Südsudan moderne Rarität?

  • Nur 2 Bieter beteiligten sich an der Auktion der 50-SSP-Marke, so daß sie schließlich nur 1 USD über dem hohen Anfangspreis von 45,- USD endete:



    Gruß kartenhai

  • Hier mal eine aktuelle Preisliste eines Händlers von Süd-Sudan-Marken. Alle Marken, auch die neuesten, haben unakzeptable hohe Preise, bei denen auch neue Sammler die Lust verlieren, dieses Land überhaupt noch zu sammeln.


    Auf die wegen falscher Abbildung zurückgezogene Marke von 2011 wird nur hingewiesen, sie ist aber nicht vorrätig.



    Gruß kartenhai

  • Von einem indischen Verkäufer wurde bei Ebay der nominell niedrigste Wert der Serie Vögel (1,- SSP) von 2013 für 890,- Rupien verkauft, das sieht zwar auf den ersten Blick nach sehr viel aus, es sind aber umgerechnet nur ca. 11,40 EUR. Der Nominalwert von 1 SSP entspricht einem Gegenwert von nur 14 Euro-Cents, so gesehen also doch eine enorme Wertsteigerung!



    Gruß kartenhai

  • Im Gegensatz zu Ebay sind bei Delcampe mehrere Südsudan-Angebote am laufen, auch ein kompletter Satz der allerersten Ausgabe mit der zurückgezogenen Wappenmarke ist als Sofortkauf zu 460,- EUR angeboten.


    Ob der letztendlich auch für diesen Preis gekauft wird (derzeitige Laufzeit noch 10 Stunden!), kann ich leider nicht überprüfen, bin bei Delcampe nicht angemeldet, vielleicht kann das jemand anderes noch überwachen, der sich besser mit dieser Plattform auskennt?


    [0]=21862


    (Bei Suchoptionen oben noch "South Sudan" und die Kategorie "Briefmarken" eingeben!)


    Gruß kartenhai

  • Ist wohl nicht verkauft worden, aber wieder im Angebot:



    Bin auch mal die beendeten Süd-Sudan-Auktionen bei Delcampe durchgegangen. Da kann man sogar über mehrere Jahre zurück suchen. War aber nur ein kompletter Satz mit Wappen dabei. Vom gleichen Anbieter wie jetzt, 2012 ist der Satz für 200 Euro im Sofort-Kauf weggegangen. Ein anderer Anbieter, leolion, macht augenscheinlich ein sehr gutes Geschäft. Er verkauft die zwei Marken ohne Wappen zum Sofort-Kaufen-Preis von 17,49 Euro. Und das gefühlt 50 Mal seit 2012. Da kommt schon was zusammen. Der muss ganze Bögen gehabt haben oder noch haben, da er immer noch anbietet.


    Habe schon länger keinen kompletten Satz mehr gesehen, der verkauft wurde. Auch nicht bei ebay. Wenn doch, überlege ich mir es auch noch mal, mich von meinem zu trennen :-)


    In der MiR 6/2014 ist übrigens eine Neufassung von Südsudan aufgeführt. Der erste Satz hat jetzt die Nummern I - III mit dem Hinweis "Nicht ausgegeben". Vorher gab es wohl MiNr. I (Wappenmarke), und MINr 1 und 2 für die beiden anderen Marken, soweit ich mich erinnere. Die weiteren Kommentare in der jetzigen MiR dazu sind aber verwirrend. So heißt es "MiNr. I und III wurden in China produziert und von dort in den Handel gebracht, jedoch nicht im Südsudan ausgegeben". Das wundert mich, weil es ja definitiv echt gelaufene Poststücke aus Juba nach Europa gibt. Weiterhin steht da "MiNr II wurde zwar in den Südsudan geliefert, wegen Fehlern in der Wappendarstellung jedoch nicht am Postschalter verkauft. Marken in Sammlerhand, postfrisch oder gefälligkeitsgestempelt, stammen nicht aus dem Postverkehr." Das stimmt schon eher.


    Die ersten "richtigen" katalogisierten Marken sind die vier Tiermotive, auch hier zu sehen:


    Die haben die MiNr. 3 bis 6. Preise sind nicht angesetzt, auch nicht für den ersten Satz. Die beiden Höchstwerte zu 20 und 50 SSP sind noch gar nicht aufgeführt.


    Wer übrigens was GUtes tun will, sollte mal hier mitbieten:



    Der Anbieter ist eine Hilfsorganisation, die im Südsudan aktiv ist.


