one penny auf brief.

  • Abend
    Mich würde mal interessieren was Ihr zu dem Brief sagt, das müsste doch eine der ersten Marken Überhaupt sein oder etwa nicht?
    MfG



    ok dank wikipedia weiß ich mehr es ist die erste gezähnte Marke..^^


    ''Die Zähnung ist heute die modernste Art der Perforation von Briefmarken. In den ersten Jahren ihrer Geschichte wurde sie manchmal noch schlecht ausgeführt. Heute ist sie jedoch in der ganzen Welt verbreitet und zu einer charakteristischen Eigenschaft der Briefmarke geworden. Die ersten Briefmarken der Welt hatten noch gar keine Zähnung. Der Postbeamte musste sie noch mit einer Schere aus dem Bogen schneiden.


    Der Brite Henry Archer dachte jedoch über eine bessere Trennungsmöglichkeit als die Schere nach. Zunächst konstruierte er eine Durchstichmaschine. Diese funktionierte durch die Verwendung von kleinen Messern, die eng nebeneinander angeordnet waren und in das Briefmarkenpapier zwischen den Marken in regelmäßigen Abständen kleine Schnitte ritzte. Die ersten durchstochenen Briefmarken der Welt erschienen 1848 versuchsweise an den Postschaltern.


    Henry Archer war jedoch noch nicht vollends mit seiner Maschine zufrieden. Er verbesserte sie immer mehr und ersetzte die feinen Messer bald durch Lochstifte. Dieses neue System der Briefmarkentrennung fand bald auch bei den Postbeamten großen Anklang. Nachdem die ersten gezähnten Briefmarken in Großbritannien ausgegeben wurden, folgten zahlreiche andere Postverwaltungen mit dieser Innovation nach.''
    Quelle: wikipedia.de


    kennt jemand den Wert, weil der Brief steht gerade zum Sofortkauf bei Ebay!?

  • Hallo phil.a


    Der Brief scheint mir in einem nicht sehr schönen Zustand zu sein, ziemlich fleckig. Und das vor allem um die Briefmarke herum. Die scheint mir am meisten von diesen Flecken befallen zu sein. Ich würde nicht darauf bieten. Solche Briefe werden ab und zu bei Ebay angeboten, ich würde auf ein schöneres Stück warten.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • phil.a:


    Wenn es keine ganz seltene Platte ist, dann ist der mit 1-2 Euro gut bezahlt. Von dieser Marke wurden Millionen und Abermillionen Stück gedruckt. Dementsprechend häufig sind auch Briefe.

  • Es handelt sich dabei um eine Nr. 8, oder Nr. 10. Sie werden primär anhand des Wasserzeichens unterschieden. Je nach Zähnung wertet die Nr. 8 zwischen 20 und 40 Euro Kat-Preis für die billigste Sorte, die Nr. 10 etwa 8.-- Euro. Trotzdem gibt es bei diesen Marken auch sehr teuere Platten. Eine Bestimmung und exakte Auskunft kann Dir sicher Asmodeus geben.


    Wie bereits von Alfredolino erwähnt, ist die Qualität des Briefes nicht besonders gut.

  • Nimrod:


    Wie kommst Du auf die Katalogpreise? Nr. 8 = 4 Euro, Nr. 10 = 1 Euro. Die Marke ist stark verfärbt, der Nummernstempel "542" von Southwell ist schlecht abgeschlagen - klare Abschläge werten ca. mit 10 GBP (gem. Dr. Whitney "Collect British Postmarks").

    Einmal editiert, zuletzt von Gagrakacka ()

  • Nimrod:


    Danke für die Info! Wobei ich generell die Katalogpreise für GB-Briefe als sehr hoch einschätze. Wenn ich die bei meiner Sammlung für die geschnittenen Shillingausgaben ansetzen würde...