Gasthaus »Ratskeller« und in den geraden Monaten an jedem letzten Donnerstag im Gasthaus »Blume«. Bei diesen Treffen ist jeder willkommen, auch Sammler, die noch nicht im Verein organisiert sind. Zum größten Teil gibt es dort Informationen: was es Neues gibt, Tauschtage der Region, wo Fälschungen aufgetaucht sind und solche Dinge.




    Quelle:



    Kontaktadresse habe ich hier rausgefunden:

  • War heute Mittag bei dieser Veranstaltung in Hausach. Wenig Tauschpartner und eine Hand voll Händler. Hätte mir einwenig mehr erhofft.

    It´s a 106 miles to Chicago. We´ve got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it´s dark and we´re wearing sunglasses.