50-jähriges Bestehen

  • Sein 50-jähriges Bestehen als ziviler Flughafen feiert der Linzer „blue danube airport“ in Hörsching am 17. September mit einem...


    ... ganztägigen Jubiläumsfest, bei dem auch seltene Flugzeuge nicht fehlen dürfen. Am umfangreichen Programm stehen u.a. ein Fallschirmrekordversuch, Rundflüge, Heißluftballon-Fahrten sowie Vorführungen der „Cobra“ und von Suchtgiftspürhunden, heißt es in der Ankündigung.


    Ein schon im Streifen „Aviator“ zu Hollywood-Ehren gekommenes Flugzeug ist die Breitling Super Constellation, die auf der Leinwand mit Leonardo DiCaprio zu sehen war und nun zur Flughafen-Feier nach Linz kommen wird. Lauda Air wird im Rahmen der Feier eine Boeing 737-800 auf den Namen „Miles Davis“ taufen. Die „AirmenBeans Wing Walkers“ werden Stunts in Schwindel erregenden Höhen absolvieren, und die ebenfalls 50 Jahre alte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa schickt einen Airbus A321-100 im nostalgischen Fünfziger-Jahre-Design.


    Jubiläumsbuch und –briefmarke


    Kürzlich bei der Visualisierten Klangwolke zu sehen war die DC-6, die ehemals im Besitz des früheren jugoslawischen Staatschefs Marschall Tito war und nun mit anderen Flugzeugen der „Flying Bulls“ am Linzer Flughafen mitfeiern wird. Zum Anlass gibt es auch noch Jubiläumsbuch und -briefmarke.


    Die Geschichte des Flughafens begann schon vor der nun gefeierten Geburtsstunde im Jahr 1955. 1928 wurde in Katzenau an der Donau der erste Linzer Flughafen gegründet, der jedoch in den 1940ern der jetzigen VOEST und dem Tankhafen weichen musste. Die deutsche Luftwaffe baute in Folge einen Militärflughafen in Hörsching, der nach Kriegsende von der US-Armee kontrolliert wurde. Pläne für den zivilen Flughafen in Hörsching gehen auf das Jahr 1947 zurück, 1950 landeten die ersten zivilen Flugzeuge.


    Die Flughafen Linz Betriebsgesellschaft wurde dann im Staatsvertragsjahr 1955 gegründet, und dieses Jubiläum wird nun gefeiert. Gleich im folgenden Jahr kam es zur Bewährungsprobe des Flughafens, als 7.500 Flüchtlinge des Ungarn-Aufstandes über Linz in andere westliche Staaten geflogen wurden.


    Nachdem 1962 nur 94 Fluggäste gezählt werden, gingen die Zahlen wieder bergauf. 1964 nimmt die AUA den Flughafen ins innerösterreichische Flugnetz auf, 1966 wurde der erste tägliche, grenzüberschreitende Flugverkehr nach Frankfurt aufgenommen. 2004 frequentierten 750.171 Fluggäste den Linz.



    Quelle: