welcher Plattenfehler?

  • Hallo,


    ich habe hier eine 3 H IIIa (wenn ich es richtig herausgefunden habe) in einem Konvolut entdeckt, mit einem Plattenfehler in der linken unteren Ecke, welche zerbrochen ist. Täusche ich mich, oder ist das der Ferchenbauer-Plattenfehler Nr.124?
    Bei der Bewertung eines Plattenfehlers wie verhält es sich da. Normal wertet die Marke ja umso mehr um so zentrierter, schöner geschnitten-gezähnt sie ist. Der Stempel muss gut abgeschlagen sein etc. Wie ist es jetzt mit der Bewertung des Plattenfehlers...dass die Marke zentriert, schön geschnitten-gezähnt sein muss etc. nehm ich mal stark an, aber muss auch der Stempel dafür schon abgeschlagen sein darauf, oder kann es auch nur ein Fragment wie bei meinem Beispiel sein (glaube es ist "Kremsier") und erhält trotzdem die volle Bewertung?


    Danke im voraus und Grüße,
    Charly

  • Hallöle,


    der wo der Dr. Ferchenbauer ist schreibt dazu:


    Handpapier Typ IIIa Plattenfehler Nr. 122
    "fehlende linke untere Ecke" gestempelt 150,00€


    schönes Stück!


    Gruß


    Ken

  • Hallo Ken,


    stimmt, danke. Hab über den 122er irgendwie darübergesehen und mir sind nur 123 und 124 ins Auge gefallen :ups:
    Wäre dieser Fall ja schon mal geklärt, vielleicht kann mir jemand noch etwas bezüglich Bewertung, möglichen Abzügen etc. erklären bei Plattenfehlern!


    Danke und Grüße,
    Charly

    Gesucht - Ergänzungen für meine Heimatsammlung "Rotenturm an der Pinka/ Vasvörösvár", früheres Deutsch-Westungarn.

  • Wow, ein Plattenfehler, der seinen Namen verdient hat.
    Sicherheitshalber mal prüfen lassen.
    Ich glaube, daß dieses Stück mit Befund am besten verkäuflich sein wird.
    Der Prüfer macht ja dann auch Angaben zur vorliegenden Qualität.
    Diese Angaben beeinflussen auch den VK-Preis!


    Z.

  • Hallo,


    verkaufen will ich das Stück eh nicht, bleibt brav in meiner Sammlung :-)
    Mir gehts in meiner Frage ja nur im Allgemeinen aus Interesse darum wie eine Marke mit einem Plattenfehler im Vergleich bewertet wird...ob es jetzt eben Abzüge gibt wie bei Marken ohne Plattenfehler, wenn nur ein Stempelteilabdruck zu sehen ist zb. und ähnliches.


    Grüße,
    Charly

    Gesucht - Ergänzungen für meine Heimatsammlung "Rotenturm an der Pinka/ Vasvörösvár", früheres Deutsch-Westungarn.

  • Naja, ich bin kein Österreich-Experte (interessiere mich aber für Südtirols Postgeschichte), aber ich würde mal sagen, daß der Abschlag durchschnittlich ist. Der Schnitt ist absolut in Ordnung.
    Wenn die Marke nicht falzhell ist, handelt es sich um ein recht gutes Durchschnittsstück.
    Ich wollte jetzt auch nicht kaufen oder zum Verkauf anraten, aber ein guter Prüfer hat ja so seine Erfahrung.
    Bei der Bewertung finde ich einen MÖGLICHEN VK-Preis schon recht aussagekräftig.
    Jedenfalls halte ich dieses Stück für absolut prüfwürdig.
    Man muss ja auch mal daran denken, daß die Sammlung irgendwann einmal philatelistisch unbedarften und uninteressierten Erben zukommt und diese dann beim Verkauf übervorteilt werden.


    Z.

  • Dann wäre da ja auch noch die Frage, ob dieser Plattenfehler eventuell manipulationsgefärdet ist.
    Ein Beispiel aus der deutschen Inflation:
    Die Michelnummer 110 gibt es mit dem Plattenfehler "1019 statt 1919".
    Dieser Fehler ist schon seit 1925 literaturbekannt und hat manch einen Fälscher / Manipulierer dazu angeregt das Skalpell bzw. die Rasierklinge anzusetzen, um den Abstrich der 9 wegzuschaben.
    Prüfer haben die notwendige Ausrüstung, um Manipulationen nachzuweisen.


    Z.


    PS: Ich glaube nicht, daß das auch bei dem vorliegenden Stück der Fall ist,
    aber man muß auf der Hut sein.

  • Hallo,


    wichtig ist für mich, dass
    1. der Plattenfehler klar und deutlich erkennbar ist und nicht mit Stempelfarbe ganz oder tw. überdeckt ist.
    2. Marke einen schönen Schnitt hat


    Eine gute Abstempelung finde ich zwar ein nette Draufgabe ist aber eigentlich bei einer Plattenfehlersammlung nicht so wichtig. Wenn der Stempel allerdings TOP (Abschlag und Müller-Punkte) ist, dann ist Marke für Stempelsammler dann oft mehr wert, als der Plattenfehler wert sein dürfte - anbei so ein Stück mit Platten/Druckfehler in der linken Marke unten im Wappenschild - aber der Stempel ist m.E. um einiges höher zu werten.


    herzliche Grüße wien13