Raritäten ?

  • @ Alexander-Baer:


    Interessante Seite, die Du da gefunden hast. Es handelt sich also um eine Lokalpost-Marke dieser Busgesellschaft, die gelbe wird wahrscheinlich eine Neuentdeckung sein, um die sich die Sammler geprügelt haben, daher der hohe Preis.


    Gruß kartenhai

  • Hier werden 94 DDR-Briefumschläge gleich als Raritäten angeboten, für nur 8,- EUR Startpreis. Leider tragen diese Umschläge keine Marken darauf, es handelt sich meistens um Blanko-Ersttags-Umschläge ohne Marken. Ob sich da ein Einzelpreis von 8,5 Cents pro Umschlag rechnet? Was soll man als Sammler mit diesen Umschlägen noch anfangen, ein Ersttagsbrief läßt sich ja nachträglich nicht mehr daraus zaubern? Mal sehen, ob dieses Konvolut einen Käufer findet?



    Gruß kartenhai

  • Nachdem für 8,- EUR niemand diese "Rarität" haben wollte, hat der Verkäufer den Schrott noch einmal für 5,- EUR wiedereingestellt. Philatelistisch gesehen haben die Schmuck-Umschläge eigentlich keinen Wert außer ihrem Brennwert.



    Gruß kartenhai

  • Nicht mal die Briefmarke kann man erkennen, glaube aber nicht, daß diese alleine diesen "Schnäppchen-Preis" rechtfertigt, es sei denn, es ist die seltene unverausgabte Gscheidle-Olympia-Marke! :D


    Bei manchen Anbietern ist man sich nicht sicher, ob sie nicht in psychiatrische Behandlung gehören! :oneien:


    Man beachte die Beschreibung:


    Diese 3-fach Fehl- und Rückleitung hat gewiß das Sammlerpotential einer Blauen oder Roten Mauritius:
    · Wertvoller als die einzelnen Mauritius-Marken ist der Bordeaux-Brief, der mit einer Roten und einer Blauen Mauritius frankiert ist. 1993 wurde er (soweit bekannt) für knapp vier Millionen Euro versteigert.


    Diese Rarität ist gewiß nichts für eine EBAY Standard-Abwicklung.


    Zahlung und Warenübergabe kann gerne per Notar erfolgen.


    Gruß kartenhai

  • Da macht ein Ingineur für Solar und Co. scheinbar lediglich seinem Unmut über die seiner Meinung nach "Unfähigkeit" der Post Luft.


    Nun ja, die Charite ist scheinbar nur ein gerade mal in Berlin vereinzelt bekanntes "Kleinst"-Krankenhaus. Da ist es kein Wunder, das die Post diese Anschrift nicht kennt. ;)



    sammlerfreund

  • Als Unikat wird diese gewöhnliche Indien-Dienstmarke hier bezeichnet, die Michel-Nr. D 96 von 1937 mit Aufdruck: SERVICE. Wert lt. uraltem Asien-Katalog = 10 Pfennnige.



    Nur weil man eine bestimmte Marke nicht gleich im Michel-Katalog findet, kann man sie nicht bei Ebay zu einem horrenden Preis einstellen. Der Anbieter weiß wohl nicht, daß die Dienstmarken immer am Ende eines Landes gesondert katalogisiert sind.


    Auch mit Mitteln gegen Haarausfall hat dieser Anbieter kein Glück gehabt lt. negativer Bewertung: :D


    nur stress und ärger!!! nie wieder Käufer:a***m ( 63Blue star icon for feedback score in between 50 to 99) 01.06.14 23:28 Konversation hinsichtlich der Bewertung Revlon Intragen 5 gegen Haarausfall 12 Ampullen (Nr.161309483107) EUR 12,00


    Gruß kartenhai

  • Einen seltsamen "Knitterbrief" bietet da ein "staubverdichter" dem staunenden ATM-Philatelisten an.


    Es gibt zwar Marken, die versehentlich auf der Gummiseite bedruckt sind und die bei der Kontrolle bemerkt und als Makulatur vernichtet werden sollten, aber daß jemand auf die Idee kommt, eine solche Marke auf einen Brief zu legen und von zwei anderen klebenden Marken oben und unten zu fixieren, anstatt sie einfach mit Pritt o.ä. aufzukleben, ist schon merkwürdig. Noch merkwürdiger ist es, daß jemand einen solchen gelaufenen Brief bei Ebay für sage und schreibe 3.500,- EUR anbietet und hofft, daß jemand, der nicht ganz bei Trost ist, aber nicht weiß, was er mit seinem Geld anstellen soll, diesen Unsinn als philatelistische Rarität kauft! :oneien:



    Gruß kartenhai

  • Der seltsame ATM-Brief-Verkauf wurde jetzt vom Verkäufer wegen eines Fehlers beendet. Der Fehler bestand wohl darin, daß beim Verkaufspreis 2 Nullen zuviel dran waren bzw. daß er sich um das Tausendfache im Preis vertan hatte! :D


    Dieses Angebot wurde vom Verkäufer beendet, da es einen Fehler enthielt.