    Schönen Gruß


    Manuel

  • @ baphomet:


    Danke für den Hinweis auf die Michel-Rundschau 6/2014. Den Eintrag da habe ich total übersehen. Wundert mich auch, daß jetzt alle 3 Erstausgaben nummernmäßig gleich behandelt werden, als wenn 2 davon nie am Postschalter zu kaufen gewesen wären.
    Seltsam bei der Katalogisierung ist auch, daß die Marke mit der falschen Wappendarstellung (2,5 SSP) als Ausgabedatum 2011 hat, die beiden anderen Werte aber 2012.


    Gruß kartenhai

  • In einer englischen Aufstellung aller Versandstellen der Welt fand ich unter anderem diese offizielle Webseite der südsudanesischen Post mit der derzeit aktuellen Postministerin Hon. Rebecca Joshua Okwachi. Hon. ist ein englischer Höflichkeitstitel = honourable = ehrenwert:



    Auf der Unterseite "Services and Deliverables", die wohl auch für Neuheiten-Abos und Bestellungen von Briefmarken gedacht ist, steht leider nur: "This page is under construction", die Seite ist also im Aufbau. Wie lange eigentlich schon und wie lange eigentlich noch ?(



    Vielleicht traut sich jemand, an Rebecca mal eine eMail zu schreiben, wann das mit den Briefmarken im Lande wohl endlich funktionieren wird, ob sie wohl antworten wird? :D


    Gruß kartenhai

  • Vom Süd-Sudan hört man fast gar nichts mehr. Versorgen die Chinesen dieses seltsame Land denn nur alle 2 Jahre mit einem neuen Satz, oder haben sie nach den vergangenen Vorkommnissen endgültig die Schnauze voll von der Belieferung mit Briefmarken, bei denen der größte Teil spurlos verschwindet und ein ganz kleiner Teil völlig überteuert im Internet vor der offiziellen Ausgabe angeboten wird? Oder wurde gar die Druckerei geschlossen, weil immer wieder kleine Mengen von frisch gedruckten Neuheiten auf geheimnisvolle Weise den Weg zu einigen wenigen privilegierten Händlern finden, die damit den Reibach machen?
    Ertappter Drucker dort möchte ich nicht sein, denn die Chinesen haben dort noch ziemlich drakonische Strafen für Gauner, die bei uns noch an das Mittelalter erinnern!


    Weder der Michel noch die Briefmarken-Fachzeitschriften teilen uns Neues aus diesem Land mit, so kann man nur noch spekulieren. Weiß jemand etwas über neue Ausgaben und kann was dazu zeigen?


    Die Vereinten Nationen haben im Rahmen ihrer jahrzehntelangen Flaggen-Ausgaben aller Länder dieser Welt, die jeweils in Kleinbögen erschienen, auch eine Flagge vom Süd-Sudan verausgabt, zusammen mit weiteren drei neuen oder bis jetzt noch nicht gezeigten Staaten Myanmar, Russische Föderation und Kap Verde, die kann man ja als Mitläufer mitsammeln, und eine Schwindelausgabe habe ich auch noch gefunden (hoffentlich wurde sie hier noch nicht gezeigt).


    Bei Ebay findet man fast nichts mehr vom Südsudan, bei Delcampe ab und zu etwas.


    Gruß kartenhai

  • Dieser schön frankierte Einschreibe-Brief von Frankreich in den Südsudan in die Hauptstadt Juba konnte nicht zugestellt werden und wurde an den Absender zurückgeschickt mit dem Stempel: Unclaimed = unzustellbar. Der Preis bei Delcampe ist bei 14,- EUR.



    Obwohl als Bestimmungsland nur Soudan stand, kam der Brief anscheinend in Juba an. Entweder leitet der Sudan freundlicherweise Post an den verfeindeten Südsudan noch weiter, oder der Brief wurde in Frankreich gleich in den richtigen Postsack nach Südsudan sortiert. Oder aber der Brief landete doch im Sudan, der ihn boshafterweise nicht weiterleitete und gleich postwendend zurückschickte?


    Gruß kartenhai

  • Aktuelle Neuheiten vom Süd-Sudan gibt es anscheinend schon länger nicht mehr, aber vom verfeindeten Sudan habe ich zufällig einen alten Satz von 1967 gefunden zum Monat des Südens. Darauf sind abgebildet die Wappen der drei Provinzen Oberer Nil, Äquatoria und Bahr-el-Gazal, die sich alle im heutigen Süd-Sudan befinden, zusammen mit einigen typischen Tieren des Gebietes und einer Landkarte des Sudans.


    Heutzutage wird der Sudan wohl keine solchen Ausgaben mehr herausbringen.


