DR Ebert unten ungezaehnt?

  • Liebe Leute,
    ich hoffe mir kann jemand weiter helfen. Ich hab schon in den Spezial geschaut und nichts gefunden, bei ebay auch nicht und google-Bildersuche blieb auch erfolglos.
    Die unten abgebildete Marke ist unten ungezähnt, stammt sie aus einem Markenheft?
    Also mich würde interessieren, wie die genaue Bezeichnung ist, dann kann ich selber schauen, wie sie bewertet ist. Obendrein ist sie firmengelocht, aber das ist heutzutage ja gar kein all zu großer Makel mehr, höchstens die etwas knappen Zähnchen ;)


    Für etwaige Informationen bedanke ich mich schon mal im voraus
    Gruß Olli

  • Das Heftchen-Blatt Deutsches Reich Nr. 58 enthält 10 Ebertmarken zu 8 Pfennigen, ist aber außen allseitig gezähnt im Michel abgebildet. Könnte sein, dass der Unterrand bei der Herstellung knapp geschnitten wurde und die Zähnung dabei verschwunden ist.


    Das Blatt stammt aus dem Markenheftchen Nr. 25. 25 a ist mit stehendem Waserzeichen, 25 b mit liegendem Wz. (sehr selten!).


    Zweite Möglichkeit:
    Privat mit der Schere abgeschnitten.


    Ob man das prüfen lassen kann und ob Einzelmarken aus dem Heftchenblatt einen besonderen Wert haben gegenüber der Normalmarke, weiß ich auch nicht.


    Gruß kartenhai

  • Zitat

    Original von kartenhai
    Das Heftchen-Blatt Deutsches Reich Nr. 58 enthält 10 Ebertmarken zu 8 Pfennigen, ist aber außen allseitig gezähnt im Michel abgebildet. Könnte sein, dass der Unterrand bei der Herstellung knapp geschnitten wurde und die Zähnung dabei verschwunden ist.


    Das Blatt stammt aus dem Markenheftchen Nr. 25. 25 a ist mit stehendem Waserzeichen, 25 b mit liegendem Wz. (sehr selten!).


    Genau das hab ich auch gefunden, jedoch, wie auch du, allseitig gezähnt. Das Wasserzeichen konnte ich beim besten Willen nicht erkennen. Habs mit morley bright versucht, aber da sammelt sich die Flüssigkeit überwiegend in den Lochungen.


    Zitat

    Original von kartenhai
    Zweite Möglichkeit:
    Privat mit der Schere abgeschnitten.


    Auch diese Möglichkeite hab ich nicht außer Acht gelassen. Aber dagegen sprechen 2 Punkte. 1. Ist das Format insgesamt nicht kleiner geworden (habe ne Vergleichsmarke daneben/-drüber) gelegt. 2. Ist an einem Punkt geschnitte, wo der Rand auf einem längeren Abschnitt breiter bleibt, als wenn es sich dort nur um die breiteste Stelle eines Zahns gehandelt hätte.


    Mittlerweile las ich von der Möglichkeite, daß es sich theoretisch um einen Ganzsachenausschnitt handeln könnte, der 3-seitig nachgezähnt wurde. Dafür ist das Papier aber zu dünn, wie ich finde.


    Vielen Dank erstmal für die schnelle Rückmeldung kartenhai
    Vielleicht hat ja noch jemand ne Idee


    Gruß Olli

    Suche aktuell Marken und Portocards Individuell. Diese bitte jederzeit per PN anbieten. Ankauf oder Tausch möglich. Bestenfalls mit Scan. Danke!

  • Max und Moritz & Lumpus2000:


    Das bedeutet also, tatsächlich ungezähnte Marken haben unten den kompletten, weil nicht gelochten, Bogenrand mit dran, oder?
    Alle Marken die bei eBay "unten ungezähnt" angeboten werden und eher einen knappen Rand haben, sind ungeprüft. Was eure Vermutung zusätzlich bekräftigt.


    Danke erstmal für die Tipps, werd die Marke als "Kuriosität" in der DR-Perfins-Ecke ablegen.


    Gruß Olli

    Suche aktuell Marken und Portocards Individuell. Diese bitte jederzeit per PN anbieten. Ankauf oder Tausch möglich. Bestenfalls mit Scan. Danke!

  • leg doch mal eine allseits gezähnte Marke genau neben die angeschnittene Marke, um zu sehen, ob diese Marke kleiner ist.
    Sollte die unten geschnittene Marke jedoch größer sein, schick sie einfach zum Prüfer.


    Gruß


    donfliesio

  • Zitat

    Original von donfliesio
    leg doch mal eine allseits gezähnte Marke genau neben die angeschnittene Marke, um zu sehen, ob diese Marke kleiner ist.
    Sollte die unten geschnittene Marke jedoch größer sein, schick sie einfach zum Prüfer.


    Gruß


    donfliesio


    Moin und Danke fuer die Antwort,
    Aber wie oben bereits geschrieben habe ich das schon ausprobiert. Das Ergebnis: Die geschnittene Marke ist keinesfalls kleiner, eher gleich gross, oder einen Deut groesser!


    Der Pruefer lacht sich bestimmt kaputt. ;) Prueft der ueberhaupt gelochte Marken? Hab das noch nie gemacht. Kann man das wo nachlesen, wie man Marken zur Pruefung vorbereitet und verschickt? Bzw was man genau geprueft haben will, Echtheit, WZ, ....


    Gruss Olli

    Suche aktuell Marken und Portocards Individuell. Diese bitte jederzeit per PN anbieten. Ankauf oder Tausch möglich. Bestenfalls mit Scan. Danke!

  • Jungs,
    beschäftigt euch mal ausgiebig mit dieser Webseite:


    http://www.bpp.de/


    Wenn ihr sie intensiv lest, werden eure Fragen eigentlich schon in Gänze beantwortet.
    Zum Aufhänger des ganzen. Lest euch mal die Sonderregeln SBZ OPD-Ausgaben durch. Da steht sinngemäß, daß teilgezähnte Marken grundsätzlich nur geprüft werden, wenn Paare oder Einheiten vorliegen, die zwischen den Klischees ungezähnt sind bzw. einen breiten Bogenrand aufweisen.
    Das hat jetzt bei SBZ einen anderen Grund als beim Deutschen Reich, gewiß....
    Grundsätzlich gilt aber auch hier, daß solche Stücke nur prüfbar sind, wenn alle anderen Möglichkeiten (hier: Ausgleichszähnung) ausschließbar sind. Diese Möglichkeit besteht aber eben nicht. Also ist das Stück per se nicht prüfbar. Die berühmt-berüchtigte Variante mit dem Markenaufeinanderlegen ist hier Voodoo... Und das aus gutem Grund.

  • Max und Moritz :
    Also prüfen lassen funktioniert nicht, da nicht prüfbar. Das ist aus verständlich.
    Aber nur aus Neugierde:
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, deiner Meinung nach, daß das ein Machwerk mit Schere ist, bzw daß die Marke tatsächlich unten von haus aus ungezähnt ist?
    Warum bringt der Größenvergleich keinen Aufschluß?


    Gruß Olli


    edit: 100.000 Freunde, ein Verein!

    Suche aktuell Marken und Portocards Individuell. Diese bitte jederzeit per PN anbieten. Ankauf oder Tausch möglich. Bestenfalls mit Scan. Danke!

    Einmal editiert, zuletzt von OlliFoolish ()

  • Hallo Olli,
    meine Meinung ist zu hundert Prozent, daß es sich um ein nicht prüfbares Stück handelt. Ob Machwerk, bleibt insofern dahingestellt, ist aber auch wurscht....
    Der Größenvergleich würde nur etwas bringen, wenn zu Hundert Prozent sicher wäre, daß die komplette Milionenauflage keine Abweichungen hat, also alle zig Millionen Marken alle gleich gut gezähnt wären. Du wirst einsehen, daß das wohl nicht möglich ist. Da es also reichlich Möglichkeiten der Abweichung gibt aus verschiedensten Gründen, ist das Stück eben nicht prüfbar. Oder wäre es in deinem Falle nur, wenn ein breiter Unterrand vorhanden wäre. Damit sind wir wieder bei den obigen Ausführungen.... :D


    Grüße Holger


    Ebenfalls edit: Freue mich schon auf den Samstag. Kann es kaum abwarten. Habe am Wochenende feststellen müssen, daß Marco Reus Eltern bei mir um die Ecke wohnen. Die Welt ist klein..... :P