Phosphoreszierend / Fluoreszierend

  • Phosphoreszenz


    Verschiedene chemische Stoffe bzw. Verbindungen leuchten bei Bestrahlung mit kurzwelligem Licht, das von einer Prüflampe mit Schwarzglasfilter abgegeben wird, in einer vom jeweils verwendeten Stoff abhängigen Farbe hell auf und leuchten. Im Gegensatz zur Fluoreszenz, leuchtet die Briefmarke nach abschalten der Prüflampe, noch für Bruchteile einer Sekunde nach. Phosphoreszierende Briefmarken leuchten gelblich, gesprenkelt auf.



    Fluoreszenz


    Auch hier wird dem Papier Leuchtfarbstoff beigefügt. Diese Soffe haben aber das Papier gelblich gefärbt, desshalb wurde zur Unterdrückung dieses Effekts dem Papier noch zusätzliche Aufheller beigemischt. Das Papier leuchtet unter der Prüflampe weiss bzw. bläulichweiss auf.



    Wesshalb diese Beigabe von Leuchtstoff?


    Für die zur Rationalisierung des Postbetriebes auf versch. Gebieten eingeführte Automation z. B. in Form der Briefaufstell- und Stempelmaschinen mussten Marken auf einem Papier geschaffen werden, das bei kurzfristiger Bestrahlung mit kurzwelligem Licht hell aufleuchtet und den Sortiervorgang dadurch elektronisch steuert.
    Das heisst, die wahllos eingegebenen Sendungen so aufzurichten, dass die Marken in der zur maschinellen Entwertung richtigen Stellung der Stempelmaschine zugeführt werden.

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

    3 Mal editiert, zuletzt von Afredolino ()

  • Phosphoreszenz;


    Hier bei der Englishen Freimarkenausgaben werden auch folgende Farben der Phosphoreszenz von Spezialsammmler anerkannt, und auch in den passenden Katalogen* aufgeführt;-


    blau, grün, und violet


    mfG


    Nigel



    * Stanley Gibbons Elizabeth Band III
    Stanley Gibbons Elizabeth Band IV


    Für die Anordnug der P/Streifen auf den Marken ist ein Buch erhältlich herausgegeben unter dem Namen "Deegam".