    Gruß kartenhai

  • Hier eine der wenigen Preislisten von Briefmarken des Süd-Sudans, von einem amerikanischen Händler. Die zurückgezogene Marke aus dem ersten Satz kann gar nicht geliefert werden, der Händler sucht sie im Ankauf (nur ein paar Exemplare befinden sich im Umlauf, sagt der Händler), die restlichen Werte werden zu überirdischen Preisen angeboten:



    Gruß kartenhai

  • Ein seltsamer Bhutan-FDC von 2008 wird bei Delcampe gerade angeboten, und zwar 4 personalisierte Marken, die alle einen Bezug zum Süd-Sudan haben:


    Die Nationalflagge des Landes, Dr. John Garang, ein Rebellenführer und Politiker, der bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben kam, der jetzige Präsident Salva Kiir mit dem Cowboy-Hut und ein Bulle.


    Seltsam bei diesem Brief ist auch, daß es 2008 noch gar keine eigenen Briefmarken vom Süd-Sudan gab, das war erst 2011 der Fall ?(
    Startpreis: Nur 39,50 EUR ! Ist das etwa auch irgendeine Schwindelausgabe? Daß Bhutan personalisierte Briefmarken verausgabt, ist mir auch neu. Aber bei Ebay und Co. gibt es mittlerweile ja jeden Mist zu kaufen!



    Gruß kartenhai


    PS.: Anscheinend gibt es in Bhutan auch personalisierte Briefmarken, wie man auf "tiripadvisor.de" nachlesen kann:



    Auszug daraus in schlechter Übersetzung:


    Die Hauptattraktion ist hier, dass bhutanesische Briefmarken sind ausgestellt, und sie sind sehr schön. Außerdem können Sie Briefmarken mit Ihrer eigenen Bild und benutzen sie als rechtliche Porto für die Karten, die Sie für Ihre Freunde zu Hause neidischen senden. Der gesamte Vorgang dauert nur ca. 5 Minuten.

  • Ja, in Bhutan gibt es personalsierte Marken und zwar kann man die selbst personalisieren. Sprich man kauft einen Block oder sollte man Kleinbogen sagen, der aus Marken besteht, die nur aus einem Rahmen und Wertangabe bestehen, das weiße Innere kann man selbst füllen.


    [Blockierte Grafik: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/c/ce/Stamp_sheet_2011_Bhutan_personalized_-_2011_Royal_Wedding.jpg/220px-Stamp_sheet_2011_Bhutan_personalized_-_2011_Royal_Wedding.jpg]

  • Zitat

    Original von kartenhai
    Die zurückgezogene Marke aus dem ersten Satz kann gar nicht geliefert werden, der Händler sucht sie im Ankauf (nur ein paar Exemplare befinden sich im Umlauf, sagt der Händler), die restlichen Werte werden zu überirdischen Preisen angeboten:

    "Ask" in einer US-Händlerliste heisst, man muss sich beim Händer erkundigen über den Verkaufspreis.
    Ausgedeutscht: Der Verkaufspreis ist dermassen hoch angesetzt, dass sich der Händler nicht zum Gespräch machen will.
    Will ein US-Händler eine Marke ankaufen, dann steht in der Regel "Buy" in der Preisliste.
    Es kann also durchaus sein, dass dieser Händler diesen Fehldruck besitzt.

  • @ drkohler:


    Danke für den Hinweis, bei "ask" denke ich immer an "Frage", hier also "Nachfrage" des Händlers, aber man soll also beim Händler anfragen wegen des Preises.


    Weiß vielleicht jemand, wie die unverausgabte Marke zur Zeit irgendwo und zu welchem Preis angeboten wird? Bei Ebay, Delcampe und Co. wird man damit nicht fündig, in der Michel-Rundschau steht auch nur alle Jahr was drin über den Südsudan, und im Internet steht auch nicht viel drin über die neueste Entwicklung. Von der Rarität ist wohl nicht mehr viel im Umlauf?


    Gruß kartenhai

  • In dieser wohl amerikanischen Preisliste steht unter anderem drin, daß in den Jahren 2014 und 2015 keinerlei neue Marken vom Süd-Sudan erschienen sind:


    Die anderen Preise ohne die unverausgabte Wappen-Marke sind alle spekulativ überzogen.



    Gruß kartenhai

  • Überraschend sind Fiskalmarken (Revenues) vom Südsudan aufgetaucht, drei Werte mit einem Nashorn. Der 1 SSP-Nennwert ist gerade bei Delcampe eingestellt:



    Central Equatoria ist ein Bundesstaat im Süd-Sudan mit der Hauptstadt Juba.



    Die Marken sind hoffentlich keine Gebührenmarken für Großwildjäger zum Abschuß von Nashörnern. :O_O:X(



    Gruß kartenhai