USA Kofferanhänger ?

  • Hallo,
    ich habe den abgebildeten Kofferanhänger aus den USA ersteigert, weil er
    mich einfach interessiert hat.
    Kann mir jemand etwas zu diesem Anhänger sagen ?
    1. Warum wurde er z.B. mit 154 amerikanischen Cents frankiert und dann
    mit dem Stempel "Dayton/Ohio (12)" abgestempelt. Die Rückseite zeigt wohl
    den Namen des Kofferbesitzers und den Zielort "Erkheim (Unterallgäu)".
    2. Um was für einen Postdienst handelt es sich hier ?
    3. Wurde hier ein Koffer mit der Post versandt ?
    4. Zusatzstempel "Nicht geöffnet" ?
    5. Ein Datum ist leider nicht zu sehen (geschätzt um die 1940 ?)
    Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar


    m.w.myname

  • Moin,
    hab selber überhaupt keine Ahnung von der Materie, aber die gute alte "Suchfunktion" empfiehlt folgenden Thread:



    Gruß OlliFoolish

    Suche aktuell Marken und Portocards Individuell. Diese bitte jederzeit per PN anbieten. Ankauf oder Tausch möglich. Bestenfalls mit Scan. Danke!

  • Den Marken nach (Berühmte Amerikaner) müßte der Kofferanhänger von frühestens 1938 sein. Wie lange die gültig waren, steht leider nicht im Michel


    Gib mal bei Ebay Kofferanhänger ein unter der Rubrik Briefmarken, da erscheinen zurzeit 20 Angebote, viel Schweiz, aber auch USA.


    Gruß kartenhai

  • Zitat

    Original von kartenhai
    Den Marken nach (Berühmte Amerikaner) müßte der Kofferanhänger von frühestens 1938 sein. Wie lange die gültig waren, steht leider nicht im Michel


    Gruß kartenhai


    In den USA sind alle Marken ab MiNr. 16 noch gültig, somit sind auch diese Marken immer noch gültig.


    gruß
    henning

  • Diese Dinger heissen "Parcel Tags".
    Der Postversand für Gepäck/Pakete wurde am 1. Januar 1913 eingeführt in den Vereinigten Staaten. Am Anfang musste man spezielle Marken für das Versenden von Paketen verwenden, später tat es Alles, was Zacken hatte.
    1. Wieviel ein Paket kostete war vom Gewicht, Masse und Reisedistanz abhängig. Hier kamen dabei offenbar 154c zusammen. Aus dem Bauchgefühl heraus reichte das wohl kaum für einen richtigen Koffer, höchstens ein Köfferchen Offenbar war das Ausgangspostamt Dayton, Ohio.
    2. Normale Post
    3. Das kann nur derjenige beantworten, der das Gepäckstück verschickt oder empfangen hat..
    4. Die Präsidentenserie wurde ab 1938 gebraucht. Das Paket/Gepäckstück wurde einige Zeit nach dem Krieg verschickt, sonst wäre sicher kein "ungeöffnet" vom deutschen (Post-)Zollamt verwendet worden sondern ein Zensurstempel. Schätzungsweise in den 50er Jahren.


    PS Alles was nach der Markenentwertung anfangs des Bürgerkrieges gedruckt wurde, ist auch noch frankaturgültig.