    Gruß kartenhai

  • Wie schon so oft bei Ebay, werden hier wieder mal zwei Mauritiusse angeboten, eine blaue und eine rote, und sie sollen nur 20.000,- EUR weniger 1,- EUR kosten, ein echtes Schnäppchen. Man darf auch ein eigenes Gebot unter dieser Summe geben, aber:


    Alle unseriösen nicht 5 stelligen Vorschläge werden automatisch von Ebay abgelehnt und Ratenzahlung ist selbst verständlich NICHT möglich!!!


    Vierstellige Gebote sind dem Anbieter also zu wenig, denn er braucht dringend viel Geld:


    aber ich benötige leider sehr dringend das Geld und daher zum mehr als fairen Sofortkaufpreis von 19999 Euro oder aber Sie machen einen VERNÜNFTIGEN Preisvorschlag aber bitte nur wenn Sie es sich auch leisten
    können.



    Sieht man sich die beiden Einzelmarken in der Vergrößerung mal etwas näher an, denkt man gleich an den alten Sammlerbegriff "Knochen"! :D
    Stark beschädigt, aber ein Preis wird verlangt wie für absolute Luxusstücke!
    Wie man solche Marken nur so verunstalten kann, da hat wohl ein Kind mit der Schere zugeschlagen, der erste Versuch mit so einem gefährlichen Instrument.


    Schade, daß man die sog. Expertise nicht sieht, mich würde die Beschreibung des Prüfers sehr interessieren, insbesondere wie er den Zustand der Marken sieht. Auch die später beigefügte Rechnung von Stanley Gibbons wäre interessant zu sehen, was damals für ein Preis dafür bezahlt wurde.


    Interessant auch die lange Beschreibung, in der der Anbieter dem geneigten Interessenten die beiden Knochen schmackhaft machen will, z. B. zum Angeben vor seinen Geschäftsfreunden. Wenn die Marken doch 70.000,- EUR wert sein sollen, warum werden sie dann für lächerliche 20.000,- EUR verscherbelt ?(


    Ich wette, daß niemand auf diesen Schrott hereinfällt. :oneien:


    Gruß kartenhai

  • Wer sich mal die Mühe macht seien letzten Verkäufe ansieht, der Anbieter hat schon wertvolle Antiqutäten versilbert, daher gehe ich nicht davon aus das sein Angebote eine Finte ist, wie so oft. Mal schauen was raus wird !

  • Interessante Chronik hat der Herr...


    11.12.13 08:06
    "Absolute Sensation! ECHTE Blaue Mauritius 1848 Post Paid Fehldruck Penoe (Nr.380776416084) EUR 4.760,00"


    07.10.13 14:42
    Absolute Sensation!!! ECHTE Blaue und Rote Mauritius 1848 Post Paid (Nr.380712194558) EUR 1.909,00


    29.01.13 01:24
    Absolute Sensation!!! Blaue Mauritius von 1848 Fehldruck Penoe KP bis 32000 Euro (Nr.321054479468) EUR 2.061,51


    25.12.12 04:49
    Absolute Sensation!!! Blaue Mauritius von 1848 ungestempelt KP bis 47000 Euro (Nr.321033426156) EUR 1.243,00


    22.10.12 19:22
    Absolute Sensation!!! Blaue Mauritius von 1848 Fehldruck Penoe KP bis 32000 Euro (Nr.320996065582) EUR 1.761,00


    29.05.12 16:10
    Absolute Sensation!!! Blaue Mauritius von 1847 Post Office (Nr.320893506226) EUR 200,00

  • Blade056 hat da unter anderem ein altes Angebot ausgegraben, das vielleicht die selben Marken betrifft. Am 15.9.13 wurden 2 ähnliche oder die selben Marken für respektable 1.909,- EUR (Katalogpreis damals: 44.000,- EUR!) bei 21 Geboten vom Anbieter verkauft. Leider sind auf der alten Seite keine Abbildungen mehr zu sehen, um zu vergleichen, ob es sich um die selben Marken wie jetzt handelt:



    Jedenfalls ist zwischenzeitlich bei den beiden Marken eine enorme Wertentwicklung eingetroffen, von 1.909,- auf 19.999,- EUR innerhalb von knapp einem Jahr. :O_O:


    Der Verkäufer hat sicher noch mehr Blaue und Rote Mauritiusse. :D
    Auch beim 1. Verkauf brauchte er schnell dringend Bargeld, genauso wie heute. Ja, ja, die Gläubiger haben heutzutage keine Geduld mehr. :D


    Gruß kartenhai